Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Lichter, bunte Laternen und leuchtende Kinderaugen

Mit selbst gebastelten Laternen sind etwa 150 Kinder mit ihren Eltern, Großeltern und Freunden beim Bummellaternenumzug am Freitagabend auf dem Cityfest durch die Stadt gezogen.

Artikel teilen:
Strahlende Gesichter bei den Jüngsten, die ihre bunten Laternen in die Höhe reckten. Bereits zum 43. Mal wurde der Bummellaternenumzug vom Heimatverein Cloppenburg organisiert. Foto: Heidkamp

Strahlende Gesichter bei den Jüngsten, die ihre bunten Laternen in die Höhe reckten. Bereits zum 43. Mal wurde der Bummellaternenumzug vom Heimatverein Cloppenburg organisiert. Foto: Heidkamp

Die Berichterstattung rund um das Cityfest 2022 wird Ihnen präsentiert von der VR-Bank in Südoldenburg.

Lichter, bunte Laternen und vor allem leuchtende Kinderaugen: So hat der Bummellaternenumzug am Freitagabend auf dem Cloppenburger Cityfest ausgesehen, zu dem der Heimatverein Cloppenburg aus Anlass des Cloppenburger Cityfestes in die Innenstadt eingeladen hatte.

Treffpunkt war das Amtsgericht im Stadtpark, vor dem sich etwa 150 Kinder mit ihren Eltern, Großeltern und Freunden versammelten und auf den Startschuss warteten. Gute Stimmung gab es vor allem bei den jüngsten Teilnehmern, die den abendlichen Umzug und das damit verbundene spätere Zubettgehen genießen konnten.

Viele Kinder hatten ihre Laternen teilweise im Kindergarten oder in der Schule selbst gebastelt. Dabei wurde fleißig gezeichnet, ausgeschnitten und geklebt, bis die Laternen fertig waren. Mit LEDs oder Teelichter versehen, strahlten die fragilen Kunstwerke und erwiesen sich als funkelnd bunte Wegweiser für den Gang durch die Straßen der Innenstadt.

Wie ein hell glühender Lindwurm

Bevor sich der Tross aber in Bewegung setzen konnte, verteilten Mitglieder des Heimatvereins als Wegzehrung die obligatorischen, teils mit Schokolade versehenen Kuchenherzen an die kleinen Laternenträgerinnen und Laternenträger.

Und dann war es soweit, das Warten hatte ein Ende: Die Mitglieder der Jugendfeuerwehr entzündeten ihre Fackeln und verbreiteten damit in der abendlichen Dämmerung eine großartige Stimmung. Und als die Musikkapelle Hoheging-Kellerhöhe-Bürgermoor die ersten Laternenstimmen anstimmte, war die Szenerie perfekt. Überall säumten Zuschauer den Straßenrand, die sich das Spektakel nicht entgehen lassen wollten. Wie ein hell glühender Lindwurm schlängelte sich das bunte Lichtermeer von der Burgstraße in Richtung Stadthalle, Mühlenstraße bis hin zum neuen Eingang des Rathauses. Dort wurden sie von der Kinderschola St. Andreas unter der Leitung von Karsten Klinker mit Liedern begrüßt.

"Vielen Dank, dass ihr euch an dem Umzug beteiligt", sprach Bürgermeister Neidhard Varnhorn von einem "imposanten Bild" mit den vielen Kinder und ihren bunten Laternen. Kritik äußersten viele Eltern aufgrund der Qualität der Übertragungsanlage. Teilweise gab es mehr Rauschen als verständliche Worte, die aus den Boxen kamen. Da müssen sich die Verantwortlichen im nächsten Jahr etwas Besseres einfallen lassen.

So verpassen sie nichts mehr. Mit unseren kostenlosen Newslettern informieren wir Sie über das Wichtigste aus dem Oldenburger Münsterland. Jetzt einfach für einen Newsletter anmelden!

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Lichter, bunte Laternen und leuchtende Kinderaugen - OM online