Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Lichterzauber in der Friesoyther Innenstadt

Zum Late-Night-Shopping erstrahlten erstmals die Weihnachtsbeleuchtung in den Straßen der Innenstadt und das Lichterzelt in der Stadtmitte gemeinsam. Da kam sogar der Nikolaus zu Besuch.

Artikel teilen:
Lichterglanz: Der Chor der Ludgerischule umrahmte den Start der Friesoyther Weihnachtsbeleuchtung mit Weihnachtsliedern. Foto: Stix

Lichterglanz: Der Chor der Ludgerischule umrahmte den Start der Friesoyther Weihnachtsbeleuchtung mit Weihnachtsliedern. Foto: Stix

Jetzt kann die Adventszeit beginnen: Seit Freitagabend ist die Weihnachtsbeleuchtung in der Friesoyther Innenstadt in Betrieb. Am späten Nachmittag leuchteten erstmals die Girlanden und Weihnachtsbäume in den Einkaufsstraßen, um kurz nach 18 Uhr kam dann das neue Lichterzelt hinzu. Ein Moment, den sich viele Friesoytherinnen und Friesoyther nicht entgehen lassen wollten. 

"Ich bin schwer begeistert", bekannte Friesoythes Bürgermeister Sven Stratmann, für den mit dem Lichterzelt "ein Kindheitstraum in Erfüllung geht", schon am Nachmittag. "Bei diesem Lichterglanz macht es doch gleich noch mehr Spaß, in der Friesoyther Innenstadt einzukaufen." Das sei ein Erlebnis, "das man beim Online-Shopping einfach nicht hat".

Ohne Berührungsängste: Viele Kinder trauten sich, dem Nikolaus ihre Weihnachtswünsche zu übergeben. Zum Lohn gab es für alle ein kleines Präsent. Foto. StixOhne Berührungsängste: Viele Kinder trauten sich, dem Nikolaus ihre Weihnachtswünsche zu übergeben. Zum Lohn gab es für alle ein kleines Präsent. Foto. Stix

Eine lange Schlange bildete sich ab 16.30 Uhr vor der St.-Marien-Kirche. Zum Start der Weihnachtsbeleuchtung hatte sich der Nikolaus angesagt, um von den Kindern Weihnachtswünsche entgegenzunehmen. Und da kamen so viele, dass der Mann im roten Mantel Überstunden schieben musste. Dem kleinen Franz Buhr allerdings war die Schlange zu lang, er verzichtete darauf, seinen Wunsch – ein Paar Stoppersocken – abzugeben.  

Umrahmt vom Kinderchor der Ludgerischule übernahm die Erste Stadträtin Heidrun Hamjediers die Aufgabe, den Countdown für das Lichterzelt einzuläuten. "Das ist eine tolle Sache", befand sie. "Mir haben viele Friesoyther erzählt, wie sehr sie sich darüber freuen, weil sie dadurch an ihre Kindheit erinnert werden." Allerdings verbrauche das neue Zelt dank tausender LED-Leuchtpunkte deutlich weniger Strom als sein Vorgänger aus den 70er Jahren.

So verpassen sie nichts mehr. Mit unseren kostenlosen Newslettern informieren wir Sie über das Wichtigste aus dem Oldenburger Münsterland. Jetzt einfach für einen Newsletter anmelden!

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Lichterzauber in der Friesoyther Innenstadt - OM online