Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

OM-Kreishäuser melden am Mittwoch 220 Neuinfektionen

Im Kreis Cloppenburg sind ab sofort weitere Impftermine verfügbar. Zudem weist die Behörde auf geplante Änderungen der Quarantäneregeln hin. Im Kreis Vechta sind nun 1218 Personen infiziert.

Artikel teilen:
Symbolfoto: Archiv OM Online

Symbolfoto: Archiv OM Online

Die Corona-Lage im Landkreis Cloppenburg:

Im Landkreis Cloppenburg sind ab sofort weitere Impftermine für Kinder und Erwachsene verfügbar. Wie die Kreisverwaltung am Mittwoch berichtet, werden zudem am Donnerstag weitere Angebote bis Ende Januar auf dem kreiseigenen Terminbuchungsportal freigeschaltet. Anmeldungen sind unter www.impfung-clp.de möglich.

Die Behörde rät derweil allen Personen, die mit dem Vakzin von Johnson & Johnson geimpft wurden und bereits eine Auffrischung erhalten haben, zu einer 3. Impfung. "Aktuell gilt man nach einer Impfung mit Johnson & Johnson noch als vollständig geimpft und nach einer weiteren Impfung mit einem mRNA-Vakzin oder einer durchgestandenen Corona-Infektion als geboostert bzw. aufgefrischt", schreibt der Landkreis in diesem Zusammenhang.

Landkreis weist auf geplante Quarantäneregeln hin

Da derzeit die Vorbereitungen für neue Quarantäneregeln laufen, weist Kreissprecher Sascha Sebastian Rühl bereits auf die geplanten Änderungen hin. Die Regelungen sollen demnach künftig nicht mehr nach der nachgewiesenen Virusform unterscheiden. Bisher gelten nach einer Landkreis-Verfügung wegen der Omikron-Variante verschärfte Quarantäneregeln im Kreisgebiet.

Geplant ist, die Quarantäne-Dauer von 14 auf 10 Tage zu verkürzen. Eine Freitestung ist grundsätzlich nach 7 Tagen möglich – auch mit einem negativen Antigen-Schnelltest, etwa durch Testzentren oder Apotheken. Für Beschäftigte in Pflegebereichen ist allerdings auch künftig ein negativer PCR-Test notwendig. Ein Test nach Ende einer 10-tägigen Isolation entfällt unter der Bedingung, dass es keine Symptome gibt.

Die Quarantäne-Pflicht entfällt laut den Planungen künftig für alle geboosterten Kontaktpersonen sowie Personen, die innerhalb der vergangenen 3 Monate nach einer Infektion genesen sind bzw. ihre Zweitimpfung bekommen haben – sofern sie keine Symptome haben. "Sofern bei geboosterten, 'frisch' geimpften, 'frisch' genesenen sowie geimpften und genesenen Kontaktperson Symptome auftreten, ist trotz des Impf-/Genesenenstatus eine Quarantäne einzuhalten", betont Rühl. 

80 Neuinfektionen, 60 Personen gelten als genesen

Das Cloppenburger Gesundheitsamt hat unterdessen am Mittwoch 80 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet. 60 Personen gelten zudem als genesen. Damit steigt die Zahl der aktiven Infektionen im Kreisgebiet auf 714 (Vortag: 694).

Die neuen Fälle verteilen sich über 12 der 13 Gemeinden. Es gebe jedoch keinen erkennbaren Schwerpunkt, berichtet Kreissprecher Sascha Sebastian Rühl. Während es in der Kreisstadt Cloppenburg die meisten Neuinfektionen gibt (+23), liegen aus Barßel am Mittwoch keine positiven Testergebnisse vor.

In den Krankenhäusern im Kreisgebiet ergibt sich derzeit folgende Lage: 8 infizierte Personen müssen wegen ihrer Covid-19-Erkrankung stationär behandelt werden. Das sind 2 mehr als am Vortag. Auf der Intensivstation liegt keiner dieser Patienten.

Wie bereits berichtet, liegt die 7-Tage-Inzidenz für Cloppenburg am Mittwoch bei 220,7. Die Berechnung basiert auf 381 nachgewiesenen Fällen in den vergangenen 7 Tagen.


Die Corona-Lage im Landkreis Vechta:

Das Vechtaer Gesundheitsamt hat am Mittwoch 140 neue Infektionen registriert. Die neuen Fälle verteilen sich über alle 10 Kommunen. In Lohne gibt es erneut die meisten Neuinfektionen (+32), gefolgt von Vechta (+30). Das geht aus den Daten der Kreisverwaltung hervor.

In den Krankenhäusern im Kreisgebiet müssen demnach 6 an Covid-19 erkrankte Personen stationär behandelt werden. Das ist eine Person mehr als am Vortag. 2 Patienten liegen auf der Intensivstation, eine  Person muss beatmet werden. Zugleich gelten 59 Personen im Kreisgebiet als genesen. Die Zahl der aktiven Infektionen im Kreisgebiet steigt damit auf 1218 (Vortag: 1137).

Wie bereits berichtet, liegt die 7-Tage-Inzidenz für den Kreis Vechta am Mittwoch bei 643,0. In der vergangenen Woche wurden 924 Infektionen registriert, die zur Berechnung herangezogen wurden. Der Landkreis Vechta gehört damit zu den Corona-Hotspots in Niedersachsen. Im landesweiten Vergleich der Landkreise und kreisfreien Städte belegt Vechta derzeit Platz 4.

OM-hilft -  Helfen Sie mit! Das Oldenburger Münsterland hilft den Geflüchteten aus der Ukraine. Hilfsinitiativen, Wohlfahrtsorganisationen und viele mittelständische Unternehmen sind bereits dabei, die Hilfe vor Ort zu koordinieren. Und auch Sie können sich beteiligen. Wie und Wo? Das sagt Ihnen  die Webseite om- hilft.org

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

OM-Kreishäuser melden am Mittwoch 220 Neuinfektionen - OM online