Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Lehrer fordern: Tägliche Corona-Tests an Schulen bis mindestens Ende Januar

Nach den Ferien müssen sich Schüler in Niedersachsen jeden Morgen testen. Die Lehrergewerkschaft GEW will, dass das vorerst so bleibt. Auch Lehrer sollen sich täglich testen können.

Artikel teilen:
Foto: Christoph Soeder/dpa

Foto: Christoph Soeder/dpa

Tägliche Corona-Tests für Schüler und Lehrer in Niedersachsen sollten nach Ansicht der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) bis mindestens Ende Januar möglich sein. Das teilte die Gewerkschaft am Montag in Hannover mit.

Seit Montag müssen Kinder und Jugendliche im Bundesland wieder zur Schule gehen – dies ist mit einer täglichen Testpflicht verbunden. Dies gilt laut Kultusministerium nicht, wenn Schüler und Lehrer bereits gegen das Coronavirus geimpft oder von einer Infektion genesen sind.

Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) hatte am Freitagabend angekündigt, dass die tägliche Testpflicht "bis auf Weiteres" greifen soll. Eine genauere Zeitangabe ist bislang nicht bekannt. Nach vorherigen Plänen sollte die Testpflicht in der zweiten Schulwoche nach den Ferien auf dreimal wöchentlich gesenkt werden.

OM-hilft -  Helfen Sie mit! Das Oldenburger Münsterland hilft den Geflüchteten aus der Ukraine. Hilfsinitiativen, Wohlfahrtsorganisationen und viele mittelständische Unternehmen sind bereits dabei, die Hilfe vor Ort zu koordinieren. Und auch Sie können sich beteiligen. Wie und Wo? Das sagt Ihnen  die Webseite om- hilft.org

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Lehrer fordern: Tägliche Corona-Tests an Schulen bis mindestens Ende Januar - OM online