Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Moin, Oldenburger Münsterland!

Die Redaktion wünscht Ihnen einen guten Morgen. Das ist heute wichtig in den Landkreisen Cloppenburg und Vechta.

Artikel teilen:

Die "Lindenstraße" im Museum? Tatsächlich gibt es das von heute an. Im "Haus der Geschichte" in Bonn sind ab sofort Teile der Kulisse der Kult-Serie zu sehen. Neben der Küche, in der Helga Beimer mit ihren Hansemann diskutierte oder sich zum Trost ihre Spiegeleier briet, können Besucher auch eine Sitzgruppe und die Leuchtreklame des Restaurants "Akropolis"anschauen. Eine schöne Erinnerung - wie die Initialen, die 6 Ermker Jungs vor 50 Jahren in einen Baum ritzten. Sie verewigten so ihre Liebe zum BC Ermke und freuen sich heute wieder an diesen Spuren der Kindheit.

Kommen Sie gut in den Tag!
Ulrich Suffner, Chefredakteur


OM am Morgen

#CLP: Zwölf Millionen Euro für Famila-Umbau: Nach "Dellen" bei Umsatz und Gewinn: Die Bünting AG befindet sich wieder auf Expansionkurs. In Cloppenburg kommen deutliche Signale an, dass der Famila-Betreiber auf Angriffs-Modus umgeschaltet hat. Weiter...

#VEC: Geflügelproduzent will neuen Schlachthof in Steinfeld bauen: Die Firma Gut Bergmark Premium Geflügel will ihre Geschäfte in der Gemeinde konzentrieren. Circa 200 Arbeitsplätze könnten entstehen. Weiter... 

#CLP: Der BVC stellt den Erwachsenen-Spielbetrieb ein: Während der Versammlung am Mittwochabend haben die Mitglieder die Entscheidung gefasst. Der Schuldenstand beträgt rund 750.000 Euro. Weiter...


Das bringt der Tag

Anke Lammers verlässt die Bücherei: Die Leiterin der Cloppenburger KÖB wechselt nach fast 24 Jahren nach Diepholz. Dort wird sie Chefin der Städtischen Bücherei.

Prachtvolle Zeugen der alten Bauernkultur im Oldenburger Münsterland: Als "köngliche Bauten" wurden sie einst angeschwärmt. Die Fachwerkbauernhäuser unserer Region waren über Jahrzehnte in den Heimatblättern ein wichtiges Thema.


News aus OM

#Friesoythe: Die Stadt im Nordkreis erhält 730.000 Euro weniger: Fast eine Dreiviertelmillion Euro weniger als beantragt erhält die Stadt Friesoythe für die Baumaußnahme an der Dr.-Niemann-Straße aus der Kreisschulbauklasse. Weiter...

#Holdorf: Gegen den ökologischen Sündenfall "Schottergarten": Immer öfter gestalten auch die Holdorfer ihre Vorgärten als Schotterbeete. Im großflächigen Stil sind diese aber verboten. Die Gemeinde will nun Kontrollmöglichkeiten schaffen. Weiter...

#Landkreis Cloppenburg: Sind Urlauber aus Cloppenburg bald unerwünscht? Die Übernachtung einer Clique aus Cloppenburg in einem Hotel steht auf der Kippe. Grund ist die Corona-Entwicklung im Landkreis. Die Stornierung kostet aber viel Geld. Weiter...

#Lohne: Archäologosche Funde verzögern Bauprojekt in der Innenstadt - Bei Erdarbeiten wurde unter anderem ein alter Brunnen entdeckt. Das Fachbüro "Denkmal3D" aus Vechta dokumentiert und sichert die historischen Zeugnisse. Weiter... 


Blitzer

Die Polizei und die Landkreise haben für Donnerstag (17. September) folgende Geschwindigkeitsmessungen angekündigt:

#Landkreis Cloppenburg: Ortsdurchfahrt Lastrup (Wallstraße), E'fehn (Oldenburger Straße), Oldendorf (B 213) und Stapelfeld Altenoythe (B 213).

#Landkreis Vechta: Schledehausen - Bakum (K 303), Hausstette - Harme (L 843), Hochelsten - Vestrup (L 837), Carum - Harme (K 262) und Holdorf-Ort.

Änderungen sind möglich.


Verkehrslage

Die Verkehrslage ist heute Morgen noch ruhig. Kommen Sie gut an Ihr Ziel.


Wetter

Im Oldenburger Münsterland bleibt es am Donnerstag trocken. Den ganzen Tag über gibt es eine Mischung aus Sonne und Wolken bei Werten von 14 bis zu 24 Grad Celsius. In der Nacht verdecken einzelne Wolken das Himmelszelt. Die Temperatur sinkt auf etwa 10 Grad Celsius. Mit Böen zwischen 29 und 44 km/h ist zu rechnen.


Guten Morgen

Anthropozän

Die heißen Sommer bis zum September: Klimawandel. Eine Arbeitsgruppe von Wissenschaftlern auf einem Internationalen Geologischen Kongress im südafrikanischen Kapstadt rief am 29. August 2016 das Erdzeitalter Anthropozän aus. "Ánthropos" bedeutet im Altgriechischen "Mensch". Anthropozän meint ein neues geologisches Zeitalter, das vom Menschen bestimmt ist. Denn der greift seit Beginn der industriellen Revolution vor rund 200 Jahren so massiv in die biologischen, geologischen und atmosphärischen Prozesse auf der Erde ein, dass die Auswirkungen noch in 100.000 Jahren zu spüren sein werden. Denn mindestens so lange dauern die einzelnen Abschnitte in der Erdgeschichte, auch Epochen genannt. "Auf Sicht fahren" ist da als Maxime maximal ungenügend. (das)

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Moin, Oldenburger Münsterland! - OM online