Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Polizei findet bei Mann 1800 Tabletten

Bei einer Kontrolle am Oldenburger Hauptbahnhof haben die Beamten einen 21-Jährigen kontrolliert. Er soll nervös gewirkt und versucht haben zu fliehen.

Artikel teilen:
Ein Streifenwagen fährt mit eingeschaltetem Blaulicht. Foto: dpa/Rehder

Ein Streifenwagen fährt mit eingeschaltetem Blaulicht. Foto: dpa/Rehder

Die Polizei hat bei einer Kontrolle am Hauptbahnhof in Oldenburg bei einem Mann rund 1800 verschreibungspflichtige Tabletten und andere Medikamente entdeckt. Der 21-Jährige habe während der Kontrolle nervös gewirkt und versucht zu fliehen, teilte die Bundespolizei am Freitag mit. Nach nur wenigen Metern konnte er allerdings gefasst werden. Als die Beamten am Donnerstag seine Sporttasche durchsuchten, fanden sie die große Menge an Schmerztabletten, 22 ebenfalls verschreibungspflichtige Schmerzpflaster und 10 Ampullen Morphin. Aufgrund der Menge an Medikamenten vermuten die Ermittler, dass der Mann sie verkaufen wollte. Gegen ihn wird nun wegen des Verstoßes gegen das Arzneimittelgesetz ermittelt.

So verpassen sie nichts mehr. Mit unseren kostenlosen Newslettern informieren wir Sie über das Wichtigste aus dem Oldenburger Münsterland. Jetzt einfach für einen Newsletter anmelden!

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Polizei findet bei Mann 1800 Tabletten - OM online