Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Mit dem Mitwirk-O-Mat soll jeder das passende Ehrenamt finden

Der "Wahl-O-Mat" hilft vielen Menschen vor politischen Wahlen, die Partei zu finden, die am ehesten die eigenen Ansichten vertritt. Ganz ähnlich soll es in Cloppenburg bald mit dem Ehrenamt laufen.

Artikel teilen:
Sie wollen das Ehrenamt weiter vorantreiben: Die Vorsitzende der Ehrenamtsagentur, Jutta Klaus (links), und ihre Mitarbeiterin Conny Fredeweß. Foto: Dickerhoff

Sie wollen das Ehrenamt weiter vorantreiben: Die Vorsitzende der Ehrenamtsagentur, Jutta Klaus (links), und ihre Mitarbeiterin Conny Fredeweß. Foto: Dickerhoff

Ob Bundestags-, Landtags- oder auch Kommunalwahl: Wer bei der Entscheidung, welche Partei die richtige Wahl wäre, eine Hilfestellung benötigt, befragt in vielen Fällen den Wahl-O-Mat – eine Internetplattform, auf der die eigenen Vorstellungen und Ansichten eingetragen werden können, um dann mit den einzelnen Parteiprogrammen abgeglichen zu werden. Das Angebot erfreut sich immer wieder großer Beliebtheit – und findet deshalb auch Nachahmer in einem Bereich, den man so nicht unbedingt erwartet: im Ehrenamt.

Wer sich im Kreis Cloppenburg ehrenamtlich einbringen möchte, kann auf der Suche nach der passenden Stelle bald den "Mitwirk-O-Mat" als Hilfsmittel hinzuziehen. Hier können 17 Fragen beantwortet werden, deren Beantwortung beim Finden des für einen persönlich geeigneten Ehrenamts helfen soll. "Das digitale Leben ist auch beim Ehrenamt nicht mehr wegzudenken", erklärt Jutta Klaus, die Vorsitzende der Cloppenburger Ehrenamtsagentur, die Entscheidung, das Tool zu nutzen. Gerade junge Menschen möchte sie mit dem neuen Angebot besser erreichen.

Vereine sollen sich bis zum 30. November eintragen

Der Mitwirk-O-Mat ist aber keine Cloppenburger Idee, sondern stammt aus Lüneburg, wo er 2020 entwickelt wurde und sich zu einem absoluten Erfolgsmodell entwickelte. Jetzt dürfen 20 weitere Ehrenamtsagenturen in Niedersachsen mit dem Programm arbeiten. Und eine davon ist die aus Cloppenburg. Damit aber alles auch so funktioniert, wie es soll, müssen auch diejenigen mitspielen, die ehrenamtliche Unterstützung benötigen. Deswegen hat Jutta Klaus rund 150 Vereine angeschrieben, damit diese ihr eigenes Profil und ihre Ansprüche einpflegen können.

Bis zum 30. November sollte das geschehen sein, damit dann am 8. Dezember die Plattform für Menschen, die sich einbringen können, freigeschaltet werden kann. Dass sich möglichst viele Vereine und Co. eintragen, ist wichtig dafür, ob der Mitwirk-O-Mat auch hier ein Erfolg wird. "Das entsprechende Onlineformular ist schnell ausgefüllt. Das dauert vielleicht 5 Minuten", sagt Klaus. Natürlich können auch nach Ende November noch Eintragungen vorgenommen werden, trotzdem sollten das möglichst viele Interessierte schon zeitnah erledigen. Das Angebot richtet sich auch nicht nur an die Vereine, die angeschrieben wurden. "Das ist für alle, die ehrenamtliche Hilfe benötigen", erklärt Klaus.

Die Vorsitzende der Ehrenamtsagentur ist auf jeden Fall davon überzeugt, dass der Mitwirk-O-Mat ein gutes Mittel ist, um das ehrenamtliche Engagement in der Region weiter voranzutreiben: "Ich glaube an den Erfolg, weil das Angebot niedrigschwellig ist und von jedem schnell genutzt werden kann". Außerdem ist das Beantworten der Fragen für potenzielle Ehrenamtler natürlich unverbindlich. Es handelt sich lediglich um ein Angebot, das neugierig machen und informieren soll. Bei Fragen steht das Team der Ehrenamtsagentur natürlich zur Verfügung.

So verpassen sie nichts mehr. Mit unseren kostenlosen Newslettern informieren wir Sie über das Wichtigste aus dem Oldenburger Münsterland. Jetzt einfach für einen Newsletter anmelden!

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Mit dem Mitwirk-O-Mat soll jeder das passende Ehrenamt finden - OM online