Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Neuer Adventskalender: Hinter jedem Türchen warten tolle Gewinne

Der Rotary-Club Vechta startet auf dem Thomasmarkt mit seiner beliebten Benefizaktion. Es locken Preise im Gesamtwert von rund 26.000 Euro.

Artikel teilen:
Himmlisches Vergnügen: Die Rotarier Franz-Josef Theilen, Ulla Kampers, Walter Schmitz und Christian Bitter (von links) präsentieren den neuen Adventskalender und hoffen auf einen erfolgreichen Verlauf der Benefizaktion. Foto: Speckmann

Himmlisches Vergnügen: Die Rotarier Franz-Josef Theilen, Ulla Kampers, Walter Schmitz und Christian Bitter (von links) präsentieren den neuen Adventskalender und hoffen auf einen erfolgreichen Verlauf der Benefizaktion. Foto: Speckmann

Der Thomasmarkt lädt an diesem Wochenende zum Bummel durch die Vechtaer Innenstadt ein. Viele Händler bieten die Gelegenheit zum Trödeln und Shoppen. Dabei dürfte der Stand der Rotarier zu einer stark frequentierten Anlaufstelle werden. Dort startet der Verkauf des Adventskalenders, der sich seit Jahren großer Beliebtheit erfreut und wieder mit vielen tollen Überraschungen in der Vorweihnachtszeit lockt.

Insgesamt 240 Preise warten auf die Gewinner

Die Benefizaktion des Rotary-Clubs Vechta geht in diesem Jahr bereits zum 13. Mal über die Bühne. An dem Erfolgsrezept hat sich seit der Premiere kaum etwas geändert. Hinter den 24 Türchen verbergen sich 240 Gewinne im Gesamtwert von rund 26.000 Euro. Das Angebot reicht vom Einkaufsgutschein fürs Modegeschäft über komfortable Werkzeugkästen bis hin zum modernen iPhone.

Der Kalender hat wieder eine Auflage von 10.000 Stück. „Das ist schon eine ganze Menge“, sagt der amtierende Clubpräsident Walter Schmitz, der sich noch an die Anfänge im Jahr 2008 erinnern kann. Seither sei die Stückzahl enorm gestiegen. Eine weitere Erhöhung werde im internen Kreis zwar oft diskutiert, komme derzeit aber nicht in Betracht. „Es soll nicht unbedingt inflationär werden“, sagt der Lüscher augenzwinkernd.

Der Vorstand freut sich über die große Nachfrage in der Bevölkerung – und vor allem über die Unterstützung der Sponsoren. Sie machen mit ihren gestifteten Preisen das Wohltätigkeitsprojekt erst möglich. Dass die Bereitschaft der heimischen Unternehmer in der Corona-Pandemie mit ihren teilweise gravierenden wirtschaftlichen Folgen kaum nachgelassen hat, verdient Anerkennung.

Rotarier unterstützen 7 Projekte

Die Rotarier haben sich bereits im Februar zusammengesetzt, um aus einer Vielzahl an Vorschlägen die Projekte auszuwählen, die mit dem Verkaufserlös gefördert werden. Diesmal sollen gleich 7 statt 5 Organisationen zum Zug kommen. Darunter befinden sich auch wieder einige internationale Adressaten. „Die Hälfte der Mittel bleibt in unserer Region“, betont Vorstandsmitglied Ulla Kampers aus Lohne.

In den Genuss der Spenden kommen das Frauen- und Kinderschutzhaus des Sozialdienstes katholischer Frauen Vechta, der Kreuzbund Vechta als Selbsthilfe- und Helfergemeinschaft für Suchtkranke und deren Angehörige, die Tafel Lohne mit ihren 4 Standorten im Kreis Vechta sowie der Visbeker Verein „Hilfe für Malawi“, der sich im Kampf gegen den Hunger für Kinder und Jugendliche in Südostafrika starkmacht.

Der Rotary-Club Vechta will auch sein selbst initiiertes landwirtschaftliches Selbsthilfeprojekt in Togo sowie den Hamburger Verein „Espoir de Demain“, der sich um Straßenkinder im Senegal kümmert, unterstützen. Zudem wird das Vechtaer Institut für Forschungsförderung (VIFF) gefördert. Hier geht es darum, junge Fachkräfte aus dem Gesundheitswesen an die Region zu binden.

Wer den Adventskalender zum Preis von sechs Euro erwirbt, hat also nicht nur die Chance auf Gewinne, sondern tut auch etwas Gutes. Das Interesse ist schon Tage vor dem Verkaufsstart riesig, wie Franz-Josef Theilen aus Lohne berichtet. Er kümmert sich federführend um die Organisation des Kalenders. Gestaltung und Druck liegen in Händen von Christian Bitter und seiner Werbeagentur.

Verkaufsstand auf dem Europaplatz

Die ersten Exemplare werden am Samstag und Sonntag auf dem Thomasmarkt unters Volk gebracht. Der Stand der Rotarier befindet sich auf dem Europaplatz. Dort sind auch Mitglieder der befreundeten Clubs Diepholz-Vechta und Kampen (Niederlande) vertreten. Sie wollen anlässlich des Weltpoliotages Äpfel und Schokolade verkaufen. Auch ihre Einnahmen sollen einem wohltätigen Zweck dienen.

Wer beim Thomasmarkt nicht am Start ist, kann auch die Verkaufsstellen im Landkreis Vechta aufsuchen. Der Kalender ist ab Samstag erhältlich im Möbelhaus Nemann in Vechta, in der Buchhandlung Karl Konerding in Vechta, bei Schreibwaren Heimann (Inh. Gerd Triphaus) in Dinklage, in der Büchergalerie Lohne, im Getränkefachmarkt Fresh & Cool in Damme sowie in den Geschäftsstellen der Oldenburgischen Volkszeitung.

Die Spannung steigt ab dem 1. Dezember, wenn die erste Tür des Adventskalenders geöffnet wird. Für jeden Preis gibt es eine vorab ermittelte Losnummer. Die tägliche Bekanntgabe erfolgt in der Oldenburgischen Volkszeitung. Die Gewinner können ihre Preise direkt bei den jeweiligen Sponsoren abholen. Die Kontaktdaten und Spielregeln sind auf der Rückseite des Kalenders zu finden.

OM-hilft -  Helfen Sie mit! Das Oldenburger Münsterland hilft den Geflüchteten aus der Ukraine. Hilfsinitiativen, Wohlfahrtsorganisationen und viele mittelständische Unternehmen sind bereits dabei, die Hilfe vor Ort zu koordinieren. Und auch Sie können sich beteiligen. Wie und Wo? Das sagt Ihnen  die Webseite om- hilft.org

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Neuer Adventskalender: Hinter jedem Türchen warten tolle Gewinne - OM online