Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Moin, Oldenburger Münsterland!

Die Redaktion wünscht Ihnen einen schönen Morgen: Das ist heute wichtig in den Landkreisen Cloppenburg und Vechta.

Artikel teilen:

Ohne Schutzprogramme haben viele Tierarten keine Chance mehr. Deshalb ist nicht lächerlich, sondern traurig, dass der Europäische Gerichtshof jetzt den Schutz des Lebensraums der vom Aussterben bedrohten Feldhamster gestärkt hat. Hintergrund: Für Bauarbeiten in Österreich war eine Baustraße angelegt worden. Dafür fehlte allerdings nicht nur die Genehmigung, sondern sie zerstörte auch Eingänge zu Hamsterbauten. Eine Verwaltungsbehörde hatte daraufhin eine Geldstrafe gegen den verantwortlichen Mitarbeiter des beauftragten Unternehmens verhängt. Dieser legte Beschwerde vor dem Verwaltungsgericht Wien ein. Das wandte sich an den EuGH. Alles total übertrieben? Vermutlich. Aber das liegt nicht am Verhalten der Hamster, die seit 2020 auf der Roten Liste stehen. Es liegt am Verhalten der Menschen.

Kommen Sie gut in den Tag!
Anke Hibbeler, Chefredaktion OM Medien


Der meistgelesene Artikel gestern

An 3 Schlachthöfen im Landkreis Cloppenburg gibt es 304 Coronafälle: Die Zahl der aktiven und nachgewiesenen Infektionen steigt den 4. Tag in Folge deutlich an. Dem Gesundheitsamt liegen am Donnerstag 87 neue positive Testergebnisse vor. Weiter...


OM am Morgen

#CLP: Dr. Greinert: "Es gibt keine Drogen ohne Nebenwirkungen für die Gesellschaft“: Bei einer möglichen Ampel-Koalition dürfte bald auch die Legalisierung von Cannabis auf der Tagesordnung stehen. Sucht-Experte Dr. Robert Greinert erläutert im Gespräch die Risiken und Nebenwirkungen. Weiter...

#VEC: Höchstes Lob für Landrat Herbert Winkel zum Abschied: 6 Redner würdigten die Lebensleistung des scheidenden Chefs der Vechtaer Kreisverwaltung und obersten Repräsentanten der Region. Es war ein würdevoller und unterhaltsamer Abend. Weiter... 


Das bringt der Tag

Albtraum Einbruch: Zum Tag des Einbruchsschutzes ist die Polizei in einigen Wohngebieten im Oldenburger Münsterland unterwegs. Sie möchte den Bürgern Tipps geben, wie sie es den Ganoven schwer machen können.

"Bahlmann Hans“ vertellt Dönkes ut sien Leven: Die Visbeker Warkstäe organisierte im Saal Diekhaus einen Klönabend mit Bischof Johannes Bahlmann von der Diözese Obidos. Der Geistliche gewährte dort Einblick in sein Leben in Brasilien. 


News aus OM

#Vechta - Arbeitsmarkt erholt sich von der Pandemie (OM+)

#Emstek/Cloppenburg - Strittige Punkte zum Abwasser geklärt (OM+)

#Oldenburger Münsterland - Derbytime in der Bezirksliga: In Lohne und Holdorf geht's schon am Freitag rund


Blitzer

Die Polizei und der Landkreis Vechta haben für Freitag (29. Oktober) folgende Geschwindigkeitsmessungen angekündigt:

#Landkreis Vechta: Bergstrup – Holzhausen (L 881), Lohne – Südlohne (L 846), Wöstendöllen – Goldenstedt (L 880) und Holdorf - Damme (L 851).

#Landkreis Cloppenburg: Der Landkreis Cloppenburg hat bisher keine Geschwindigkeitsmessungen für diese Woche angekündigt.

Änderungen sind möglich.


Verkehrslage

Wer die Landesstraße 850 von Südlohne bis Kroge nutzt, muss sich am Freitag (29. Oktober) auf Behinderungen einstellen. Die Diepholzer Straße wird auf einem Teilstück zwischen der Steinfelder Straße und der Kroger Straße voll gesperrt. Dies teilt die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr Geschäftsbereich Osnabrück mit. Grund für die Vollsperrung sind demnach Instandsetzungsarbeiten am Fahrbahnbelag. Dabei werden einzelne schadhafte Bereiche, teils über die komplette Fahrbahnbreite, ausgefräst und erneuert.  Die Umleitungsstrecken werden über die Bundesstraße 214 (Diepholzer Straße), Steinfeld und die Landesstraße 846 (Lohner Straße/Steinfelder Straße) beziehungsweise in umgekehrter Reihenfolge für die Gegenrichtung ausgeschildert.


Wetter

Die Temperaturen liegen zwischen 8 und 18 Grad.


Guten Morgen

Gott*

Gendern in der deutschen Sprache löst vielerorts Debatten aus, die auch schnell mal in Streit münden können. Nun aber wird es besonders kurios: Ein katholischer Verband will Gott künftig möglicherweise mit Gendersternchen schreiben. Die Schreibweise wäre dann tatsächlich "Gott*“. Hintergrund: Auf diese Weise soll vermieden werden, dass Menschen sich Gott automatisch als alten weißen Mann mit Rauschebart vorstellen. In gesprochener Sprache – so stellt es sich der Verband vor – könnte das Sternchen dann auch mitgesprochen werden. Ob das wirklich sein muss? Fraglich! Gott/Gott* wird's aber wurst sein. (fu)

OM-hilft -  Helfen Sie mit! Das Oldenburger Münsterland hilft den Geflüchteten aus der Ukraine. Hilfsinitiativen, Wohlfahrtsorganisationen und viele mittelständische Unternehmen sind bereits dabei, die Hilfe vor Ort zu koordinieren. Und auch Sie können sich beteiligen. Wie und Wo? Das sagt Ihnen  die Webseite om- hilft.org

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Moin, Oldenburger Münsterland! - OM online