Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Lisa Hake liebt ihre Selbstständigkeit

Sehr persönliche Ansichten: Zehn Fragen an die Innenarchitektin und Raumplanerin Lisa Hake aus Visbek.

Artikel teilen:
Design ist ihre Sprache: Lisa Hake ist seit dem Jahr 2017 selbstständig und liebt die Freiheiten ihres Berufs. Foto: Vorwerk

Design ist ihre Sprache: Lisa Hake ist seit dem Jahr 2017 selbstständig und liebt die Freiheiten ihres Berufs. Foto: Vorwerk

Und? Wie ging es in letzter Zeit?
Es sind furchtbare Zeiten, und ich bin fassungslos, was in der Ukraine geschieht. Ich versuche, trotz des Leids positiv zu denken. Die Corona-Krise hat mir gezeigt, was in schweren Situationen für ein Zusammenhalt entstehen kann. Mich hat es berührt, wie viele meiner Kunden versucht haben, trotz der Reglungen meine Dienstleistungen in Anspruch zu nehmen und Wohnaccessoires über mich zu beziehen. Auch die Situation in der Ukraine zeigt, wie hilfsbereit so viele Menschen sein können.

Was haben Sie sich einmal so richtig gegönnt?
Unsere kirchliche Hochzeit, unsere Traumhochzeit. Wir haben mit 160 Gästen im Rittergut Falkenhardt in Diepholz gefeiert. Da ich auch im Eventbereich tätig bin und Hochzeiten plane, habe ich mich alles von der Papeterie bis zu Blumengestecken mit Hilfe meiner Familie selbst gestaltet. Wir haben uns Chiavri- Stühle angeschafft und meterlange Stoffbahnen an die Decke der Scheune angebracht, um ein perfektes Bild zu schaffen.

Wenn Sie Königin von Deutschland wären: Was gehört als erstes abgeschafft?
In Deutschland gibt es einiges, was verbessert werden muss. Zur Zeit sticht mir häufig das Thema Gerechtigkeit entgegen. Wie kann es sein, dass so viele Gelder für belanglose Projekte, wie etwa überteuerte Sanierungen oder Aussichtsplattformen, ausgegeben werden und zugleich so viele Menschen auf der Straße leben müssen und darunter definitiv viel zu viele Jugendliche. Daher würde ich es begrüßen, wenn die Gelder, die wir zur Verfügung haben, einfach gerechter verteilt werden, damit niemand auf der Straße betteln muss.

Welchen Traum werden Sie sich als nächsten erfüllen (können)?
Ein Eigenheim. Das wird sich aufgrund der Baugrundstückssuche wohl noch ein paar Jahre hinziehen. Aber wir halten daran fest.

Was tun Sie am liebsten?
Kreativ sein. Ich liebe es, wenn ich in meinen Aufgaben aufgehen kann und anderen Menschen zu einem besseren Wohlbefinden durch gezielte Raumgestaltung verhelfen kann. Daher bin ich froh, den Schritt in die Selbstständigkeit gemacht zu haben. So kann ich vielfältig sein und auch mal in anderen Bereichen meine ganzen Ideen ausleben. Neben meiner Arbeit verbringe ich Zeit mit meiner Familie und Freunden. Mein Sohn zeigt mir immer wieder, wie wundervoll die kleinen Dinge im Leben sind und lässt mich so den Alltag etwas vergessen.

Welche Eigenschaften mögen Sie an sich selbst? Und welche nicht?
Ich bin sehr offen und sehr kreativ. Ich versuche aus jeder Situation was Positives zu gewinnen, das ist nicht immer leicht. Aber ich bin nicht der Typ für schlechte Laune. Ich bin zielstrebig, und wenn ich mir etwas in den Kopf gesetzt habe, ist es schwierig, es wieder rauszubekommen. Daher muss ich mich manchmal bremsen, was mir selten gut gelingt.

Welche TV-Sendung mögen Sie am liebsten?
Ich bin eher Filmeguckerin, da kann ich am besten abschalten.

Mit wem würden Sie sich gerne einmal treffen?
Reese Witherspoon, sie ist eine kleine Frau mit einer starken Persönlichkeit. Sie ist eine tolle Schauspielerin und Produzentin, und setzt sich für viele Projekte ein. Dabei verliert sie nie ihren Humor. Sie gründete sogar eine eigene Produktionsfirma, mit der sie verstärkt Frauen die Arbeit am Set ermöglichen möchte, da viele dieser Berufe überwiegend von Männern ausgeübt werden.

Was würden Sie gerne einmal wieder essen?
Da ich sehr gerne esse, kann man mir mit unterschiedlichsten Gerichten eine Freude bereiten. Jedoch schätze ich ein gutes Rinderfiletsteak.

Welches Thema in der OV hat Sie am meisten beschäftigt?
Kürzlich gab es einen Bericht über Nikolaus von der Assen, der mich sehr mit seiner Kunst angesprochen hat, da er eine besondere Technik hat seine Bildinhalte „lebendig“ zu machen. Ich hoffe, ich komme in den Genuss, seine Kunstwerke live betrachten zu können.


Zur Person:

  • Lisa Maria Hake (33) ist verheiratet und hat einen dreijährigen Sohn.
  • Die gebürtige Vechtaerin lebt mit ihrer Familie in Visbek.
  • Seit 2017 ist die studierte Innenarchitektin mit ihrem Unternehmen Lisma Design in Visbek selbstständig.
  • Zusätzlich ist Lisa Hake neuerdings als Event- und Marketingmanagerin für den Verein „Visbek Macht“ tätig.
  • Nach eigenen Angaben verhilft sie Kunden von der Ideenfindung über Planung und Umsetzung bei der Gestaltung ihrer Räumlichkeiten.

OM-hilft -  Helfen Sie mit! Das Oldenburger Münsterland hilft den Geflüchteten aus der Ukraine. Hilfsinitiativen, Wohlfahrtsorganisationen und viele mittelständische Unternehmen sind bereits dabei, die Hilfe vor Ort zu koordinieren. Und auch Sie können sich beteiligen. Wie und Wo? Das sagt Ihnen  die Webseite om- hilft.org

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Lisa Hake liebt ihre Selbstständigkeit - OM online