Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Neuer Höchstwert: 1507 neue Coronafälle binnen 24 Stunden im Oldenburger Münsterland

Allein im Landkreis Cloppenburg werden am Freitag 1107 Neuinfektionen gemeldet. Im Landkreis Vechta sind es 400. Darunter sind allerdings auch Nachmeldungen vom Vortag.

Artikel teilen:
Symbolfoto: dpa

Symbolfoto: dpa

Mit 1507 neuen Coronafällen, die binnen 24 Stunden gemeldet werden, ist am Freitag ein neuer Höchstwert seit Beginn der Pandemie im Oldenburger Münsterland erreicht worden. Dabei muss aber berücksichtigt werden, dass es am Donnerstag in beiden Kreishäusern technische Probleme bei der Abarbeitung der neu eingegangenen Meldungen gegeben hat. Deshalb fließen auch Nachmeldungen des Vortages mit ein.

Vom Cloppenburger Gesundheitsamt werden am Freitagnachmittag 1107 neue Coronafälle gemeldet. Der bisherige Höchstwert bei den gemeldeten Neuinfektionen binnen 24 Stunden lag bei 630 (27. Januar).  Demgegenüber stehen 314 Personen, die seit Freitag als genesen gelten. Dadurch steigt die Zahl der aktiven und nachgewiesenen Infektionen im Landkreis Cloppenburg sehr deutlich auf 3597 (Vortag: 2804) – auch das ist ein neuer Höchstwert seit Beginn der Pandemie.

Wie Kreissprecher Frank Beumker am Freitagnachmittag mitteilt, seien jetzt die "in den letzten Tagen durch technische Probleme und Systemfehler entstandenen Rückstände" abgebaut worden. Er räumt aber gleichzeitig ein, dass immer noch mehr positive Corona-Befunde eingehen, als personell abgearbeitet werden können. Nach einer Entlastung oder Entspannung sieht es also zum jetzigen Zeitpunkt nicht aus.

Die neuen Fälle werden aus allen Städten und Gemeinden gemeldet – dabei sind vier Kommunen dreistellig. Allen voran die Stadt Cloppenburg: Hier werden 268 Neuinfektionen gemeldet (aktuell 843 aktive Coronafälle). Im Saterland sind es 178 (aktuell 321 aktive Coronafälle ), in Friesoythe 136 (aktuell 436 aktive Coronafälle) und in Molbergen 105 (aktuell 359 aktive Coronafälle). Beumker spricht von einem breit gefächerten Infektionsgeschehen – er nennt dabei "Kindertagesstätten, Schulen über Wirtschaftsunternehmen bis hin zu Senioren- und Pflegeeinrichtungen".

Aktuell werden 12 infizierte Patienten stationär in einem der Krankenhäuser im Kreisgebiet behandelt (Vortag: 13). Davon liegt ein Patient auf der Intensivstation. Wie bereits berichtet, hat das Robert Koch-Institut am Freitag für den Landkreis Cloppenburg eine 7-Tage-Inzidenz von 1237,9 gemeldet.

Die aktuellen Zahlen der mobilen Impfteams in Landkreis Cloppenburg: Mit Stand vom 3. Februar sind 1897 Erst-, 2077 Zweit- und 19.229 Booster-Impfungen durchgeführt worden. Bei der Sonderimpfaktion für 5- bis 11-Jährige wurden bisher 1375 Impfungen von den mobilen Impfteams verabreicht. Wie bereits berichtet, sind aktuelle Angaben zur allgemeinen Impfquote im Landkreis Cloppenburg weiterhin nicht möglich. Entsprechende Zahlen werden aus Hannover zurzeit nicht zur Verfügung gestellt. 

Im Landkreis Vechta werden am Freitagnachmittag 400 Neuinfektionen gemeldet. Auch hier hatte es am Donnerstag technische Probleme gegeben, sodass gar keine neuen Zahlen veröffentlicht werden konnten. Die 400 Fällen werden aus allen zehn Kommunen gemeldet, wobei es in Vechta 140 und in Lohne 103 sind.

Wie bereits berichtet, veröffentlicht die Vechtaer Kreisverwaltung seit dem 1. Februar keine Zahlen zu den Genesungen mehr. Deshalb sind auch keine Angaben zu den derzeit aktiven Infektionen im Kreisgebiet und keine grafischen Darstellungen zum aktuellen Infektionsgeschehen möglich. Zurzeit werden 10 infizierte Patienten stationär im Krankenhaus behandelt. Davon werden zwei Patienten auf der Intensivstation beatmet. Die aktuelle 7-Tage-Inzidenz liegt laut Angaben des Robert Koch-Institutes bei 1007,0.

OM-hilft -  Helfen Sie mit! Das Oldenburger Münsterland hilft den Geflüchteten aus der Ukraine. Hilfsinitiativen, Wohlfahrtsorganisationen und viele mittelständische Unternehmen sind bereits dabei, die Hilfe vor Ort zu koordinieren. Und auch Sie können sich beteiligen. Wie und Wo? Das sagt Ihnen  die Webseite om- hilft.org

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Neuer Höchstwert: 1507 neue Coronafälle binnen 24 Stunden im Oldenburger Münsterland - OM online