Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Leukin sucht online Lebensretter: "Mund auf, Stäbchen rein, Spender sein"

906 an Blutkrebs erkrankten Menschen wurde das Leben gerettet. Zum 25-jährigen Bestehen möchte der Verein die 1000er-Marke überspringen. Anita Fehrmann aus Markhausen zählt zu besonderen Helfern.

Artikel teilen:
Überdurchschnittlich für Leukin im Einsatz: Anita Fehrmann (rechts) aus Markhausen produziert zurzeit Konfitüre aus Löwenzahnblüten. Hilfe erhält sie von Andrea Vaske aus Peheim. Foto: Claudia Wimberg

Überdurchschnittlich für Leukin im Einsatz: Anita Fehrmann (rechts) aus Markhausen produziert zurzeit Konfitüre aus Löwenzahnblüten. Hilfe erhält sie von Andrea Vaske aus Peheim. Foto: Claudia Wimberg

Der Lockdown bremst die Typisierungen zwar aus, doch das Ziel zum Jubiläum behält das Leukin-Team fest im Blick: in 25 Jahren 1.000 Menschen ein Weiterleben ermöglicht zu haben. Bisher sind es 906 und rund 80.000 Personen haben sich registrieren lassen.

Anna Fennen bittet weiterhin um Hilfe: "Auch in der Corona-Krise sind Blutkrebspatienten auf unsere Hilfe angewiesen", betonte die Vorsitzende des Ostrhauderfehner Vereins, der sich im November 1996 gründete, als ein Kind in der Gemeinde an Leukämie erkrankt war. Die ehrenamtlich tätigen Mitglieder sind der DKMS (Deutsche Knochenmarkspender-Datei) angeschlossen und finanzieren ihren Einsatz ausschließlich über Spenden und dürfen sich über engagierte Mitstreiter/innen freuen.

Zu besonders tatkräftigen Unterstützerinnen zählt Anita Fehrmann aus Markhausen, die sich seit 5 Jahren überdurchschnittlich für die gute Sache starkmacht und regelmäßig stattliche Beträge überweist. Seit 2017 sind rund 10.000 Euro zusammengekommen, 2020 waren es insgesamt 2.275 Euro, die die 69-Jährige durch zahlreiche Leckereien aus eigener Herstellung eingenommen und nun überwiesen hat.

Löwenzahnblüten "sehr gesund und begehrt"

Das  Obst und Gemüse stammt aus dem eigenen großen Garten, von Nachbarn, Verwandten und Bekannten. Zurzeit zaubert sie Löwenzahnblütenkonfitüre. "Sehr gesund und sehr begehrt", verrät sie schmunzelnd.

Gepflückt hat sie vor ein paar Tagen schon reichlich. 400 Gramm Blüten ergeben ein Kilo Konfitüre und Gewissenhaftigkeit ist bei der Zubereitung gefragt. "Kein grüner Halm darf dabei sein, sonst wird es bitter", weiß die Expertin, die rund 38 verschiedene Sorten an Konfitüren im Angebot hat.

Passend zur Saison schließt sich der süße Brotaufstrich aus Erdbeeren und Rhabarber an. Als Mix im Regal stehen darüber hinaus Himbeeren, Gurken, Birnen, Pflaumen, Zucchini oder Rote Beete. Ein Renner ist ihr Himbeeressig mit ganzen Früchten sowie die Variante mit Kräutern. 40 Vorbestellungen gibt es aktuell für einen Rumtopf, den sie in 3 verschiedenen Sorten ansetzt. Säfte komplettieren das Sortiment, darunter Holunderbeersaft als persönliches Highlight. "Seit dem Jahr 2000 habe ich keine Erkältung mehr", berichtet Anita Fehrmann und schwört auf die Wildfrucht, die sie im Winter warm und im Sommer auch mal über einem Eis genießt. Die Seniorin ist auf die Pandemie eingestellt. Da die Märkte und Ausstellungen, auf denen sie ihre Waren anbietet, ausfallen, können sich Interessenten   telefonisch (04496/426) ankündigen und die gewünschten Produkte gegen eine Spende abholen.

Viele sind auf eine Stammzellenspende angewiesen

Die Markhauserin dankt auch Abnehmern, die ihre Waren wiederum bei sich anpreisen. Dazu gehört Andrea Vaske aus Peheim, die die beispielhafte Initiative begleitet und Anita Fehrmann die in ihrer Heimat eingenommenen Beträge für Leukin überreicht.

Alle 15 Minuten bekommt laut DKMS ein Patient die Diagnose Blutkrebs. Und für viele ist eine Stammzellenspende die einzige Hoffnung. Deshalb bitten die Mitglieder, sich zurzeit auch online solidarisch zu zeigen: "Klickt auf den Link und bestellt euch ein Stäbchen – Mund auf, Stäbchen rein, Spender sein", lautet das Prozedere, mit dem man Leben retten kann.

  • Info: Weitere Informationen auch zu den rund 100 Service-Points unter www.leukin.de.

Der OM online Podcast. Thema  der neuen Ausgabe sind Kunstrasenplätze im Oldenburger Münsterland. Welche Halme sind die besten, wie steht es um Ökologie und Nachhaltigkeit? Und was haben geschredderte Olivenkerne mit dem Thema zu tun?  Jetzt reinhören! 

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Leukin sucht online Lebensretter: "Mund auf, Stäbchen rein, Spender sein" - OM online