Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Linderner lassen sich das Feiern nicht vermiesen

Tolle Kulisse beim Kröchenmarkt: Mehrere 1000 Menschen drängten sich während der Versteigerung vor der Bühne. Und auch sonst hatte die Kirmes einiges zu bieten.

Artikel teilen:
Wer bietet mehr: Fiti Hillen (rechts) suchte und fand einen neuen Besitzer für fast jeden Auktionsgegenstand. Foto: G. Meyer

Wer bietet mehr: Fiti Hillen (rechts) suchte und fand einen neuen Besitzer für fast jeden Auktionsgegenstand. Foto: G. Meyer

Kaum ein Durchkommen war am Montagnachmittag auf dem Linderner Marktplatz. Mit dem Kröchenmarkt hatte die Kirmes ihren traditionellen Höhepunkt erreicht. Nach zweijähriger Pandemiepause durfte endlich wieder nach Herzenlust geboten werden.

Mehr als 500 verschiedene Stücke - von der fast antiken Vase bis zum Fahrrad - kamen unter den Hammer. Das meiste fand auch einen neuen Besitzer, was nicht zuletzt an Fiti Hillen und Walter Remmers lag. Die beiden wortgewandten Auktionsleiter warfen sich gekonnt die Bälle zu und animierten die Besucher zum Handheben. Das Duo ist seit Jahren ein eingespieltes Team. "Für uns ist das hier ein reines Vergnügen", bestätigte Hillen am Ende der mehrstündigen Versteigerung. Der Essener liebt die Linderner Veranstaltung. "Sie ist eine echte Dorfkirmes, so wie es sich gehört." 

Richtig was los: In Lindern wurde 3 Tage Kirmes gefeiert. Foto: G. MeyerRichtig was los: In Lindern wurde 3 Tage Kirmes gefeiert. Foto: G. Meyer

Die Idee, ihren Jahrmarkt mit einer Auktion aufzupeppen, hatten die Linderner bereits Anfang der 1980er Jahre. Damals seien zum Teil enorme Summen umgesetzt worden, erinnert sich Helmut Künnen. "Heute geht es hauptsächlich um den Spaß". Der Vorsitzende des Heimatvereins übernahm während der Versteigerung die Buchführung. Der Verein hat inzwischen die Organisation übernommen. Was und wieviel sie diesmal auf dem Kröchenmarkt versteigern würden, wussten Künnen und seine Leute erst am Montagmorgen. "Die Sachen werden uns ganz früh gebracht und nummeriert". Die Abrechnung folgte später. 10 Prozent eines jeden Gewinns wurden zur Kostendeckung einbehalten. Den Rest bekam der frühere Besitzer. 

Im Anschluss an die Auktion fand eine Verlosung mit zahlreichen attraktiven Preisen statt. Spannend machten es Fiti Hillen und Walter Remmers bei der Ziehung des Hauptgewinns, eines Kleinwagens. Hillen war sogar so aufgeregt, dass er das Sieglos versehentlich zurück in die Lostrommel legte. Zum Glück hatte er zuvor den Namen der Gewinnerin laut genug verkündet. Und während sich, Irene Czupala den Weg zur Bühne bahnte, tauchte auch ihr Los wieder auf.

Die Kirmes hatte bereits am Samstag begonnen. Nach der Coronapause konnten auch die vielen schlechten Nachrichten der vergangenen Monate  die gute Stimmung nicht trüben. Fahrgeschäfte, Bierbuden und Imbissstände waren gut besucht, so dass Organisatoren und Schausteller am Ende ein positives Fazit zogen. Mit von der Partie war auch das Jugendorchester. Die Landfrauen brachten sich mit Kaffee und selbstgebackenen Kuchen  ein. Am Sonntag hatten außerdem die Geschäfte im Ort geöffnet. 

Vor dem Start: Die Kindergartenkinder eröffneten die Kirmesläufe. Foto: KockVor dem Start: Die Kindergartenkinder eröffneten die Kirmesläufe. Foto: Kock

Auf dem Programm nicht fehlen durften die Kirmesläufe. An der 31. Auflage nahmen neben den Kindergartenkindern und Grundschülern auch Vereine und Gruppen teil. Sogar der Gemeinderat schickte eine Auswahl zum Staffellauf - die Ratsleute traten in Anzug und Zylinder an, belegten am Ende aber nur den letzten Platz. Mehr als 200 Teilnehmer hatten sich für die Läufe angemeldet. Für die jungen Starter gab es nach dem Zieleinlauf neben Medaillen als Belohnung Chips für das Kinderkarussell und Freikarten für einen Schwimmbadbesuch.   


Ergebnisse der Kirmesläufe:

  • Schülerinnen U8: 1. Mina Ostermann, 2 Jenna Schülke, 3. Greta Tholen, 4. Theresa Schmidt, 5. Emilia Borodin, 6. Emily Schnittker.
  • Schüler U8 : 1. Moritz Wilken, 2. Mark Chernikov, 3. Eamon  McCaffrey, 4. Milan Albers, 5. Friedrich Grüßing, 6. Jonas Dröge.
  • Schülerinnen U10: 1. Antonia Breher, 2. Clara Lübbers, 3. Luca Maria Kemme, 4. Andrada Marcovici, 5. Jolin Schülke, 6. Halina Kölling.
  • Schüler U10 : 1. Clemens Tönnies, 2. Noah Brinkmann, 3. Daniel Wolke, 4 Henri Kallage, 5. Jannes Wilken, 6. Paul Schwarte.
  • Schülerinnen U12: 1. Theresa Breher, 2. Marie Reiswich, 3. Ida Wulfers, 4. Maila Geerdsen, 5. Angelina Klein, 6. Leefke Lüken.
  • Schüler U12: 1. Gero Bruns, 2. Jan Schwarte, 3. Johannes Ostermann, 4. Jan Pleuter, 5. Finn Stadtsholte, 6. Alexander Scheifler.
  • Schülerinnen U14: 1. Ina Bruns
  • Schüler U14 : 1.  Julian Wolke, 2. Tilo Bruns, 3. Felix Staack.
  • Staffelläufe: 1. „Die Staffel Gewinner mit Stil aus Löningen“; 2. Messdiener, 3. Oberschule Lindern, 4. Pfadfinder, 5. Volleyball, 6. Teestube, 7. Gemeinderat.

So verpassen sie nichts mehr. Mit unseren kostenlosen Newslettern informieren wir Sie über das Wichtigste aus dem Oldenburger Münsterland. Jetzt einfach für einen Newsletter anmelden!

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Linderner lassen sich das Feiern nicht vermiesen - OM online