Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Natur entdecken: Drei "Gärten der Vielfalt" öffnen ihre Türen

Beim Tag des offenen Gartens kooperieren die Familien Reiners, Faske und Hellmann mit dem Zweckverband Thülsfelder Talsperre. Am 15. August sind Gartenfreunde eingeladen.

Artikel teilen:
Idylle: Farbenfrohe Gärten erwarten die Besucher am 15. August. Fotos: Reiners.

Idylle: Farbenfrohe Gärten erwarten die Besucher am 15. August. Fotos: Reiners.

„Meine Güte, wie viel Arbeit ist das“, hören Maria und Johannes Reiners häufig, wenn Gäste durch ihren Garten spazieren. „Es bleibt ein Hobby und man muss es natürlich auch tun mögen“, antwortet das Ehepaar aus Neuscharrel dann und empfindet statt Anstrengung eher Entspannung auf dem rund 6000 Quadratmeter großen Gelände. Und das öffnen sie jetzt erstmals auch beim „Tag des offenen Gartens“ für die Öffentlichkeit.

Gemeinsam mit den Familien Hellmann aus Molbergen (Gröhnheim) und Faske aus Garrel (Beverbruch) kooperiert Familie Reiners mit dem Zweckverband Thülsfelder Talsperre und nimmt an der Aktion am Sonntag, 15. August, teil. Besichtigt und entdeckt werden können die 3 farbenfroh gestalteten Anlagen zwischen 11 und 18 Uhr.

Die Familien kennen sich gut, tauschen sich aus „und bei allen stehen Frauen wie Männer dahinter“, berichtet Maria Reiners lächelnd. Das eigene Areal sei „ziemlich pflegeleicht“ angelegt. Bodendecker und Stauden sorgten dafür, „dass man nicht jede Woche zum Hacker greifen muss“.

Teichanlagen: Dazu sanfte Musik sowie Kaffee und Kuchen.Teichanlagen: Dazu sanfte Musik sowie Kaffee und Kuchen.

Grundsätzlich soll es ein bunter Garten der Vielfalt sein. Der Phlox präsentiert sich zurzeit in voller Pracht, ebenso die Hortensien - „und bis zum 15. erwarten wir auch die 2. Rosenblüte“. Daneben legt das Paar Wert auf naturbelassene Bereiche, wo sich auch mal Brennnesseln zeigen dürfen, damit die Schmetterlinge ihre Ablageflächen erhalten. Im Teich tummeln sich die Fische, auf der Wildblumenwiese zahlreiche Insekten.

Alle Gärten zeichnen sich durch verschiedene Dekoelemente aus

Seiner Leidenschaft für Technik kommt Johannes Reiners nach: So kann der Besucher auch im entlegensten Winkel leise Musik hören, ein ausgeklügeltes Beleuchtungssystem lässt die Flächen im individuellen Licht erstrahlen.

Alle 3 Gärten zeichnen sich durch verschiedene Dekoelemente aus, Sitzgelegenheiten laden zum Verweilen ein. Tee, Kaffee und selbstgebackener Kuchen sind vorbereitet und zum Kauf angeboten werden Honig aus einer privaten Imkerei, schöne Dinge aus Beton und Holz sowie Vogelhäuschen. Ein kleiner Markt bereichert in Beverbruch das Angebot.

Der Eintritt beträgt 3 Euro, in Neuscharrel geht davon ein Teil an die soziale Aktion „Jedem Kind eine Chance“. Eine Anmeldung ist bei keiner Familie erforderlich. Vor Ort sind die aktuellen Corona-Regeln zu beachten, Parkmöglichkeiten stehen zur Verfügung.


Fakten:

  • Maria und Johannes Reiners laden an der Neuscharreler Allee 4 in Neuscharrel ein.
  • Maria und Franz-Josef Faske wohnen am Beverbrucher Damm 73 in Garrel.
  • Bernadette Hellmann gestaltet ihren Garten am Augustendorfer Weg 18 in Molbergen (Grönheim).

OM-hilft -  Helfen Sie mit! Das Oldenburger Münsterland hilft den Geflüchteten aus der Ukraine. Hilfsinitiativen, Wohlfahrtsorganisationen und viele mittelständische Unternehmen sind bereits dabei, die Hilfe vor Ort zu koordinieren. Und auch Sie können sich beteiligen. Wie und Wo? Das sagt Ihnen  die Webseite om- hilft.org

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Natur entdecken: Drei "Gärten der Vielfalt" öffnen ihre Türen - OM online