Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Motorradfahrer wird bei Unfall lebensgefährlich verletzt

Der Unfall ereignete sich zwischen Hemmelte und Warnstedt. Das Motorrad krachte frontal in ein abbiegendes Auto.

Artikel teilen:
Schwerer Unfall: Der Motorradfahrer erlitt lebensgefährliche Verletzungen. Foto: Meyer

Schwerer Unfall: Der Motorradfahrer erlitt lebensgefährliche Verletzungen. Foto: Meyer

Lebensgefährlich verletzt worden ist ein Motorradfahrer am frühen Sonntagnachmittag (13.10 Uhr) bei einem Verkehrsunfall auf der Hemmelter Straße bei Warnstedt. Ein 21 Jahre alter Pkw-Fahrer aus Stemwede hatte beim Linkseinbiegen in eine Hauseinfahrt die Geschwindigkeit des entgegenkommenden Motorrades unterschätzt. Es kam zum Zusammenstoß.

Bei dem Verkehrsunfall wurde der 25-Jährige lebensgefährlich verletzt. Nach einer ersten Versorgung durch Rettungskräfte vor Ort wurde der 25-Jährige mit dem Rettungshubschrauber "Christoph Weser" in eine Bremer Klinik geflogen. Der 21-jährige Pkw-Fahrer sowie ein 41-jähriger Mitfahrer aus Lastrup blieben unverletzt. Ein 46-jähriger Beifahrer aus Espelkamp wurde leicht verletzt. Sowohl am PKW als auch am Motorrad entstand erheblicher Sachschaden. Alle Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit. Der Gesamtschaden wurde von den vor Ort eingesetzten Polizeibeamten auf 11.000 Euro geschätzt.

Im Rahmen der Verkehrsunfallaufnahme ergab sich der Verdacht, dass der 21-jährige PKW-Fahrer unter dem Einfluss von Drogen gefahren sein könnte. Ein durchgeführter Vortest verlief laut Polizeimeldung positiv. Es folgten die Entnahme einer Blutprobe sowie die Beschlagnahme des Führerscheins. Auch wurde festgestellt, dass das Auto des 21-Jährigen nicht pflichtversichert war. Entsprechende Strafverfahren wurden eingeleitet.

Für den Zeitraum der Verkehrsunfallaufnahme war die Hemmelter Straße voll gesperrt.

Auf dem Weg nach Bremen: Der Rettungshubschrauber brachte den Verletzten ins Krankenhaus. Foto: MeyerAuf dem Weg nach Bremen: Der Rettungshubschrauber brachte den Verletzten ins Krankenhaus. Foto: Meyer

OM-hilft -  Helfen Sie mit! Das Oldenburger Münsterland hilft den Geflüchteten aus der Ukraine. Hilfsinitiativen, Wohlfahrtsorganisationen und viele mittelständische Unternehmen sind bereits dabei, die Hilfe vor Ort zu koordinieren. Und auch Sie können sich beteiligen. Wie und Wo? Das sagt Ihnen  die Webseite om- hilft.org

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Motorradfahrer wird bei Unfall lebensgefährlich verletzt - OM online