Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Oldtimerclub Nikolausdorf feuert an Himmelfahrt erstmals Steinofen an

Der Oldtimerclub Nikolausdorf zeigt zum Tag der offenen Tür am 26. Mai landwirtschaftliche Unikate. Dabei wartet ein kleines Highlight auf die Besucher.

Artikel teilen:
Ein altes Handwerk mit Tradition: Draußen entfacht der Schmied sein Feuer. Foto: Högemann

Ein altes Handwerk mit Tradition: Draußen entfacht der Schmied sein Feuer. Foto: Högemann

Backen, drechseln und schmieden wie in alten Tagen. Alte landwirtschaftliche Geräte und Unikate wie Traktoren bestaunen. All das ist an einem "Tag der offenen Tür" des Oldtimerclubs Nikolausdorf am 26. Mai (Himmelfahrt) ab 10 Uhr möglich. Der Verein lädt Familien, Clubs sowie Freunde der alten Dinge auf das Gelände beim "Burnmuseum" an der Oldenburger Straße 32 ein, um nach 2-jähriger Pause wieder durchzustarten.

Kleinere Reparaturen, Instandsetzungen und die Neugestaltung eines historischen Steinofens, sonst 2 Jahre lang nichts: "Es wird Zeit, dass wir den Leuten wieder eine Freude machen", sagt Vorsitzender Bernd Emke. Auch für den Oldtimerclub hieße es, erst einmal wieder üben. Da stellt sich für den Vorsitzenden auch die Frage: "Kommt unser Publikum wieder?" Dennoch bleibt Emke optimistisch: "Uns macht es Spaß, also packen wir es an."

Alte Schmiede und Tischlerei sind in der Ausstellungsscheune geöffnet

Bei einem Rundgang durch die Ausstellungsscheune können sich Besucher von einer interessanten historischen Sammlung überzeugen: Ein altes Klassenzimmer aus den 1950er Jahren, eine alte Schmiede und eine alte Tischlerei sind genauso zu bestaunen wie die Hebammen- oder Tierarztpraxis. Außerdem finden sich dort Teile der einstigen Apotheke Bickelhaupt. Viele haushaltswirtschaftliche, landwirtschaftliche, aber ebenso elektronische Geräte und Gegenstände ergänzen die Sammlung.

Premiere hat am Tag der offenen Tür der historische Steinofen: Brot- und Kuchenspezialitäten werden in dem neuen "alten" Steinofen, deren historische Frontplatten von einem Bäcker aus Garrel kommen, produziert und zum Verkauf angeboten. Bei dem "Backen nach Omas Rezepten" können Besucher den Hobby-Bäckern gerne über die Schulter schauen, oder bei einer Tasse Kaffee direkt die Leckereien probieren. Für die Kinder gibt es Zusatzangebote wie eine Hüpfburg und eine Spieleecke. Für das leibliche Wohl ist reichlich gesorgt. "Wir freuen uns über viele Besucher", macht Bernd Emke deutlich.

OM-hilft -  Helfen Sie mit! Das Oldenburger Münsterland hilft den Geflüchteten aus der Ukraine. Hilfsinitiativen, Wohlfahrtsorganisationen und viele mittelständische Unternehmen sind bereits dabei, die Hilfe vor Ort zu koordinieren. Und auch Sie können sich beteiligen. Wie und Wo? Das sagt Ihnen  die Webseite om- hilft.org

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Oldtimerclub Nikolausdorf feuert an Himmelfahrt erstmals Steinofen an - OM online