Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Nächstenliebe zwischen den Jahren: Dwergter Gastronom lädt Bedürftige zum Essen ein

Yuri Baart bescherte 18 Menschen, die es sich einen Restaurantbesuch nicht leisten können, eine Freude. Mehrere Gänge im Molberger Lokal "Gusto" sorgten für Begeisterung bei den Gästen.

Artikel teilen:
Gedeckter Tisch: Restaurantbetreiber Yuri Baart und seine Tochter Fay freuten sich auf ihre eingeladenen Gäste zum Abendessen. Foto: Hahn

Gedeckter Tisch: Restaurantbetreiber Yuri Baart und seine Tochter Fay freuten sich auf ihre eingeladenen Gäste zum Abendessen. Foto: Hahn

Die Weihnachtszeit ist eine Zeit der Fürsorge und Nächstenliebe. Das hat sich auch Yuri Baart gedacht, der zwischen den Jahren zu einem Abendessen in seinem Restaurant Menschen einlud, die sich Essengehen nicht leisten können. Ihm sei einfach die Idee gekommen, etwas Gutes zu tun, berichtet der Chef des "Gusto". Das Restaurant im Ferienpark Landal Dwergter Sand in Molbergen betreibt er mit seiner Frau Miriam zusammen seit drei Jahren. 

Nachdem ihm die Idee kam, stellte eine seiner Mitarbeiterinnen den Kontakt zu Elisabeth Stieler her, sie arbeitet als gesetzliche Betreuerin in Cloppenburg. 18 ihrer Klienten aus dem Landkreis Cloppenburg konnten mit dem Essen am 29. Dezember im "Gusto" überrascht werden. "Familien und Alleinerziehende mit Kindern, psychisch Kranke, Lernbehinderte, geistig Behinderte", beschreibt Stieler die unterschiedlichen Menschen im Alter von 8 bis 65 Jahren. Sie seien unterschiedlich, aber eines hätten sie alle gemeinsam: Ein Dinner in einem Restaurant können sie sich nicht leisten. "Sie würden niemals von allein in ein Lokal gehen", erklärt die Betreuerin.

Alle Gäste waren mit dem Abend sehr zufrieden

Im Restaurant wurden alle mit einem netten Empfang der Gastgeber begrüßt, die die Tische weihnachtlich dekoriert und eine kleine Aufmerksamkeit vorbereitet hatten. Nach einem Begrüßungsdrink folgte ein Carpaccio als Vorspeise. Danach wurde eine Champignonsuppe gereicht, zur Hauptspeise durften die Gäste zwischen einem Entrecôte-Steak und Lachs wählen. Zudem gab es diverse Pizzen und für die Kinder Chicken-Nuggets. Abgerundet wurde das Dinner mit verschiedenen Eissorten und Kaffee zum Nachtisch. 

Yuri Baarts Wunsch, den Menschen einen schönen Abend zu bescheren, ging in Erfüllung. Alle Gäste seien sehr zufrieden gewesen, erzählte Elisabeth Stieler: "So eine gelöste Stimmung erlebt man selten." Einer der Gäste habe gesagt, dass er das Erlebnis nie vergessen werde. Andere hätten den Abend als "richtig gut" oder "einfach toll" bezeichnet. Die Cloppenburger Betreuerin dankte der Familie Baart für den Abend. Sie habe sich auch persönlich darüber gefreut, Zeit mit ihren Klienten zu verbringen, da dies ein anderes Verhältnis schaffe. "Jeder Einzelne von ihnen hat wunderbare Eindrücke mit nach Hause genommen."

OM-hilft -  Helfen Sie mit! Das Oldenburger Münsterland hilft den Geflüchteten aus der Ukraine. Hilfsinitiativen, Wohlfahrtsorganisationen und viele mittelständische Unternehmen sind bereits dabei, die Hilfe vor Ort zu koordinieren. Und auch Sie können sich beteiligen. Wie und Wo? Das sagt Ihnen  die Webseite om- hilft.org

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Nächstenliebe zwischen den Jahren: Dwergter Gastronom lädt Bedürftige zum Essen ein - OM online