Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Nach Regen und Hagel: Viele Unfälle auf der A29

Ein plötzlicher Wettereinbruch überraschte am Samstag Autofahrer auf der A 29. Die Polizei meldet mehrere Unfälle in den Bereichen Emstek und Wardenburg.

Artikel teilen:
Foto: dpa/Skolimowska

Foto: dpa/Skolimowska

Plötzliche Wetterumschwünge mit Hagelschauern und Starkregen führten am Samstag (9. April) auf der Autobahn 29 in den Gemeindebereichen Emstek und Wardenburg zu Verkehrsunfällen. Die Autobahnpolizei Ahlhorn gibt als Ursache eine nicht angepasste Geschwindigkeit an.

Das Aprilwetter schlug gegen Mittag zunächst im Bereich Wardenburg zu. Dort ging auf der Autobahn ein starker Hagelschauer nieder. Auf der Fahrbahn Richtung Oldenburg geriet ein 28-Jähriger mit seinem Transporter ins Schleudern und prallte in die Mittelschutzplanke. Der Mann wurde leicht verletzt. Schaden: 10.000 Euro. Rund 2 Stunden lang wurde der Überholfahrstreifen für Bergungsarbeiten gesperrt. Dabei bildete sich ein Stau von 2 Kilometern Länge.

Schaden am Unfallfahrzeug: 20.000 Euro

Um 17.25 Uhr verlor zwischen dem Autobahndreieck Ahlhorner Heide und der Anschlussstelle Ahlhorn bei starkem Regen ein 51-Jähriger die Kontrolle über seinen Mercedes. Der Wagen schleuderte nach rechts in die Berme und überschlug sich. Der Fahrer, der Richtung Oldenburg unterwegs war, blieb unverletzt. Das Unfallfahrzeug wird als Totalverlust eingeschätzt. Schaden: 20.000 Euro.

Keine 10 Minuten später erwischte es in der Gegenrichtung einen 30-Jährigen. Dieser befuhr mit seinem VW den Überholfahrstreifen, als der Pkw ins Schleudern geriet. Dabei prallte er zunächst gegen den voll besetzten VW eines 35-Jährigen, schleuderte gegen die Mittelschutzplanke und kam dann zum Stehen. Der Unfallverursacher sowie ein 11 Jahre altes Mädchen und ein 7 Jahre alter Junge im anderen Fahrzeug wurden leicht verletzt. Ein Abschleppunternehmen barg die beiden Pkw. Der Gesamtschaden wird auf 16.000 Euro geschätzt.

OM-hilft -  Helfen Sie mit! Das Oldenburger Münsterland hilft den Geflüchteten aus der Ukraine. Hilfsinitiativen, Wohlfahrtsorganisationen und viele mittelständische Unternehmen sind bereits dabei, die Hilfe vor Ort zu koordinieren. Und auch Sie können sich beteiligen. Wie und Wo? Das sagt Ihnen  die Webseite om- hilft.org

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Nach Regen und Hagel: Viele Unfälle auf der A29 - OM online