Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Nebeneffekt der Pandemie: Depressionen und Angststörungen sind im Kreis Vechta auf dem Vormarsch

Die Zahl der Fehltage am Arbeitsplatz wegen psychischer Erkrankungen steigt 2020 und im ersten Halbjahr 2021 stark an. Das geht aus einer neuen Studie hervor.

Artikel teilen:
Der Krankenstand im Landkreis Vechta steigt im Vorjahresvergleich wieder leicht an.   Foto: dpa/Pleul

Der Krankenstand im Landkreis Vechta steigt im Vorjahresvergleich wieder leicht an.   Foto: dpa/Pleul

Im ersten Halbjahr 2021 haben erwerbstätige Frauen und Männer im Landkreis Vechta wieder häufiger krankheitsbedingt bei der Arbeit gefehlt. Der Krankenstand ist im Vergleich zum Vorjahreszeitraum leicht um 0,2 Prozentpunkte auf 3,5 Prozent gestiegen. Heißt: An jedem Tag bis Ende Juni waren in der hiesigen Region im Schnitt 35 von 1000 versicherten Beschäftigten krankgeschrieben. Das geht aus einem aktuellen Gesundheitsreport für den Landkreis Vechta hervor. Die Studie wurde vom Marktforschungsinstitut Iges im Auftrag der Krankenkasse DAK erstellt.

Jetzt testen und weiterlesen:

Zugriff auf alle exklusiven Artikel aus der OM-Redaktion

0€ / 1. Monat*
Für Neukunden
Jetzt Probemonat starten
  • Jederzeit monatlich kündbar
  • Das Beste aus der OM-Redaktion
  • Zugang für alle digitalen Endgeräte

*Danach nur 2,49€ / Woche

Für MT- und OV-Abonnenten nur 1€ / Woche
Jetzt wählen
Sie sind bereits OM-Plus-Abonnent?
Ein Angebot von

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Nebeneffekt der Pandemie: Depressionen und Angststörungen sind im Kreis Vechta auf dem Vormarsch - OM online