Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Mit 2,15 Promille am Steuer: Friesoyther will nach Unfall flüchten

Ein 30-Jähriger hat laut Angaben der Polizei am späten Mittwochabend einen Unfall verursacht, weil er betrunken am Steuer saß. Der Friesoyther wurde dabei schwer verletzt.

Artikel teilen:
Symbolfoto: dpa

Symbolfoto: dpa

Nach einem Unfall in Friesoythe ist einem 30-Jährigen am späten Mittwochabend der Führerschein abgenommen worden. Wie die Polizei mitteilte, soll der Friesoyther auf der Straße Überm Meeschen zunächst mit einem Transporter  auf die Gegenfahrbahn geraten sein. Ein anderer Autofahrer hätte noch rechtzeitig ausweichen können, berichtet die Polizei.

Kurz vor 23 Uhr habe der Friesoyther dann die Kontrolle am Steuer verloren. Der Transporter geriet von der Böseler Straße und landete in einem Graben. Der 30-Jährige wurde dabei schwer verletzt. Der Beifahrer – ein 34-Jähriger aus Ostrhauderfehn – blieb unverletzt.

Bei der Unfallaufnahme habe sich der Verdacht ergeben, dass der Friesoyther betrunken am Steuer saß. Deshalb wurde ein Atemalkoholtest durchgeführt. Ergebnis: 2,15 Promille. Dementsprechend sollte jetzt die Entnahme einer Blutprobe folgen. Doch der 30-Jährige weigerte sich und wollte zu Fuß von der Unfallstelle flüchten. Er kam nicht weit.  Im Krankenhaus wurden schließlich nicht nur seine Verletzungen behandelt, es wurde auch die Blutprobe genommen.

OM-hilft -  Helfen Sie mit! Das Oldenburger Münsterland hilft den Geflüchteten aus der Ukraine. Hilfsinitiativen, Wohlfahrtsorganisationen und viele mittelständische Unternehmen sind bereits dabei, die Hilfe vor Ort zu koordinieren. Und auch Sie können sich beteiligen. Wie und Wo? Das sagt Ihnen  die Webseite om- hilft.org

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Mit 2,15 Promille am Steuer: Friesoyther will nach Unfall flüchten - OM online