Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Molberger DRK-ler üben Umgang mit krassen Situationen

Das Rote-Kreuz-Team hat den Erste-Hilfe-Kreiswettbewerb gewonnen. Dort mussten sie reale Szenarien proben.

Artikel teilen:
Erfolgreiche Molberger: Das Team der DRK Bereitschaft qualifizierte sich für den Bundeswettbewerb, von links Marvin Steiger, Elisabeth Lücking-Meyer, Linus Tabeling, Marion Vorwerk-Behre, Tobias Jaspers und Szymon Zwolinski. Foto: Stephan Luker

Erfolgreiche Molberger: Das Team der DRK Bereitschaft qualifizierte sich für den Bundeswettbewerb, von links Marvin Steiger, Elisabeth Lücking-Meyer, Linus Tabeling, Marion Vorwerk-Behre, Tobias Jaspers und Szymon Zwolinski. Foto: Stephan Luker

Das sind Situationen, die wohl niemand erleben möchte: Verletzung bei einem Raubüberfall, Herzinfarkt oder der Verlust eines Körperteils durch eine Häckselmaschine.

Beruhigend dürfte aber sein, dass es selbst für solche Situationen ausgebildete Helfer gibt, die kompetente Hilfe leisten können. Beispielsweise in Molbergen: Im Juli traten 7 DRK-Bereitschaften aus dem Landesverband Oldenburg zu einem Kräftemessen der etwas anderen Art zusammen, dem Wettbewerb in Erster Hilfe. Alle Teilnehmer waren hoch motiviert, schließlich hatte es durch eine 2 Jahre lange Corona-Pause keinen Leistungsvergleich der Bereitschaften mehr gegeben. Als Schauplatz eines groß angelegten Übungsszenarios wählten die Organisatoren Markhausen.

Team aus Molbergen qualifizierte sich für Bundeswettbewerb

Einen ganzen Tag lang wurde die vielen Helferinnen und Helfer durch verschiedenste Einsatzlagen herausgefordert – vom Raubüberfall bis hin zum Unfall mit einer Häckselmaschine. Die teilnehmenden Teams mussten 6 Stationen bewältigen, darunter eine, die sich nur mit Theorie befasste. Alle Maßnahmen fanden unter den strengen Augen von Schiedsrichtern statt. Diese bewerteten hart, aber fair: Haben die Helferinnen und Helfer richtig reagiert? Hat der Teamleiter den Notruf richtig abgesetzt? Wurden die Verletzungen richtig diagnostiziert und versorgt?

Die penible Bewertung sollte nicht nur die Fähigkeiten der Teilnehmer in nahezu realistischen Situationen verbessern, sondern war gleichzeitig auch als Qualifikation für den Bundeswettbewerb der DRK-Bereitschaften gedacht. Diese treffen sich im September in Dortmund und vergleichen dort ihre Fähigkeiten. Gewinner des Kreiswettbewerbs wurde am Ende das Team der DRK-Bereitschaft Molbergen mit 2011 von 2440 möglichen Punkten. Sie holten sich den Sieg im Wettkampf mit starken Mitbewerbern. In den nächsten Wochen wird sich das Team intensiv auf den Termin in Dortmund vorbereiten, zumal man dort auch in einer anderen Besetzung antreten wird.

Der neue Newsletter für Friesoythe. Immer am Donnerstag das Wichtigste aus der Eisenstadt in ihrem Postfach. So verpassen Sie nichts mehr.  Jetzt hier kostenlos anmelden

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Molberger DRK-ler üben Umgang mit krassen Situationen - OM online