Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Mit Joseph Strieker wird es unterhaltsam

Der 77-Jährige führt als Nachtwächter seit rund zehn Jahren Gruppen mit viel Freude durch Vörden und hat dabei eine Menge zu erzählen.

Artikel teilen:
Vördens Nachtwächter: Zur Ausrüstung von Joseph Strieker gehören Umhang, Hut, Brandhorn und Hellebarde. Foto: Klöker

Vördens Nachtwächter: Zur Ausrüstung von Joseph Strieker gehören Umhang, Hut, Brandhorn und Hellebarde. Foto: Klöker

Wenn Joseph Strieker, den wir in der Serie „Mensch der Woche“ vorstellen, sich den schwarzen Umhang aus originalem Bramscher Tuch anlegt, den großen schwarzen Hut aufsetzt, das Vördener Brandhorn umlegt und sich Sturmlaterne sowie Hellebarde greift, wird es wieder unterhaltsam, amüsant und spannend: Denn mit dieser Ausrüstung führt der Vördener als Nachtwächter Gruppen durch den Ort. Und das kommt bestens an.

Joseph Strieker ist 77 Jahre alt und seit 52 Jahren mit Ehefrau Monika verheiratet. Das Paar hat zwei Kinder und fünf Enkelkinder.
Beruflich war der gelernte Programmierer als EDV-Leiter bei der Papierfabrik Kämmerer in Osnabrück tätig. „Wir haben noch mit Steckkabeln gearbeitet und Bildschirme im Unternehmen eingeführt“, erinnert er sich gerne. An Programmierung, Entwicklung und der Etablierung der computergestützten Produktion hatte Joseph Strieker, der auch für die Abrechnung der leitenden Angestellten zuständig war, sehr viel Freude.

2002 ging er in den Ruhestand und übernahm nur ein halbes Jahr später einen Minijob bei der Stadt Damme, den er auch heute noch inne hat. „Mein Sohn war damals bei der Stadt beschäftigt und hat mich informiert, dass sie jemanden suchen. Also habe ich mich beworben und wurde genommen“, berichtet Joseph Strieker, der als Mitarbeiter im Amt für Sicherheit und Ordnung an zwei Vormittagen in der Woche unter anderem den ruhenden Straßenverkehr überwacht und darauf achtet, dass die Waren in den Schaufenstern der Dammer Geschäfte ordnungsgemäß ausgezeichnet sind.

Mit Abstand ältester Mitarbeiter der Stadt Damme

„Das ist ein Hobby für mich. So habe ich eine sinnvolle Beschäftigung, bin an der frischen Luft und habe Bewegung. Zudem gefallen mir der Kontakt zu den Menschen und die netten Gespräche.“ Joseph Strieker ist in der Dammer Innenstadt bekannt – und er selber kennt auch viele Leute. Der 77-Jährige ist mit Abstand der älteste Mitarbeiter der Stadt Damme, fühlt sich im Team aber weiterhin total wohl. „Wir sind eine super Truppe, sonst wäre ich auch nicht schon so lange dabei“, sagt er mit einem Augenzwinkern.

Seit mehr als 40 Jahren gehört Joseph Strieker dem Heimatverein Vörden an, seit rund einem Jahrzehnt ist er als 2. Vorsitzender Teil des Vorstands. Bis vergangenen Winter hatte er zudem das Amt des Schriftführers inne.

Vor gut zwölf Jahren führte Joseph Strieker bei einer Veranstaltung des Ortsmarketings die Gäste durch den Ort Vörden und informierte sie an verschiedenen Stationen über Historie und allerlei Wissenswertes. Das kam so gut an, dass Joseph Strieker und Heimatvereinsvorsitzender Dieter Stahl daraufhin die Idee zu einer Nachtwächtertour hatten und diese detailliert ausarbeiteten. Bei Dunkelheit – immer von Oktober bis März – führt Joseph Strieker als Nachtwächter durch Vörden. Aktuell sind es etwa 15 bis 20 Gruppen pro Saison, anfangs waren es auch schon über 30.

Das Programm wiederholt sich nicht

Die Teilnehmer kommen unter anderem aus der Gemeinde Neuenkirchen-Vörden, aus Damme und dem Osnabrücker Raum. Auch aus Rhauderfehn war bereits eine Gruppe vor Ort. Freundeskreise, Nachbarschaften, Kegelclubs und Vereine zählen beispielsweise zu den Gruppen, die Joseph Strieker in Begleitung von Dieter Stahl durch den historischen Ort Vörden führt.

„Ziel ist, dass alle Spaß haben, lachen und sich freuen.“Joseph Strieker, Vördens Nachtwächter


Dabei informiert er über die Geschichte und Entstehung Vördens und erklärt, woher der Name Vörden kommt. Stationen der etwa zweistündigen Tour mit Start und Ziel beim Ackerbürgerhaus und einem Zwischenstopp mit Glühwein sind unter anderem die Stiftsburg, die Kirchen, das Niels-Stensen-Haus, der Marktplatz, das Rathaus mit dem ehemaligen Gefängnis und der Pfarrgarten mit Informationen über die damalige Hexenverbrennung. Dabei werden immer wieder Variationen in die Tour eingebaut.

„Eine Dame war jetzt schon fünf Mal dabei und sagt, dass sie immer wieder etwas Neues erfahren hat“, freut sich Joseph Strieker und ergänzt: „Ziel ist, dass alle Spaß haben, lachen und sich freuen.“ Ihm macht es große Freude, Wissen über Vördens besondere Historie zu vermitteln und die Menschen zu unterhalten. So ist Joseph Strieker für einen netten Schnack immer zu haben. „Das sind immer schöne Abende und die Tour kommt bei den Leuten gut an.“

Schützenpräsident und Fußballtrainer

Darüber hinaus ist Joseph Strieker Ehrenpräsident des Schützenvereins Hinnenkamp. Rund vier Jahrzehnte wirkte er im Vorstand des Vereins und engagierte sich als Geschäftsführer, Vize-Präsident und Präsident. Die Königswürde des Vereins errang er 1969.
Auch für den BS Vörden brachte Joseph Strieker, der in der Landjugend-Bezirksauswahl Fußball spielte, sich in vielfältiger Form ein. So fungierte er als Trainer der 1. und 2. Herrenmannschaft, als Platzwart und Sportlicher Leiter.

„Wir waren seinerzeit von den Gegnern gefürchtet und haben viele Erfolge errungen."Joseph Strieker

Auch als Jugendtrainer wirkte Joseph Strieker. Und das mit großem Erfolg. „Wir waren seinerzeit von den Gegnern gefürchtet und haben viele Erfolge errungen und Pokale mit nach Hause gekommen“, schildert der gebürtige Astruper und schwärmt vom Zusammenhalt im Team. Noch heute trifft sich Joseph Strieker mit den Akteuren – die ehemaligen Jugendkicker sind heute alle über 50 – regelmäßig. Bei den Spielen des 1. Herren des BSV ist Joseph Strieker, dessen Enkel in der Mannschaft spielt, nach wie vor Stammgast.

"Ich bin immer für einen lockeren Spruch zu haben.“Joseph Strieker


Nordic Walking und Radfahren sind weitere Hobbys des fünffachen Großvaters, der große Freude am Organisieren hat.
Joseph Strieker bezeichnet sich als „hilfsbereit, freundlich, locker und manchmal etwas vorlaut. Ich bin immer für einen lockeren Spruch zu haben“, sagt er mit einem Lächeln.

Nachtwächtertouren starten wieder

Joseph Strieker ist voller Vorfreude: Denn im Herbst laufen die beliebten Nachtwächtertouren für Gruppen von zehn bis 15 Personen wieder an. Die Teilnahme kostet vier Euro pro Person. Dabei werden die aktuellen Hygiene- und Abstandsvorschriften eingehalten.

Interessierte können sich bei Joseph Strieker unter Tel. 05495/371 melden und in den Genuss eines ebenso unterhaltsamen wie informativen Abends kommen.

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Mit Joseph Strieker wird es unterhaltsam - OM online