Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Niedersachsen: Volle Straßen und Züge wegen Pfingstreiseverkehr

Inwieweit der Andrang auf das seit einigen Tagen gültige 9-Euro-Ticket im Nahverkehr zurückzuführen ist, blieb zunächst offen. Auch auf der A1 zwischen Neuenkirchen/Vörden und Bramsche staute es sich.

Artikel teilen:
Ein ICE steht an einem Bahnhof. Foto: dpa/Schutt

Ein ICE steht an einem Bahnhof. Foto: dpa/Schutt

Der Pfingstreiseverkehr hat am Samstag erneut vielerorts in Niedersachsen zu Staus auf Fernstraßen und vollen Zügen geführt. Die Deutsche Bahn meldete auf Twitter ein "außergewöhnlich hohes Reisendenaufkommen". Eine Mitfahrt könne nicht garantiert werden, die Mitnahme von Fahrrädern sei nicht möglich, hieß es. Die Bahngesellschaft Metronom teilte ebenfalls auf Twitter mit, dass Fahrräder in den Zügen bis Pfingstmontag nicht mitgenommen werden können – wegen des hohen Fahrgastaufkommens

Bei der Bahn waren dem Tweet zufolge neben Regionalbahnstrecken und dem S-Bahn-Verkehr um Hannover vor allem die Linien des Regionalexpress Richtung Küste betroffen, also die Züge zwischen Norddeich und Hannover (RE 1), Bremerhaven und Hannover (RE 8) und Bremerhaven und Osnabrück (RE 9). Inwieweit der Andrang auf das seit einigen Tagen gültige 9-Euro-Ticket im Nahverkehr zurückzuführen ist, blieb zunächst offen.

"Regionalzüge, insbesondere zu den touristischen Zielen, sind heute wie erwartet sehr stark nachgefragt", teilte ein Sprecher der Deutschen Bahn in Berlin auf Anfrage mit. Fahrgäste sollte sich vor dem Reiseantritt über Verbindungen informieren.

Kilometerlange Staus auf Autobahnen Richtung Küste

Auf den Autobahnen Richtung Küste kam es am Samstagmittag teils zu kilometerlangen Staus. Auf der A7 zwischen Hannover und Hamburg staute sich der Verkehr zwischen dem Dreieck Walsrode und der Anschlussstelle Soltau-Ost auf 20 Kilometern Länge, wie aus Daten der Verkehrsmanagementzentrale hervorging. Eine Sprecherin der Polizei im Heidekreis sagte, dass dichter Verkehr und Baustellen die Ursache seien. Samstags ist in vielen Küstenorten Bettenwechsel.

Auf der Autobahn 31 staute sich der Verkehr Richtung Küste vor dem Emstunnel bei Leer. Dort mussten Autofahrer rund eine Dreiviertelstunde mehr Zeit einplanen. Größere Staus und zäh fließenden Verkehr gab es zudem am Samstagmittag auch auf der A1 bei Bramsche und am Bremer Kreuz sowie auf der A7 (Hannover - Kassel) zwischen den Anschlussstellen Seesen/Harz und Northeim-West. Betroffen ist auf der A1 der Bereich zwischen Bramsche und Neuenkirchen/Vörden.

Allein 46 Baustellen auf Niedersachsens Schnellstraßen

Wie der NDR berichtet, könnte es wegen allein 46 Baustellen auf Niedersachsens Autobahnen eng werden. Gebaut werde zum Beispiel am Maschener Kreuz kurz vor Hamburg. Wer etwas reibungsloser in den Urlaub starten will, der solle am besten am frühen Nachmittag losfahren, empfehlen die Verkehrsexperten des ADAC. Dann sei der Hauptreiseverkehr voraussichtlich vorbei.

OM-hilft -  Helfen Sie mit! Das Oldenburger Münsterland hilft den Geflüchteten aus der Ukraine. Hilfsinitiativen, Wohlfahrtsorganisationen und viele mittelständische Unternehmen sind bereits dabei, die Hilfe vor Ort zu koordinieren. Und auch Sie können sich beteiligen. Wie und Wo? Das sagt Ihnen  die Webseite om- hilft.org

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Niedersachsen: Volle Straßen und Züge wegen Pfingstreiseverkehr - OM online