Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Lohner rast alkoholisiert über A 1 und streckt Zeugen Mittelfinger entgegen

Die Polizei hat ein Strafverfahren gegen den 35-Jährigen eingeleitet. Bei ihm wurde ein Promillewert von 0,72 festgestellt. Er soll auch einen Zeugen beleidigt haben.

Artikel teilen:
Foto:  dpa/Gentsch

Foto:  dpa/Gentsch

Aggressives Fahrverhalten unter Alkoholeinfluss, zu hohe Geschwindigkeit und auch noch Beleidigungen: Damit ist laut Polizei auf der Autobahn 1 am Samstag ein 35-jähriger Mann aus Lohne aufgefallen. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Ein Zeuge hatte am Samstag, um 11.21 Uhr einen Pkw Skoda Oktavia mit Kennzeichen aus Vechta gemeldet, der die Autobahn 1 vor dem Ahlhorner Dreieck in Richtung Osnabrück grob verkehrswidrig und rücksichtslos mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit befahren haben soll. Dabei habe er mehrere Verkehrsteilnehmer von rechts über den Standstreifen überholt, sei unter Benutzung der Lichthupe dicht aufgefahren und habe den Zeugen durch „Vogel zeigen“ und ausgestrecktem Mittelfinger beleidigt, berichtete die Polizei am Sonntag.

Einer Streife der Autobahnpolizei Ahlhorn gelang es, das Fahrzeug im Bereich der Anschlussstelle Lohne anzuhalten und zu kontrollieren. Dabei sei in der Atemluft des 35-jährigen Fahrers Alkoholgeruch festgestellt. Ein vor Ort durchgeführter Alkotest habe den Wert von 0,72 Promille ergeben.

Die Fahrweise des Lohners wurde als Ausfallerscheinung gewertet. Das habe ein Oldenburger Staatsanwalt bestätigt und eine Blutprobe angeordnet, heißt es im Polizeibericht weiter. Diese sei dem Mann entnommen worden. Die Weiterfahrt wurde ihm untersagt, ebenso wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Die Polizei sucht nun Zeugen, die Hinweise zur Fahrweise des 35-jährigen Mannes geben können oder sogar selbst durch sein Fahrverhalten am Samstag gefährdet wurden. Hinweise nimmt die Dienststelle der Autobahnpolizei Ahlhorn unter der Telefonnummer 04435-93160 entgegen.

OM-hilft -  Helfen Sie mit! Das Oldenburger Münsterland hilft den Geflüchteten aus der Ukraine. Hilfsinitiativen, Wohlfahrtsorganisationen und viele mittelständische Unternehmen sind bereits dabei, die Hilfe vor Ort zu koordinieren. Und auch Sie können sich beteiligen. Wie und Wo? Das sagt Ihnen  die Webseite om- hilft.org

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Lohner rast alkoholisiert über A 1 und streckt Zeugen Mittelfinger entgegen - OM online