Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Oldenburger Münsterland verharrt an der landesweiten Spitze bei Corona-Zahlen

Das Landesgesundheitsamt meldet für den Kreis Clopenburg weiterhin die niedersachsenweit höchste 7-Tagesinzidenz. Im Kreis Vechta ist der Wert nur leicht gesunken.

Artikel teilen:

Die 7-Tagesinzindenzen in den Landkreisen Cloppenburg und Vechta sind zwar leicht gesunken - sie bleiben aber im landesweiten Vergleich auf einem hohen Niveau oberhalb der 100er Marke. Der mit Abstand größte Teil aller Landkreise und kreisfreien Städte meldet zweistellige Inzidenzwerte.

Im Landkreis Cloppenburg liegt die 7-Tagesinzidenz laut aktueller Berechnung des Landesgesundheitsamtes bei 128,9. Damit ist Wert im Vergleich zum Vortag leicht gesunken. Die 7-Tagesinzidenz vom Mittwoch ist am Donnerstag durch das Landesgesundheitsamt nach oben korrigiert worden - auf jetzt 134,8. Rückwirkende Korrekturen sind außerdem bis einschließlich 26. Februar vorgenommen worden. Die aktuelle Berechnung basiert auf 220 Neuinfektionen in den letzten 7 Tagen. In der Statistik werden 7348 Gesamtfälle aufgeführt - das sind 49 Fälle mehr als am Vortag. Das Cloppenburger Gesundheitsamt hat in seinem letzten Corona-Update am Mittwochnachmittag 55 Neuinfektionen und 7329 Gesamtfälle gemeldet. Dementsprechend ist davon auszugehen, dass dem Landesgesundheitsamt bereits neue Coronafälle vorliegen, die im nächsten Corona-Report des Cloppenburger Gesundheitsamtes veröffentlicht werden.

Ebenfalls gesunken ist die 7-Tagesinzidenz im Landkreis Vechta. Hier wird am Donnerstag ein Wert von 106,4 gemeldet. Am Vortag lag er noch bei 119. Die aktuelle Berechnung basiert auf 152 Neuinfektionen in den letzten 7 Tagen. In der Statistik werden 5793 Gesamtfälle aufgeführt - das sind 23 Fälle mehr als am Vortag. Unter Berücksichtigung einer statistischen Korrektur, die das Vechtaer Gesundheitsamt am Mittwoch vorgenommen hat, entspricht das dem letzten Corona-Update der Vechtaer Kreisverwaltung.

Die 7-Tagesinzidenzen in den Nachbarlandkreisen

  • Landkreis Osnabrück: 62,6  (angestiegen)
  • Landkreis Oldenburg: 43,5 (gesunken)
  • Landkreis Diepholz: 42,8 (gesunken)
  • Emsland: 74,0 (gesunken)
  • Ammerland: 60,1 (deutlich gesunken)
  • Landkreis Leer: 110,1 (gestiegen)

Der landesweite Inzidenzwert liegt am Donnerstag bei 65,0 - und ist damit im Vergleich zum Vortag leicht gestiegen. Die Gesundheitsämter haben seit Mittwoch 1191 Neuinfektionen nach Hannover gemeldet. Die Zahl der Todesfälle, die in Zusammenhang mit einer Infektion stehen, ist landesweit um 27 auf nunmehr 4403 gestiegen.

Jetzt neu! Moin Friesoythe! Der wöchentliche Newsletter für die Eisenstadt mit aktuellen News und Informationen. So verpassen Sie nichts mehr. Jeden Donnerstag in Ihrem Postfach. Jetzt hier anmelden.  

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Oldenburger Münsterland verharrt an der landesweiten Spitze bei Corona-Zahlen - OM online