Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Moin, Oldenburger Münsterland!

Die Redaktion wünscht Ihnen einen schönen Morgen: Das ist heute wichtig in den Landkreisen Cloppenburg und Vechta.

Artikel teilen:

Kirchen-Angestellte können vom Arbeitgeber bestraft werden, wenn sie etwa eine Homo-Ehe eingehen. Mitunter dauert das demütigende Versteckspiel ein Berufsleben lang. Nun meinen zehn katholische Generalvikare, dass sich etwas ändern muss im kirchlichen Arbeitsrecht. Das Bistum Osnabrück verzichtet auf die Androhung von Sanktionen für Mitarbeiter, die etwa gleichgeschlechtlich heiraten. Auch die Diözese Münster und das Offizialat Vechta setzen auf Änderungen. Spät genug und nur unter massivem Druck. Es hagelt gerade Kirchenaustritte und die Gläubigen, die noch bleiben wollen, fordern auf dem synodalen Weg unmissverständlich Reformen. Die neue Ampel-Regierung droht mit einem Frontalangriff auf das bisher verfassungsrechtlich zugestandene eigene Recht. Schon im Juni könnten die katholischen Bischöfe ein neues kirchliches Arbeitsrecht beschließen. Das ist doch zur Abwechslung mal eine frohe Botschaft.
Kommen Sie gut in den Tag!

Ulrich Suffner, Chefredaktion OM-Medien


Der meistgelesene Artikel gestern

Jacob Fortyhands: Die Zeit der Stille ist vorbei: Die Lohner Indie-Band bringt am Freitag ihre neue Single "Feels Like Forever" heraus. Dafür wurde auch ein Musikvideo gedreht – in Lohne. Es ist jetzt auf YouTube zu sehen. Weiter...


OM am Morgen

#OM: Kirchliches Arbeitsrecht: Bistümer im Nordwesten drängen auf Reform: Das Bistum Osnabrück verzichtet auf die Androhung von Sanktionen für Mitarbeiter, die etwa gleichgeschlechtlich heiraten. Auch die Diözese Münster und das Offizialat Vechta setzen auf Änderungen. (OM+) Weiter...

#OM: Polizei setzt in Cloppenburg mehr Beamte gegen Spaziergänger ein: In Vechta waren dafür weniger Kräfte im Einsatz. Die Polizei hatte OM-weit nur 10 Verstöße gegen Demonstrationsauflagen zu verzeichnen. Gegendemonstranten in Vechta wollen keine Fronten mehr schaffen. Weiter...


Das bringt der Tag

Ausbau der Emsteker Straße soll 2022 starten: Noch in diesem Jahr soll der Ausbau der Emsteker Straße in Cloppenburg starten, dies teilte die Stadt nach der jüngsten Sitzung des Verwaltungsausschusses offiziell mit. Betroffen von der Maßnahme ist der Bereich von der Bahnstrecke bis zum Kreisel am Pingel Anton.

2,5 Millionen Euro allein für Kita-Personalkosten fallen in Löningen an: Dickste "Brocken" im Etat des Haushalts der Stadt Löningen sind erneut Bau, Unterhalt, Sanierung und Ausbau der örtlichen Schulen und Kindergärten.

Wo können in Lohne Windräder errichtet werden?: Ein Gutachter soll nun Potenziale in der Stadt Lohne aufzeigen. Das bisherige Konzept ist nicht mehr rechtssicher. 


News aus OM

#Dinklage - Wie Asylbewerber in Dinklage Deutsch lernen

#Cloppenburg - Talea Prepens verfehlt WM-Norm um Haaresbreite

#Vechta - 24-Stunden-Lauf in Lutten: 20.421,67 Euro für "SgH"


Blitzer

Die Polizei und die Landkreise haben für Dienstag (15. Februar) folgende Geschwindigkeitsmessungen angekündigt:

#Landkreis Vechta: Grapperhausen – Neuenkirchen (K 276), Damme – Handorf (L 851), Goldenstedt – Wöstendöllen (L 880), Nordlohne – Lohne (L 845) Nordlohne – Bokern (K 264) und Schledehausen – Bakum (K 303).

#Landkreis Cloppenburg: Der Landkreis Cloppenburg hat bisher keine Geschwindigkeitsmessungen für diese Woche angekündigt.

Änderungen sind möglich.


Verkehrslage

Die Verkehrslage ist heute Morgen ruhig. Kommen Sie gut und sicher an Ihr Ziel.


Wetter

Der Tag im Oldenburger Münsterland beginnt bei Temperaturen um 5 Grad Celsius. Bis zum Mittag steigen die Temperaturen auf Tagesspitzenwerte um 8 Grad.


Guten Morgen

Notdurft

Diese Notdurft wird wohl die teuerste seines Lebens gewesen sein: Ein Mann hat seinen Luxuswagen nach einer Pinkelpause in der baden-württembergischen Kleinstadt Gundelsheim komplett im Neckar versenkt. Um seine Notdurft zu verrichten, hatte der 37-Jährige den Wagen an einer Bootsrampe geparkt. Als er sein Geschäft verrichtet hatte, landete er mit seinem Luxusschlitten wegen eines Fahrfehlers direkt im Fluss. Der Wagen trieb noch etwas an der Wasseroberfläche, bis er ein Dorf weiter dann vollständig im Neckar verschwand. Schaden: Mindestens 100.000 Euro. Wenn's läuft, dann läuft's. (fu)

So verpassen sie nichts mehr. Mit unseren kostenlosen Newslettern informieren wir Sie über das Wichtigste aus dem Oldenburger Münsterland. Jetzt einfach für einen Newsletter anmelden!

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Moin, Oldenburger Münsterland! - OM online