Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Molbergen will mit Bildung mehr Firmen anlocken

Die Gemeinde braucht keine Prestigeobjekte, meinte Ratsvorsitzender Thomas Gardewin in seinem Jahresrückblick. Er forderte mehr faktenbasierte Politik.

Artikel teilen:
Investition in die Zukunft: Die Gemeinde Molbergen steckt Geld in Schulen und Kindergärten. Archivfoto: Kaiser

Investition in die Zukunft: Die Gemeinde Molbergen steckt Geld in Schulen und Kindergärten. Archivfoto: Kaiser

Im Jahr 2022 seien in Molbergen viele Entscheidungen getroffen worden, die die finanzielle Situation der Gemeinde nicht entspannter mache. Der Ausbau und die Modernisierung der Kindergärten und Schulen seien Projekte, die in ihrer Selbstverständlichkeit von niemandem angezweifelt würden.  „Denn Bildung ist der Grundstein eines jeden Wohlstands, und Bildung, vor allem gute Bildung, wollen wir unseren Kindern zu jeder Zeit ermöglichen. Als eine der jüngsten Kommunen Niedersachsens können wir uns auch nichts anderes erlauben.“ Das sagte der Vorsitzende des Molberger Gemeinderates, Thomas Gardewin, am Mittwochabend während der letzten Sitzung des Rates in diesem Jahr.

Das berge auch „ein Potenzial, eine Trumpfkarte, die es auszuspielen gilt“, so Gardewin. Das solle ein Aufhänger für Gewerbeunternehmen sein, nach Molbergen zu kommen. „Arbeitnehmer gibt es in unserer Gemeinde, die vor allem arbeiten wollen“, erklärte er.

Laut Gardewin benötigt Molbergen keine „Prestigeprojekte, die medial konterkariert werden“, sondern „eine Politik, die auf die Belange unserer Gemeinde zugeschnitten ist“. Kommunale Aufgaben müssten erfüllt, aber auch finanziert werden. Und hier klaffe nach seiner Ansicht eine große Lücke. Sicherlich seien in vielen Teilbereichen Kostensteigerungen dafür verantwortlich, dass es zu großen Ausgaben komme.

Doch wer ausgeben will, müsse auch einnehmen. „Mein Wunsch an 2023: mehr faktenbasierte Politik, die sich nicht an Prestige oder Likes orientiert, sondern an die elementaren Bedürfnisse unserer Kommune richtet. Und eine aktivere und aggressivere Anwerbung von Unternehmen. Denn nur auf diese Weise lassen sich die Kredite der jüngeren Vergangenheit und baldigen Zukunft tilgen“, meinte Gardewin. Die politische Zusammenarbeit funktioniere in weiten Teilen fraktionsübergreifend gut und lasse für das kommende Jahr „nur Positives erwarten“, sagte der Ratsvorsitzende.

So verpassen sie nichts mehr. Mit unseren kostenlosen Newslettern informieren wir Sie über das Wichtigste aus dem Oldenburger Münsterland. Jetzt einfach für einen Newsletter anmelden!

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Molbergen will mit Bildung mehr Firmen anlocken - OM online