Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Lebenslanges Lernen: Bildungswerk macht erstmals mittlere Reife möglich

Die Fördergelder wurden bewilligt. Ab November kann nun in Friesoythe der Realschulabschluss auch außerschulisch erworben werden. Gesucht werden noch Lehrer und weitere Teilnehmende.

Artikel teilen:
Erstmals im Angebot: Der Realschulabschluss ist ab jetzt beim Bildungswerk möglich. Foto: Claudia Wimberg

Erstmals im Angebot: Der Realschulabschluss ist ab jetzt beim Bildungswerk möglich. Foto: Claudia Wimberg

Der Hauptschulabschluss ist schon lange in der Tasche. Aber irgendwie sollte das noch nicht alles gewesen sein. „Ich will mehr, ich kann auch mehr“, dachte sich die junge Frau im Laufe der Jahre immer wieder. Im Nordkreis war bisher jedoch ein außerschulischer Realschulabschluss nicht möglich, der Weg nach Cloppenburg für sie sehr weit.

Das lange Warten hat jetzt ein Ende: Zum ersten Mal überhaupt macht das Bildungswerk Friesoythe die mittlere Reife möglich. Das kostenlose Angebot richtet sich an jeden, der sich außerschulisch weiterbilden möchte. Der Abschluss ist vollwertig und bundesweit anerkannt, versichert die Einrichtung.

Rund 1.000 Stunden investieren die Frauen und Männer in die Schulstunden, die ab dem 3. November zwischen 8.15 und 13.15 Uhr stattfinden. Wie schon beim Hauptschulabschluss kooperiert das Bildungswerk mit der Heinrich-von-Oytha Oberschule (HvO) Friesoythe. Rektor Rasmus Braun sei maßgeblich an der Einrichtung der Realschulvariante beteiligt gewesen, danken Geschäftsführerin Nicola Fuhler sowie die zuständigen pädagogischen Mitarbeiterinnen Birgit Walker und Annette Hopfmann für die Initiative.

Rund 1.000 Stunden sind innerhalb eines Jahres vorgesehen 

Das Interesse, weiterzulernen, sei da. Unter den 7 bereits registrierten Teilnehmenden sind einige dabei, die auf den beim Bildungswerk absolvierten Hauptschulabschluss aufbauen wollen. Darunter auch ein junger Geflüchteter, „der einen absolut großen Willen zeigt, aus sich etwas zu machen. Wirklich beeindruckend“, berichtet Birgit Walker.

Für Menschen aus anderen Ländern bedeuteten die 1.000 Stunden Schule auch 1.000 Stunden Deutsch. Auch das sei für eine sich anschließende Berufsausbildung nicht unerheblich. In diesem Zusammenhang richtet sich das Bildungswerk an Unternehmen, die beispielsweise Arbeitnehmern das vormittags stattfindende kostenlose Angebot ermöglichen wollen, um die Qualifizierung zu fördern. Viele Frauen, die beispielsweise ein Faible für den Bereich der Pflege hätten, bräuchten für einen Arbeitsplatz einen Realschulabschluss.

Im Praktikum berufliche Erfahrungen sammeln

Innerhalb des Jahres ist für alle Teilnehmende auch ein Praktikum geplant, in dem berufliche Erfahrungen gesammelt werden sollen. Ferienzeiten orientieren sich an denen der Regelschulen. Noch sind Plätze frei und darüber hinaus suchen die Verantwortlichen Lehrer oder angehende Lehrer für die Fächer Deutsch, Mathe, Englisch, Wirtschaft, Bio und Erdkunde.

Die Prüfungen Ende 2022 vor einer externen Kommission der HvO beinhalten einen 120-minütigen schriftlichen Teil sowie mündliche Abnahmen.

  • Info: Ansprechpartnerinnen sind Birgit Walker b.walker@bildungswerk-friesoythe.de oder Telefon 04491/933016 und Annette Hopfmann, a.hopfmann@bildungswerk-friesoythe.de, Telefon 04491/933017.

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Lebenslanges Lernen: Bildungswerk macht erstmals mittlere Reife möglich - OM online