Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Mehrere Feuerwehren alarmiert: Brand in Linderner Mischfutterwerk

Nach ersten vorläufigen Erkenntnissen ist eine der Pressen für Pellets heißgelaufen. Dabei entstand ein Schaden von  500.000 Euro. Mehr als 100 Einsatzkräfte waren vor Ort, um das Feuer zu löschen.

Artikel teilen:
Die Lage war anfangs noch sehr unübersichtlich, da das gesamte Gebäude verqualmt war. Foto: Siemer

Die Lage war anfangs noch sehr unübersichtlich, da das gesamte Gebäude verqualmt war. Foto: Siemer

Mit einem Großaufgebot sind die Feuerwehren aus Lindern, Lastrup und Löningen mit über 100 Einsatzkräften am Donnerstag gegen 17 Uhr ausgerückt. Den Einsatzkräften wurde ein größeres Feuer in einem Mischfutterwerk im Lindernder Ortsteil Liener gemeldet. Nach ersten Einschätzungen von Einsatzleiter Martin Hömmken kam es allerdings nicht zum befürchteten Großbrand in dem rund 30 Meter hohen Komplex aus Silos, Pelletpressen und Schnecken.

Aktuell sei die Lage aber noch sehr unübersichtlich, da das gesamte Gebäude verqualmt sei, so Hammken. Nach ersten vorläufigen Erkenntnissen ist eine der Pressen für Pellets heißgelaufen. Wie die Polizei auf Anfrage mitteilte, ist bei dem Brand ein Sachschaden von etwa 500.000 Euro entstanden. Demnach wurde durch das Feuer ein Kühlaggregat, das sich über mehrere Stockwerke erstreckte, komplett zerstört. Dieses Gerät sei besonders teuer. Zudem wurde das Dach in Mitleidenschaft gezogen.

Der neue Newsletter für Friesoythe. Immer am Donnerstag das Wichtigste aus der Eisenstadt in ihrem Postfach. So verpassen Sie nichts mehr.  Jetzt hier kostenlos anmelden

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Mehrere Feuerwehren alarmiert: Brand in Linderner Mischfutterwerk - OM online