Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Online-Pferdeauktion bringt über eine Million Euro ein

Die 6. Oldenburger Special Edition generiert einen Umsatz von 1.131.000 Euro. Der Durchschnittspreis liegt bei 36.500 Euro. Das größte Bieterduell um eine Stute kommt auf 135 Gebote.

Artikel teilen:
Spitzenpreis: Für 120.000 Euro wechselt der 4-jährige Summerville v. Sezuan - Diamond Hit - Florencio in die Schweiz. Foto: gr. Feldhaus

Spitzenpreis: Für 120.000 Euro wechselt der 4-jährige Summerville v. Sezuan - Diamond Hit - Florencio in die Schweiz. Foto: gr. Feldhaus

Für über eine Million Euro haben sich Kunden aus aller Welt kurz vor Weihnachten ihren Oldenburger Zukunftsstar in Vechta gesichert. Mehr als die Hälfte der Pferde der 6. Oldenburger Special Edition wird künftig bei Oldenburger Freunden in 13 verschiedenen Ländern für Furore sorgen; ein Drittel der Oldenburger tritt die Reise über den großen Teich nach Amerika an.

Weit über 1000 Online-Gebote innerhalb von  24 Stunden

Laut Pressemitteilung spiegelte die Qualität der Reitpferdekollektion das großartige Ergebnis mit einem Umsatz von 1.131.000 Euro und einem Durchschnittspreis von 36.500 Euro wider. Weit über 1000 Online-Gebote innerhalb von 24 Stunden sorgten im Auktionsjahr 2021 für ein "ultimatives Auktionsfinale".

Für 120.000 Euro ersteigerten Dressurfreunde aus der Schweiz ihr Weihnachtsgeschenk in Vechta. Der 4-jährige Summerville v. Sezuan - Diamond Hit - Florencio I, aus dem renommierten Züchterhaus von Hans & Britta Scherbring GbR aus Visbek, stammt aus dem renommierten Fackila-Stamm. Mutter Faszination ist die Schwester der US-Championesse Damon’s Fantasy/Kathy Priest (USA). Seinem berühmten Fackila-Mutterstamm entspringen der gekörte Grand Prix-erfolgreiche Fackeltanz OLD aus dem Dressurstall Max-Theurer und EM-Bronzemedaillengewinner Delaunay OLD unter Patrik Kittel (Schweden), informieren die Organisatoren der Online-Auktion.

Preisspitze bei den Springpferden: Nemo v. Nabab de Reve - Van Gogh - Argentinus. Foto: gr. FeldhausPreisspitze bei den Springpferden: Nemo v. Nabab de Reve - Van Gogh - Argentinus. Foto: gr. Feldhaus

Zweite Preisspitze mit einem Zuschlag bei 83.500 Euro wurde ferner die 3-jährige Fleur Belle v. Fürst Romancier - Don Larino - Wolkentanz, gezogen von Beate Wedermann aus Wangerland (Niedersachsen), und ausgestellt von Stefanie Dresch aus Bad Grund (Niedersachsen). Ihr Bruder Ben Hur v. Bonifatius ist Intermediaire I-erfolgreich (Andreas Hubertus). Ihre Mutter ist Schwester von Don Frederic/Rodolpho Riskalla (Brasilien) und Diva Larina/Grand Prix mit Miriam Alber. Die Stute sorgte laut Mitteilung für das größte Bieterduell der Online-Auktion mit über 135 Geboten. Sie wird künftig in Olympia-Hände in Kanada gefördert.

Für 66.000 Euro zu Neukunden in die USA wechselt die dritte Preisspitze, der 5-jährige Parcoursathlet Nemo v. Nabab de Reve - Van Gogh - Argentinus, aus der Zucht von Bernhard Moss aus Meppen. Der sprunggewaltige Sportler ist bereits in 1,30-m-Springen platziert. Eine junge Europameisterin aus Deutschland sicherte sich die 4-jährige Rendezvous v. Revolution - Ampere - Sandro Hit, aus der Zucht von David Taylor aus Stuhr, und ausgestellt von Perkovic Equestrian Investment aus Bremen für 58.500 Euro. Ihre Mutter Alicia ist die Schwester des gekörten Manolo v. Morricone I.

"2021 erlebten wir Wachstum an allen Fronten. Fantastische Auktionen prägten ein fulminantes Oldenburger Auktionsjahr."Heiner Kanowski, Geschäftsführer der Oldenburger Pferde-Vermarktungs GmbH

Die 6. Oldenburger Online Special Edition des Oldenburger Verbandes bildete "den krönenden Abschluss eines fulminanten Jahres. 19 von 31 Auktionskandidaten wurden von Oldenburger Freunden aus dem Ausland ersteigert", heißt es von den Organisatoren. Die Pferde würden künftig in den USA (7), Frankreich (1), Großbritannien (1), Kanada (1), Kolumbien (1), Norwegen (1), Österreich (1), Portugal (1), Russland (1), Schweden (1), Schweiz (1), Spanien (1) und Venezuela (1) Freude bereiten.

"2021 erlebten wir Wachstum an allen Fronten. Fantastische Auktionen prägten ein fulminantes Oldenburger Auktionsjahr. Erstmalig veranstaltete die Oldenburger Pferde-Vermarktungs GmbH Hybrid-Auktionen in Vechta – mit großem Erfolg", fasst Geschäftsführer Heiner Kanowski zusammen. Und weiter: "Die edle Rappstute Superb ist die ultimative Preisspitze; keine 3-jährige Stute auf einer Verbandsauktion wurde jemals für einen höheren Preis als 450.500 Euro zugeschlagen. Ein brillantes Ergebnis, das wir vor allem unseren treuen Züchtern und Ausstellern zu verdanken haben. Wir wünschen allen Oldenburger Freunden ein herrliches Weihnachtsfest und weiterhin viel Freude und Erfolg mit ihren Oldenburgern."

OM-hilft -  Helfen Sie mit! Das Oldenburger Münsterland hilft den Geflüchteten aus der Ukraine. Hilfsinitiativen, Wohlfahrtsorganisationen und viele mittelständische Unternehmen sind bereits dabei, die Hilfe vor Ort zu koordinieren. Und auch Sie können sich beteiligen. Wie und Wo? Das sagt Ihnen  die Webseite om- hilft.org

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Online-Pferdeauktion bringt über eine Million Euro ein - OM online