Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Neuscharreler begehen Feier zur Gründung der Ortschaft

Das Dorf besteht seit nunmehr 200 Jahren. Die Festlichkeiten starten mit einem Gottesdienst am Sonntag und finden unter Beachtung der 3G-Regel statt.

Artikel teilen:
Ein Wahrzeichen in Neuscharrel: Die Blätter der Stele stehen für die Vereine im Ort. Foto: Werner

Ein Wahrzeichen in Neuscharrel: Die Blätter der Stele stehen für die Vereine im Ort. Foto: Werner

Die Vorbereitungen sind abgeschlossen und größtmögliche Sicherheitsvorkehrungen getroffen, damit Gastgeber und Gäste gesund bleiben: Aufgrund der Corona-Pandemie mussten viele Pläne und Ideen wegfallen, "dennoch wollen wir der Gründung der Ortschaft vor 200 Jahren gedenken", heißt es in dem jüngsten "Extrablatt", das das Organisationskomitee anlässlich des Neuscharreler Jubiläums herausgegeben hat. Beginnen werden die Feierlichkeiten am Sonntag (5. September) um 10.30 Uhr mit einem Festgottesdienst unter dem Motto „Dankbar für das Vergangene und optimistisch für die Zukunft“.

Die Messe findet als Open-Air-Veranstalltung auf dem Schulhof statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Noch verhüllt ist die Jubiläumsstele vor dem Pfarrheim, die um 11.30 Uhr dann enthüllt werden soll. Der Böseler Künstler Herbert Bley wird eine kurze Interpretation zum Denkmal geben. Pfarrer Ulrich Bahlmann nimmt die Einweihung vor. Grußworte gibt es von politischen Vertretern, der Neuscharreler Musikverein und die Chöre sorgen für Unterhaltung.

Danach lädt das Organisationsteam die gesamte Bevölkerung geselligen Stunden bei Musik auf dem Festplatz ein. Die KFD bietet am Nachmittag Kuchen und Kaffee an. Ein Imbissstand bietet ab mittags reichhaltige Grill- und andere Speisen an. Für die Kinder stehen Hüpfburg und Spiele bereit.

Einlass nach Corona-Regeln

Einlass zum Festplatz haben Personen, die einen vollständigen Impfschutz besitzen, die nach einer Corona-Erkrankung als genesen gelten oder die ein Negativ-Testergebnis (nicht älter als 24 Stunden) vorweisen können (3G-Regel). Die Bescheinigungen sind mitzubringen. Kinder zwischen 6 und 12 Jahren brauchen keinen Testnachweis vorzulegen, da sie täglich in der Schule getestet werden. Ab 12 Jahren ist ein Testnachweis erforderlich, falls nicht geimpft oder genesen. Ein Sicherheitsdienst wird die Bescheinigungen kontrollieren. Außerdem wird per Listeneintrag und App eine Personen-Nachverfolgung stattfinden. Wer sich in Neuscharrel testen lassen möchte, hat am Samstag (4. September) zwischen 15 und 18 Uhr in der Grillhütte die Gelegenheit, wo eine Corona-Teststation aufgebaut wird.

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Neuscharreler begehen Feier zur Gründung der Ortschaft - OM online