Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Monika Prenger nimmt sich auch mal selber auf den Arm

Sehr persönliche Ansichten – immer dieselben 10 Fragen. Dieses Mal: Monika Prenger. Die 62-Jährige engagiert sich im SV Emstek und freut sich auf den ersten Strandurlaub mit den Enkelsöhnen.

Artikel teilen:
Ist kreativ: Monika Prenger hat den Hirsch im Wohnzimmer selber in Acryl gemalt. Foto: Vorwerk

Ist kreativ: Monika Prenger hat den Hirsch im Wohnzimmer selber in Acryl gemalt. Foto: Vorwerk

Und? Wie ging es in letzter Zeit?
Im vergangenen Halbjahr haben sich die Termine die Hand gegeben. Manchmal war es ein bisschen zu viel. Ich arbeite gerne vorausschauend, nicht unter Zeitnot. Nun ist soweit alles abgearbeitet, was den nächsten "Einblick" (Stadionheft des SV Emstek, Anm. der Red.) sowie den "101-Jahre-Rückblick" des Sportvereins Emstek angeht. Auch der "Tag der offenen Tür" an der Ostlandstraße wurde großartig angenommen. Nachdem das Jahr mit einigen Wochen Krankschreibung begann und ein zweites Enkelkind die Familie vergrößerte, geht es meinem Mann, mir, den Kindern mit Anhang und Enkelkindern nun gut. Gesundheit und Zufriedenheit sind immer das Allerwichtigste.

Was haben Sie sich einmal so richtig gegönnt?
Schuhe. Einmal habe ich mit 5 Paaren ein Geschäft verlassen.

Wenn Sie Königin von Deutschland wären: Was gehört als Erstes abgeschafft?
Machtstreben, Neid und Ungerechtigkeit. Das könnte ein König doch gesetzlich regeln?!

Welchen Traum werden Sie sich als nächsten erfüllen (können)?
Ich freue mich schon auf einen Urlaub mit den Enkelkindern an einem sonnigen Inselstrand, so wie ich es mit meinen Töchtern auch jahrelang gemacht habe. Leider sind die beiden noch zu klein und ich muss mich ein bisschen gedulden.

Was tun Sie am liebsten?
Da ich sehr kreativ bin, nähe, bastele und male ich gerne. Anschließend brauche ich "Opfer", die ich damit erfreuen kann. Gerne versinke ich auch beim Lesen in ein spannendes oder lustiges Buch.

Welche Eigenschaften mögen Sie an sich selbst? Und welche nicht?
Ich habe viele Eigenschaften, die "den Deutschen" gerne nachgesagt werden: fleißig, pünktlich, ordentlich, zuverlässig und pingelig. Gerne bin ich engagiert und hilfsbereit, fast immer optimistisch, nehme mich selber auf den Arm und lache gerne. Andererseits: Für einige Menschen bin ich manchmal zu direkt und überrenne sie, dabei meine ich es eigentlich immer gut mit ihnen. Zu viele Personen wissen, wie sie meine Hilfsbereitschaft ausnutzen können

Welche TV-Sendung mögen Sie am liebsten?
Eine bestimmte Sendung kann ich gar nicht benennen. Gerne schaue ich Krimis oder Dramen.

Mit wem würden Sie sich gerne einmal treffen?
Da ich keine Vorbilder habe, fällt mir niemand Spezielles ein. Jedenfalls kein prominenter Zeitgenosse.

Was würden Sie gerne einmal wieder essen?
Beim Essen bin ich unkompliziert. Ich koche und esse gerne. Auch in der Küche bin ich manchmal kreativ oder probiere neue Rezepte aus.

Welches Thema von OM-Medien hat Sie am meisten beschäftigt?
Das Leid der vielen Menschen in der Welt, egal ob in Afrika, der Ukraine oder an anderen Brennpunkten der Erde.


Zur Person:

  • Monika Prenger ist 62 Jahre alt, verheiratet und wohnt in Hesselnfelde.
  • Sie hat 2 erwachsene Töchter und 2 Enkelsöhne.
  • Aktuell arbeitet die gelernte Steuerfachgehilfin als Pfarrsekretärin.
  • Gerne genießt sie einen guten Roman oder ein Hörbuch, und auch die Gartenarbeit ist ihr keine Last.

Zeit für ein Update! Mit der jüngsten Überarbeitung unserer App haben wir das Nachrichten-Erlebnis auf dem Smartphone weiter verbessert und ausgebaut. Jetzt im Google-Playstore und im  Apple App-Store updaten oder downloaden.

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Monika Prenger nimmt sich auch mal selber auf den Arm - OM online