Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Lkw-Unfall behindert Verkehr auf der A1

Der Fahrer eines Muldenkippers ist am Donnerstag auf der A1 nahe Neuenkirchen-Vörden in ein Stauende gefahren. Der 43-Jährige wurde schwer verletzt. Die Autobahn ist in Richtung Bremen voll gesperrt.

Artikel teilen:
Die A1 wurde nach einem Lkw-Unfall voll gesperrt. Foto: Nonstopnews

Die A1 wurde nach einem Lkw-Unfall voll gesperrt. Foto: Nonstopnews

Der Fahrer eines Muldenkippers ist am Donnerstag bei einem Auffahrunfall auf der A1 schwer verletzt worden. Kurz hinter der Anschlussstelle Neuenkirchen-Vörden in Richtung Bremen übersah der 43-Jährige gegen 7.30 Uhr ein Stauende. Nach eigenen Angaben sei er durch die Bedienung von Fahrzeugeinrichtungen abgelenkt gewesen, berichtet die Polizei. Der Muldenkipper prallte ungebremst in den Sattelzug eines 28-Jährigen. Der junge Mann wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Dessen Sattelzug wurde zudem in das Heck eines dritten Lkw eines 41-Jährigen geschoben. Dieser bleib unverletzt.

Nach Angaben der Beamten war der Sattelzug des 28-Jährigen mit Motoren- und Getriebeöl beladen. Durch den heftigen Aufprall wurden zahlreiche Kanister beschädigt und eine größere Menge Öl verteilte sich auf der Autobahn. Teile des Öls liefen in ein Gewässer neben der Fahrbahn. Die zuständige Wasserbehörde ist vor Ort. Auch der Gefahrgutzug der Kreisfeuerwehr Vechta wurde alarmiert, um das ausgelaufene Öl abzubinden und weiteres Auslaufen zu verhindern.

Die A1 ist für die Unfallaufnahme, Bergungs- und Reinigungsarbeiten in Richtung Bremen weiter voll gesperrt. Die Sperrung wird voraussichtlich noch einige Stunden andauern, es kommt zu größeren Verkehrsbehinderungen. Der Verkehr wird ab der Ausfahrt Neuenkirchen-Vörden umgeleitet.

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Lkw-Unfall behindert Verkehr auf der A1 - OM online