Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Neue Allwetterplätze beim Tennisverein Holdorf sind jetzt bespielbar

Auf den neuen Courts kann auch Fußball und Basketball gespielt werden. Die Kosten betragen 138.000 Euro. Die Mitgliederzahl steigt auf 200 Spieler.

Artikel teilen:
Scherenschnitt: Bürgermeister Dr. Wolfgang Krug (Mitte, links) und Tennisvereinsvorsitzender Dirk Völkerding durchschneiden im Beisein des Vorstandes symbolisch das „Zielband“ der Allwettertennisanlage. Foto: Vollmer

Scherenschnitt: Bürgermeister Dr. Wolfgang Krug (Mitte, links) und Tennisvereinsvorsitzender Dirk Völkerding durchschneiden im Beisein des Vorstandes symbolisch das „Zielband“ der Allwettertennisanlage. Foto: Vollmer

Die 2 neuen Allwetterplätze des Tennisvereins Holdorf (TVH) sind offiziell eröffnet. Am Ende der Generalversammlung des TVH griffen der Vorsitzende Dirk Völkerding und Bürgermeister Dr. Wolfgang Krug gemeinsam zur Schere, um das "Zielband" gemeinsam zu durchschneiden. Die 2 Spielfelder sind pflegeleicht, frostbeständig und ganzjährig bespielbar. Flutlichter ermöglichen Aktivitäten auch in den Abendstunden. Wegen seiner Wasserdurchlässigkeit, die auf den Sandplätzen nicht mehr gegeben ist, kann auch nach Starkregen der Platz wieder genutzt werden.

Die beiden Multifunktionsplätze wurden auf 2 bisherigen Sandplätzen gebaut. Einer lag seit 2016 brach, war ebenfalls sanierungsbedürftig. Die neuen Courts sollen multifunktional werden, sodass auf ihnen unter anderem Basketball oder Kleinfeldfußball gespielt werden kann. Insgesamt stehen dem Verein dann 6 Plätze zur Verfügung. Die Anlage, die auch von Besuchern des nebenliegenden Campingplatzes sowie Schulen und Gruppen auf Anfrage genutzt werden kann, stelle eine Bereicherung für die Gemeinde Holdorf dar, sagte Bürgermeister Dr. Krug. Er bezeichnete die Anlage als Innovation des von der Mitgliederzahl eher kleinen Vereins und würdigte das Ergebnis als große Leistung.

An den Kosten in Höhe von 138.000 Euro beteiligten sich die Gemeinde Holdorf zu 50 Prozent und der Landessportbund mit 30 Prozent. Dank einer Spende in Höhe von 5000 Euro seitens der LzO-Stiftung stehen auch Basketballkörbe und Kleinfeldtore zur Verfügung. Der Verein nahm 25.000 Euro auf, um notwendige Eigenleistungen durchführen zu können, informierte Dirk Völkerding und dankte gleichzeitig allen Geldgebern. Die Platzbelegung soll in Zukunft übrigens über eine App laufen. (Weiterlesen: Tennisverein Holdorf fiebert neuen Allwetterplätzen entgegen).

Tennisverein trotzt der Corona-Pandemie

Gut war die Stimmung beim Tennisverein auch auf der eigentlichen Generalversammlung. „Der Tennisverein Holdorf trotzt Corona“, lautete das Fazit des Vorsitzenden. Da außer Mitte März bis Anfang Mai 2020 die Individualsportart Tennis mit einem Hygienekonzept fast durchgängig erlaubt war, konnten Aktivitäten auf dem Tennisplatz und auch das Vereinsleben mit Einschränkungen stattfinden.

Es sei zwar ein enormer administrativer Aufwand für die Jugendwarte und Trainer gewesen, aber der habe sich gelohnt, berichtete der Vorsitzende im Jahresrückblick. „Durch unser zuverlässiges Angebot konnten wir viele Kinder und Eltern begeistern und an den Verein binden, sodass die Mitgliederzahl auf knapp 200 gesteigert wurde“, berichtete Völkerding.

Sowohl Sportwart Jonathan Rocks wie auch Jugendwart Stephan Möhring berichteten über sportliche Erfolge und hohe Trainingsbeteiligung. Bisher sei es gelungen, alle Trainer aus den Reihen der Mitglieder zu rekrutieren. „Wenn die Entwicklung so weiter anhalte, müsse der Vorstand sich Gedanken machen, in Zukunft Trainer von außerhalb zu verpflichten“, schlug Stephan Möhring vor.

Die turnusmäßigen Wahlen einiger Vorstandsämter erbrachten personelle Veränderungen. Damenwartin Lena Möhring gab ihr bisher kommissarisch übernommenes Amt als 2. Vorsitzende an Boris Bandowsky ab. Während Pius Westermann die Nachfolge von Tobias Koldehoff als Beisitzer antrat, wurde Malte Koldehoff in diesem Amt bestätigt. Helmut Ansmann verzichtete auf eine Wiederwahl im Ältestenrat. Für ihn nominierten die Mitglieder Wolfgang Kümmel, der gemeinsam mit Hans-Günter Wesker und Ludger Deters gewählt wurde. In ihren Ämtern bestätigt wurden Marcus Gramann als Kassenwart und Fabian Landwehr als stellvertretender Jugendwart.

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Neue Allwetterplätze beim Tennisverein Holdorf sind jetzt bespielbar - OM online