Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Moin, Oldenburger Münsterland!

Die Redaktion wünscht Ihnen einen schönen Morgen: Das ist heute wichtig in den Landkreisen Cloppenburg und Vechta.

Artikel teilen:

Haben Sie’s beim letzten Einkauf schon bemerkt? Dass der geliebte Fruchtsaft plötzlich teurer geworden ist? Dann sollten Sie sicherheitshalber auf der Flasche nach dem Pfandsiegel suchen. Denn seit dem 3. Juli gilt das überarbeitete Verpackungsgesetz. Deshalb wird jetzt auch auf reine Fruchtsäfte in der Einwegflasche 25 Cent Pfand erhoben. Und sind wir doch noch mal ehrlich: Wirklich verstanden hat niemand, warum das Pfand bislang auf die Apfelschorle erhoben wird und den puren Apfelsaft nicht. Und wenn ich an dieser Stelle noch ehrlicher sein darf: Auch wenn die neue Regelung im Sinne des Recyclings ist - noch besser ist die Mehrwegflasche. Am liebsten aus Glas.

                                      Kommen Sie gut in den Tag!
                                    Matthias Bänsch, Chefredaktion


DER MEISTGELESENE ARTIKEL GESTERN

Cloppenburger Jugendtreff verliert kurz nach Eröffnung die Leiterin: 2 Jahre lang bereitete Sozialpädagogin Nicole Gebel die neue Einrichtung im Stadion vor. Wenige Monate nach dem verzögerten Start hat sie gekündigt. Wie geht's weiter mit der offenen Jugendarbeit? Weiter...


OM am Morgen

#OM: Neue Corona-Regeln in den Schulen: Nach den Sommerferien müssen sich die geimpften Schüler in Niedersachsen nicht mehr testen. Die ungeimpften Kinder dagegen, unter anderem alle Grundschüler, werden sich auf einen höheren Test-Rhythmus einstellen müssen. Die Stiko-Empfehlung zur Impfung von 12- bis 17-Jährigen wird im Oldenburger Münsterland derweil positiv aufgenommen. Weiter...

#CLP: Volksbank tritt in Cappeln auf die Euphoriebremse: Die Pläne für ein kleines Hotel oder ein Restaurant im Cappelner Ortskern sind nicht in Stein gemeißelt. Wenn sich kein Pächter findet, sind auch andere Nutzungen denkbar. Weiter... 


Das bringt der Tag

Nur wenige Frauen wollen im Rat mitreden: Für die Kommunalwahl in Molbergen haben sich nur 4 Kandidatinnen aufgestellt. Ihnen stehen 33 Männer gegenüber. OM Online fragt nach Gründen, warum es nicht mehr Frauen in die Politik zieht.

CDU hat Plan zur Finanzierung des Tierwohls: Es ist ein Termin im Wahlkampf vor Landwirten in Damme. Die CDU-Bundestagskandidatin für das Oldenburger Münsterland, Silvia Breher, und Gitta Connemann, stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Union im Bundestag, müssen Rede und Antwort stehen. Einen Plan für die Finanzierung des gesellschaftlich gewollten Kurswechsel bei der Tierhaltung gebe es, sagt Connemann. Nur: Für die Umsetzung fehlen die Gesetze, auch um den Lebensmitteleinzelhandel zum Mitmachen zu bewegen.

Wie geht es weiter mit den Corona-Regeln in Niedersachen? Die Landesregierung hat einen Entwurf der Corona-Verordnung vorgelegt und will sich von dem bisherigen Stufenplan verabschieden. Die 7-Tage-Inzidenz soll bald nicht mehr der ausschlaggebende Faktor für Einschränkungen von Kontakten sein. Auch belegte Krankenhaus- und Intensivbetten mit Corona-Patienten könnte in dem neuen Warnstufensystem eine entscheidende Rolle spielen. Die Opposition im Landtag hält das aber für wenig alltagstauglich. Es wird heftig diskutiert. Bis spätestens zum 25. August soll eine Lösung her. 


News aus OM

#CLP: Polizei macht Dealern im Mehrgenerationenpark einen Strich durch die Rechnung: Die Beamten sind in Cloppenburg mit einem Großeinsatz gezielt gegen den Drogenhandel vorgegangen. Ein 20-Jähriger ist vorläufig in Gewahrsam genommen worden. Weitere Ermittlungen laufen.  Weiter...

#VEC: Blau Weiß Lohne schiebt den Frust zur Seite: Der Fußball-Oberligist aus dem Landkreis Vechta besiegte TB Uphusen mit 3:0. Jonas Burke legte beim Heimspiel am Mittwochabend einen Doppelpack vor, Christopher Schepp machte dann spät alles klar. Weiter...

#CLP: Landpartie voll Musik - Klassik-Stars treten vor Altären und Alkoven auf: Das Bremer Musikfest gastiert ab dem 31. August an 3 Spielorten im Kreis Cloppenburg. Die Interpreten sind hochkarätige Könner - vom jungen Countertenor bis zum italienischen Originalklang-Ensemble. Die Karten werden schon knapp. Weiter...

#Oldenburger Münsterland - Tourismus im OM kämpft gegen Image-Problem: Die Region ist bundesweit vor allem für die Nutztierhaltung bekannt. Der Verbund will den „Urlaub auf dem Land“ durch die neue Dachmarke stärken. Weiter...


Verkehrslage

Die Verkehrslage ist heute Morgen ruhig. Kommen Sie gut und sicher an Ihr Ziel.


Wetter

Heute sollten Sie im Oldenburger Münsterland sicherheitshalber einen Regenschirm dabei haben. Der Sommer macht Pause: Bei Spitzenwerten um 18 Grad Celsius und ständig grauem Himmel kann es jederzeit zu Niederschlägen kommen. Für die Morgen- und die Nachtstunden sagen die Meteorologen Tiefsttemperaturen um 15 Grad voraus.


Perestroika out

Die Bilder der Panzer in Moskau gingen um die Welt: Mit einem mehrtägigen Putsch im August 1991 wollten kommunistische Funktionäre den Zerfall der Sowjetunion stoppen. Allerdings ohne Erfolg. Heute blickt der damalige Kremlchef Michail Gorbatschow gelassen auf die Situation zurück: „Es zeigt, dass ich schwach bin. Ich habe keinem von ihnen den Kopf abgehauen“, sagt der 90-Jährige über die „Verräter“ von damals. Ein wenig Reue liegt dennoch in seiner Stimme, als er gegenüber der Deutschen Presse-Agentur zugibt, den Zerfall eines der größten und mächtigsten Länder der Erde nicht verhindert zu haben.
Die Rechnung bekommt der Glasnost-General für seine Perestroika-(Umgestaltungs-)Politik noch heute: Die Russen machen Gorbatschow weiterhin für den Zusammenfall der Sowjetunion verantwortlich, so eine Umfrage. Weniger unzufrieden scheint das Volk mit Ewigkeits-Präsident Wladimir Putin. Weniger Modernisierung, Demokratisierung und Liberalisierung scheinen das Mittel zum Erfolg zu sein. Perestroika ist out, Kontinuität in. Dawai. (max)

OM-hilft -  Helfen Sie mit! Das Oldenburger Münsterland hilft den Geflüchteten aus der Ukraine. Hilfsinitiativen, Wohlfahrtsorganisationen und viele mittelständische Unternehmen sind bereits dabei, die Hilfe vor Ort zu koordinieren. Und auch Sie können sich beteiligen. Wie und Wo? Das sagt Ihnen  die Webseite om- hilft.org

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Moin, Oldenburger Münsterland! - OM online