Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Moin, Oldenburger Münsterland!

Die Redaktion wünscht Ihnen einen schönen Morgen:  Das ist heute wichtig in den Landkreisen Cloppenburg und Vechta.

Artikel teilen:

Koalas sind Ihr Vorbild, weil sie so herrlich lange schlafen können? Das ist nicht gut. Genauso wie Schlafmangel dauerhaft ungesund ist, ist es nach einer Empfehlung der European Sleep Research Society ebenso wenig förderlich, zu lange zu ruhen. Die Gesellschaft bewertet eine Schlafdauer von über 9 Stunden bei Erwachsenen als zu lang. Also gehen wir frisch in den Tag und radeln im Idealfall zur Arbeit. Die Rahmenbedingungen hierfür werden allerorts immer besser.


Ich wünsche einen guten Start in den Tag.
Anke Hibbeler, Chefredaktion OM-Medien


Der meistgelesene Artikel gestern

640 Geflüchtete aus der Ukraine sind im Kreis Cloppenburg angekommen: Derweil werden dem Kreis Cloppenburg am Montag weitere Geflüchtete von der Landesaufnahmebehörde Niedersachsen zugewiesen. Die Ausländerbehörde hat außerdem neue Öffnungszeiten. Weiter...


OM am Morgen

#CLP: Kanalbrücke Kampe: „Die Situation ist unbefriedigend und nicht tragbar“: Die Brücke über den Küstenkanal ist zu schmal und nicht für Radfahrer und Fußgänger ausgelegt. Kamper Bürger wollen Bewegung in die Sache bringen. Sie sehen Stadt und Landkreis in der Pflicht. (OM+)

#OM: Weihbischof bringt Oldenburger gegen sich auf: Der Vechtaer Offizial Wilfried Theising hat überraschend den Verwaltungsrat des Pius-Hospitals in Oldenburg abberufen. Jetzt drohen rechtliche Auseinandersetzungen. Weiter...


Das bringt der Tag

HGV wirbt für drei Veranstaltungen in erster Hälfte des Jahres: Unterhaltsames liefert Moderator Lars Cohrs, Professor Gerrit Heinemann referiert über die Überlebensstrategien des innerstädtischen Einzelhandels. „Größte Herausforderung“: die Friesoyther Maitage.


Beeken: „Cloppenburg ist reif für einen Zebrastreifen“: Auf Beschluss des Rates soll die Verwaltung verschiedene Möglichkeiten einer Überquerung an der Friesoyther Straße und an der Hagenstraße prüfen. Die Lokalpolitiker formulierten schon einmal ihre Wünsche.


Stadtmedienarchiv ist das „Gedächtnis“ von Lohne: Das Archiv des Heimatvereins kümmert sich um die Aufarbeitung der Stadtgeschichte. Der jetzige Leiter gründete 2005 die Filmabteilung. Eng ist auch der Draht zum Industriemuseum.


News aus OM

#Vechta - Die ersten Schüler haben jetzt Lüftungsgeräte (OM+)

#Frisoythe - Fußball: Packendes Hinrundenfinale in der Landesliga

#OM - Hilfsorganisationen im OM bitten: Geben Sie Geld statt Sachspenden für die Ukraine!


Blitzer

Die Polizei und die Landkreise haben für Mittwoch (16. März) folgende Geschwindigkeitsmessungen angekündigt:

#Landkreis Vechta: Goldenstedt – Rüssen (L 342), Ellenstedt – Ambergen (L 882), Nordlohne – Südlohne (L 846), Bokern – Märschendorf (L 861), Steinfeld – Schemde (L 846), Lohne – Brockdorf (K 269).

#Landkreis Cloppenburg: Brokstreek (B 68), OD Cloppenburg (Kessener Weg), Hoheging (Alte Heerstraße).

Änderungen sind möglich.


Verkehrslage

Die Verkehrslage ist heute Morgen ruhig. Kommen Sie gut und sicher an Ihr Ziel.


Wetter

Der Tag im Oldenburger Münsterland beginnt vielfach wolkig bei Temperaturen um 3 Grad Celsius. Bis zum Mittag steigen die Temperaturen auf Tagesspitzenwerte um 13 Grad.


Guten Morgen

Blutregen

Gelb, orange und rot: Ein besonderes Naturspektakel sucht gerade Spanien heim. Unmengen von Staub aus der Sahara, die mit dem Wind in das südeuropäische Land getragen wurden, bedecken derzeit Straßen, Dächer und Fahrzeuge in Dutzenden Städten. Verantwortlich ist ein Phänomen, das in Spanien auch „lluvia de sangre“ („Blutregen“) genannt wird, weil es normalerweise von Niederschlägen begleitet wird – was diesmal aber in den meisten Regionen nicht der Fall war. Ein Tiefdruckgebiet verursacht Winde, die den Wüstenstaub transportieren. Das kommt zwar nicht selten vor. Doch diesmal ist das Phänomen besonders heftig. Unzähmbare Natur. (fu)

OM-hilft -  Helfen Sie mit! Das Oldenburger Münsterland hilft den Geflüchteten aus der Ukraine. Hilfsinitiativen, Wohlfahrtsorganisationen und viele mittelständische Unternehmen sind bereits dabei, die Hilfe vor Ort zu koordinieren. Und auch Sie können sich beteiligen. Wie und Wo? Das sagt Ihnen  die Webseite om- hilft.org

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Moin, Oldenburger Münsterland! - OM online