Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Mutmaßlicher Dealer auf E-Scooter erwischt

Eine harmlose Verkehrskontrolle hat für einen 26-Jährigen aus Vechta wohl weitreichende Folgen. Denn am Ende wurde seine Wohnung durchsucht – und die Polizei wurde fündig.

Artikel teilen:
Symbolfoto: dpa

Symbolfoto: dpa

Wohl "nur", weil er das Versicherungskennzeichen seines E-Scooters nicht verlängert hat, ist die Polizei auf einen 26-Jährigen aus Vechta aufmerksam geworden. Nun wird gegen ihn wegen des Verdachts auf Drogenhandel ermittelt. Sogar die Wohnung wurde durchsucht.

Am Montagabend fiel der Polizeistreife der E-Scooter-Fahrer in der Kolpingstraße auf. Angebracht an dem Fahrzeug war ein abgelaufenes Versicherungskennzeichen aus dem Jahr 2021, schreibt die Polizei. Grund genug für eine Verkehrskontrolle. Doch dann zeigte der 26-Jährige massive Ausfallerscheinungen. Der Verdacht: Der Mann könnte Drogen genommen haben. Die Polizei machte einen Schnelltest; der war positiv. 

Es dauerte nicht lange, bis sich ein weiterer Verdacht aufkam. Denn bei der Durchsuchung des 26-Jährigen wurden nicht nur Betäubungsmittel gefunden – sondern auch eine Feinwaage, Bargeld und weitere Beweismittel, die darauf hindeuteten, dass der Mann mit Drogen handelt.

Die Staatsanwaltschaft Oldenburg wurde daraufhin kontaktiert. Die beantragte einen Durchsuchungsbeschluss. Ein Richter stimmte dem zu.  In der Wohnung des 23-Jährigen seien dann weitere Drogen und Beweise sichergestellt worden, schreibt die Polizei. Die Ermittlungen dauern an.

So verpassen sie nichts mehr. Mit unseren kostenlosen Newslettern informieren wir Sie über das Wichtigste aus dem Oldenburger Münsterland. Jetzt einfach für einen Newsletter anmelden!

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Mutmaßlicher Dealer auf E-Scooter erwischt - OM online