Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Molberger können Beitrag zu Insektenschutz leisten

Die Junglandwirte Pauline und Henrik Thieken bieten Patenschaften für Blühflächen an der Ermker Straße an. Die Gemeinde Molbergen macht bei dem Projekt mit.

Artikel teilen:
Engagiert: Merith Holtmann (von links) unterstützt Henrik und Pauline Thieken bei der Aktion. Bürgermeister Witali Bastian hat für die Gemeinde eine Patenschaft gezeichnet. Foto: Schrimper

Engagiert: Merith Holtmann (von links) unterstützt Henrik und Pauline Thieken bei der Aktion. Bürgermeister Witali Bastian hat für die Gemeinde eine Patenschaft gezeichnet. Foto: Schrimper

Ein aktiver Beitrag zum Insektenschutz und zugleich etwas fürs Auge soll an der Ermker Straße in Molbergen entstehen. Die Geschwister und Junglandwirte Henrik und Pauline Thieken wollen möglichst viele Menschen aus der Gemeinde – auch Gruppen, Vereine, Firmen und Institutionen – für Blühflächen begeistern, die sie auf dem Feld nahe dem Altenheim anlegen wollen.

Insgesamt einen Hektar Fläche stellt der Hof Thieken für insektenfreundliche Blühflächen zur Verfügung, für die Molberger Patenschaften übernehmen können. Über die Internetseite des Hofes (siehe Infokasten) können Interessierte zwischen verschiedenen Flächengrößen wählen, für die sie Pate stehen können. Im Angebot sind fünf, zehn, 20, 50 und 100 Quadratmeter. Fünf Quadratmeter gibt es für drei Euro, 100 Quadratmeter für 50 Euro. Auf einem Schild am Feld sollen die Paten dann namentlich genannt werden.

Die ersten Anteile hat sich bereits die Gemeinde Molbergen reserviert: insgesamt 400 Quadratmeter. Bezahlt werden können die Flächen digital im Onlineshop des Hofs von Familie Thieken oder per Einwurf in ein Sparschwein im Hofladen an der Matrumer Straße.

Ausgesät werden soll ab Ende Mai/Mitte Juni

Henrik und Pauline Thieken wollen die Aktion von der Aussaat bis zur in den Herbst hineinreichenden Blüte in den sozialen Netzwerken begleiten und dokumentieren. Ausgesät werden soll Ende Mai beziehungsweise Mitte Juni. Bis Ende Mai können sich Interessierte melden.

"Es ist nicht viel, was wir daran verdienen", betont Henrik Thieken. Mit dem Geld für die einjährigen Patenschaften würden vor allem der Arbeitsaufwand und der Ertragsausfall für das Feld kompensiert.

Mit der Aktion wolle man etwa den Molbergern, die vielleicht nicht den Platz haben, in ihrem eigenen Garten eine Blühfläche anzulegen, die Möglichkeit bieten, dennoch einen Beitrag für die Umwelt und die Insekten zu leisten, sagen die Geschwister. "Wir stellen dafür die Mittel zur Verfügung." Der Erhalt von Insekten könne durch blühende Wildäcker gefördert werden. "Molbergen soll dadurch noch schöner gestaltet werden", sagen Henrik und Pauline Thieken. Erfahrungen mit Blühflächen haben sie bereits gesammelt, nun wollen sie andere daran teilhaben lassen.

  • Weitere Informationen zum Blühstreifen-Projekt finden Interessierte im Internet unter hof-thieken.friedhold.de, auf Facebook unter "Hof Thieken" sowie auf Instagram unter "hofthieken". Der Hof ist ferner unter Tel. 0177/6336236 und per Mail an hofthieken@gmail.com zu erreichen.

Jetzt neu! Moin Friesoythe! Der wöchentliche Newsletter für die Eisenstadt mit aktuellen News und Informationen. So verpassen Sie nichts mehr. Jeden Donnerstag in Ihrem Postfach. Jetzt hier anmelden.  

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Molberger können Beitrag zu Insektenschutz leisten - OM online