Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Polizei beendet an Himmelfahrt feuchtfröhliche Veranstaltungen

Die Beamten haben in Cappeln gastronomischen Betrieb eines Getränkehändlers beendet. In Vechta zeigte sich der Gastgeber einer Party unkooperativ. Das "Geburtstagskind" wurde auf die Wache gebracht.

Artikel teilen:
Symbolfoto: dpa

Symbolfoto: dpa

Die Polizei Cloppenburg/Vechta hat im Rahmen des Vatertages 23 Verstöße gegen die geltenden Corona-Regeln in den beiden Landkreisen als Ordnungswidrigkeit geahndet. Dabei handelte es sich in den meisten Fällen (14) um Verstöße gegen die Maskenpflicht. In 8 Fällen seien die Kontaktbeschränkungen nicht eingehalten worden. Zu zwei nennenswerten Verstößen kam es dabei in Cappeln und in Vechta.

Die Beamten erhielten demnach darüber Kenntnis, dass es bei einem Getränkefachmarkt in Cappeln einen gastronomieähnlichen Betrieb geben würde. Dabei wurden alkoholische Getränke verkauft, die "an dort aufgestellten Bänken und Stehtischen von mehreren Personen unterschiedlicher Haushalte" getrunken wurden. Das teilte die Polizei am Freitag mit.

"Der 21-jährige Angestellte schien mit der Situation völlig überfordert."Zitat aus dem aktuellen Polizeibericht

Außerdem sei eine mobile SB-Zapfanlage aufgestellt worden. "Etwaige Hygieneregeln sowie Gästelisten wurden in keinem Fall eingehalten oder geführt", teilte die Polizei mit. Eine Kontrolle der Auflagen habe vielmehr gar nicht stattgefunden. "Der vor Ort angetroffene 21-jährige Angestellte schien mit der Situation völlig überfordert", heißt es im Polizeibericht. Ein Hygienekonzept konnte nicht vorgelegt werden. Die Beamten kontaktierten den Geschäftsführer des Marktes. Der Außenausschank wurde daraufhin eingestellt.

Reichlich Alkohol floss offenbar auch bei einer Geburtstagsfeier im Vechtaer Ortsteil Holtrup. Bei der Überprüfung durch die Beamten weigerte sich der Gastgeber, seine Personalien anzugeben. Doch dabei blieb es nicht. Laut Polizei leistete er Widerstand. Die Folge: Der Gastgeber wurde mit auf die Dienststelle genommen. Hier wurde ihm auch noch eine Blutprobe entnommen, weil der Mann offenkundig betrunken war.

In Lohne haben die Polizei und Mitarbeiter der Kreisverwaltung die Einhaltung der Corona-Regeln auf einer Veranstaltung anlässlich des Fastenbrechens kontrolliert. "Es wurden dort keine Verstöße festgestellt", heißt es im Polizeibericht.

Jetzt neu! Moin Friesoythe! Der wöchentliche Newsletter für die Eisenstadt mit aktuellen News und Informationen. So verpassen Sie nichts mehr. Jeden Donnerstag in Ihrem Postfach. Jetzt hier anmelden.  

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Polizei beendet an Himmelfahrt feuchtfröhliche Veranstaltungen - OM online