Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Mobile Corona-Impfteams: Mehr als 300 Menschen nutzen das Angebot im Kreis Vechta

Statt im Impfzentrum können sich die Menschen im Landkreis Vechta jetzt von mobilen Teams impfen lassen. Die erste Woche kam laut Kreisverwaltung gut an. Die Corona-Lage hier im Überblick.

Artikel teilen:
Symbolfoto: dpa

Symbolfoto: dpa

Im Frühjahr standen die Menschen vor der Turnhalle der Geschwister-Scholl-Oberschule Schlange, um sich von Maltesern und Rotkreuzlern auf das Corona-Virus testen zu lassen. Am Donnerstag und Freitag war nun das Gesundheitsamt da. Aber diesmal nicht mit Testkits, sondern mit dem Impfbesteck. In einer Sonderaktion gab es für jeden, der noch nicht geimpft wurde oder eine Auffrischungsspritze brauchte, Stoff von Biontech und Johnson & Johnson. 

Nachdem das Impfzentrum Ende September geschlossen worden war, sind mobile Teams des Gesundheitsamts im Landkreis unterwegs, um die letzten rund 20 Prozent der Menschen gegen das Corona-Virus zu immunisieren. Denn: 80 Prozent haben bereits mindestens eine Erstimpfung hinter sich, informiert Jochen Steinkamp, Sprecher des Landkreises, im Gespräch mit OM Medien. Landesweit liege die Quote bei rund 70 Prozent. Trotz der vergleichsweise guten Zahlen: "Mit dem dezentralen Angebot wollen wir Personen ansprechen, die die bisherige Impfkampagne noch nicht erreicht hat", sagt Steinkamp.  

Impfung ohne Termin möglich

Einen Termin benötigten die Menschen dafür nicht, nur einen Impfpass, und zur Not ginge es sogar ohne. In der Geschwister-Scholl-Schule nutzten das Angebot nach Beobachtungen der OM Medien Menschen aller Altersgruppen. "Viele Schüler bringen ihre Eltern gleich mit", berichtet Christian Ewald, Leiter der mobilen Teams.

Erst im Impfzentrum, jetzt mobil unterwegs: Sven Jacobs vom Gesundheitsamt setzt eine Spritze an. Foto: FreiwaldErst im Impfzentrum, jetzt mobil unterwegs: Sven Jacobs vom Gesundheitsamt setzt eine Spritze an. Foto: Freiwald

Allein am Donnerstag kamen so 151 Impfungen zustande, 132 mit Biontech und 19 mit dem Impfstoff von Johnson & Johnson. In den Alten- und Pflegeheimen haben die mobilen Impfteams 153 Mal gepikst, hauptsächlich Auffrischungsimpfungen. Macht insgesamt 304 Impfungen, wobei Immunisierungen bei Haus- und Betriebsärzten nicht mitgerechnet wurden. Zum Vergleich: Am gleichen Tag meldete das Gesundheitsamt 22 Corona-Neuinfektionen am Freitag waren es 21. Derzeit gibt es laut Landkreis keine Corona-Patienten in stationärer Behandlung.  

Impfkommission empfiehlt Auffrischung

Für die Motivation der Impflinge in der Geschwister-Scholl-Schule könnte auch die Ständige Impfkommission gesorgt haben, die seit dieser Woche Nachimpfungen bei Johnson-&-Johnson-Geimpften und bei Menschen im Alter von mehr als  70 Jahren empfiehlt.

Ein mobiles Team soll auch in den kommenden Wochen Impfangebote im Landkreis machen. Dazu sind weitere Teams in den Senioren- und Altenheimen unterwegs, erklärt Ewald. An 4 Tagen in den Herbstferien, am 18., 19., 25. und 26. Oktober, plant der Landkreis zudem eine Impfaktion für Kinder und Jugendliche in Vechta, Damme und Lohne. Genauere Orte und Zeiten sind laut Steinkamp noch nicht bekannt.  


Die nächsten Impfaktionen im Landkreis (jeweils 9 bis 16 Uhr): 

  • Samstag (9. Oktober; ab 10 Uhr), Große Straße 46 (ehemals Benetton), Vechta
  • Montag (11. Oktober), Rudolf-Diesel-Straße 13 neben den VEC-Hallen, Vechta
  • Mittwoch (13. Oktober), Scheune Leiber, Damme und Jugendtreff Lohne
  • Donnerstag (14. Oktober), Sportlerheim SC Bakum und Haus der Familie & Bildung Visbek

Der Leitindikator „Hospitalisierungen“, der auf den Zahlen der Covid-Stationen in ganz Niedersachsen beruht, ist am am Samstag ein weiteres Mal angestiegen - auf nunmehr 2,5 (Vortag: 2,4). Derzeit gilt landesweit keine Corona-Warnstufe – allerdings bleibt weiterhin die 3G-Regel in den Landkreisen Cloppenburg und Vechta bestehen.

Das Robert-Koch-Institut meldet am Samstag für den Landkreis Cloppenburg eine 7-Tage-Inzidenz von 78,8. Damit ist der Wert im Vergleich zum Vortag (81,1) gesunken - ist aber aktuell der dritthöchste Wert in ganz Niedersachsen. Das Cloppenburger Gesundheitsamt hat am Freitagnachmittag 19 Neuinfektionen gemeldet.

Für den Landkreis Vechta meldet das Robert-Koch-Institut am Samstag eine 7-Tage-Inzidenz von 73,8. Der Wert ist damit im Vergleich zum Vortag (65,4) relativ deutlich gestiegen - gleichzeitig ist es die aktuell vierthöchste 7-Tage-Inzidenz in ganz Niedersachsen. Das Vechtaer Gesundheitsamt hat am Freitagnachmittag 21 neue Coronafälle gemeldet.

OM-hilft -  Helfen Sie mit! Das Oldenburger Münsterland hilft den Geflüchteten aus der Ukraine. Hilfsinitiativen, Wohlfahrtsorganisationen und viele mittelständische Unternehmen sind bereits dabei, die Hilfe vor Ort zu koordinieren. Und auch Sie können sich beteiligen. Wie und Wo? Das sagt Ihnen  die Webseite om- hilft.org

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Mobile Corona-Impfteams: Mehr als 300 Menschen nutzen das Angebot im Kreis Vechta - OM online