Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Licht an in Vechta: Der erste Weihnachtsmarkt im OM ist eröffnet

Die Kreisstadt legt in diesem Jahr einen Frühstart hin – inklusive Nikolaus.

Artikel teilen:
Licht an: Bürgermeister Kristian Kater und der Marktausschuss des Stadtrats haben den Weihnachtsmarkt offiziell eröffnet. Foto: Chowanietz

Licht an: Bürgermeister Kristian Kater und der Marktausschuss des Stadtrats haben den Weihnachtsmarkt offiziell eröffnet. Foto: Chowanietz

Mit dem symbolischen Einschalten der Weihnachtsbeleuchtung hat Vechtas Bürgermeister Kristian Kater am Donnerstagabend (17. November) gemeinsam mit dem Marktausschuss des Stadtrats den Weihnachtsmarkt in der Kreisstadt eröffnet – in diesem Jahr eine Woche früher als üblich. Auf der Bühne auf der großen Straße in der Innenstadt begrüßte dann auch der Nikolaus die Kinder, um Stiefel für die traditionelle Stiefelaktion der Vechtaer Kaufleute einzusammeln. Ab dem Nikolaustag (6. Dezember) stehen die gefüllten Stiefel dann in den Schaufenstern der Innenstadtgeschäfte entlang der Großen Straße zwischen Marcels Sportcenter und Modehaus Maas. Zum feierlichen Auftakt spielte die Band Sweet Dreams schon erste Weihnachtslieder.

Die Stiefelaktion ist eine der jährlichen Aktionen der Stadtmarketing-Initiative Moin Vechta. Der Auftakt ist in jedem Jahr beim Start des Weihnachtsmarkts – so auch dieses Mal beim Frühstart. Und so sagte der Vechtaer Nikolaus auch zu den zahlreichen Kindern vor der Bühne zwischen Glühwein-, Leckereien und Imbissständen: "Ihr seid in diesem Jahr die ersten Kinder auf der ganzen Welt, die in diesem Jahr den Nikolaus sehen." Der Weihnachtsmarkt in Vechta ist der erste im Oldenburger Münsterland.

In der Mitte des Markts leuchtet bereits auch der 12 Meter hohe, geschmückte Weihnachtsbaum. Foto: ChowanietzIn der Mitte des Markts leuchtet bereits auch der 12 Meter hohe, geschmückte Weihnachtsbaum. Foto: Chowanietz

Hintergrund: Die Schausteller und Marktbeschicker hatten in diesem Jahr wegen erwarteter Einbußen um einen früheren Beginn gebeten. Die Stadtverwaltung lässt es auf den Versuch ankommen. Der Weihnachtsmarkt öffnet ab jetzt bis zum 30. Dezember täglich zwischen 11 und 22 Uhr. Die Ausnahmen: Am Totensonntag (20. November), an Heiligabend und am Ersten Weihnachtstag (24. und 25. Dezember) bleibt der Markt geschlossen.

Weniger Weihnachtsbeleuchtung

Mit dem Marktauftakt schaltet die Verwaltung auch die Weihnachtsbeleuchtung früher ein. Wegen der vom Bund eingeforderten Energieeinsparungen leuchten die Lichterketten allerdings immer nur bis 22 Uhr und auch nur entlang der Hauptseinkaufsmeile in der Innenstadt.

Auf den übrigen, in den vergangenen Jahren beleuchteten Straßen könnte die Stadt die Lichter nur zusammen mit der Straßenbeleuchtung schalten. Ein früheres Ausschalten der Straßenlaternen in diesen Bereichen war aber für die Verwaltung keine Option. Sie verzichtet dort deshalb auf die Weihnachtsbeleuchtung. Für den Stromverbrauch auf dem Markt sind die Schausteller selbst verantwortlich – sie zahlen selbst. Die Stadt geht angesichts hoher Preise von einem sparsamen Umgang aus.

Die Stadtmarketing-Initiative Moin Vechta hat für die Vorweihnachtszeit mehrere Aktionen angekündigt. Die erste ist die lange Einkaufsnacht am 26. November (Samstag). Die Geschäfte haben dann bis 22 Uhr geöffnet.

So verpassen sie nichts mehr. Mit unseren kostenlosen Newslettern informieren wir Sie über das Wichtigste aus dem Oldenburger Münsterland. Jetzt einfach für einen Newsletter anmelden!

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Licht an in Vechta: Der erste Weihnachtsmarkt im OM ist eröffnet - OM online