Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Lastwagen gerät von der Autobahn: 85.000 Euro Schaden

Für den Fahrer eines Lastwagens ist der Unfall auf der A29 glimpflich verlaufen. Die Schadenshöhe ist aber beträchtlich - und die Bergung war schwieirg.

Artikel teilen:
Symbolfoto: dpa

Symbolfoto: dpa

Nach einem Unfall auf der Atuobahn 29 im Bereich der Gemeinde Emstek ist die Fahrbahn Richtung Oldenburg stundenlang gesperrt worden. Der Unfall an sich verlief bereits am Freitagnachmittag relativ glimpflich. Der Fahrer - ein 40-Jähriger aus Cloppenburg - blieb unverletzt.

Wie die Autobahnpolizei mitteilte, sei der Lastwagen kurz hinter dem Autobahndreieck Ahlhorn aus bislang ungeklärter Ursache von der Fahrbahn geraten. Der Sattelzug geriet in die Böschung. Erst nach etwa 80 Metern sei das Gespann durch Büsche und Bäume ausgebremst worden. 

Weil das Gespann mit Kränen und im Rahmen einer Vollsperrung der Fahrbahn geborgen werden musste, sollten die Arbeiten am Freitagabend in Angriff genommen werden, weil der Verkehr auf der Autobahn dann weniger dicht ist. Die Bergungsarbeiten wurden gegen 19 Uhr aufgenommen und dauerten unerwartet länger, als ursprünglich geplant. Die A29 in Richtung Oldenburg konnte erst gegen Mitternacht freigegeben werden. Und auch noch am Samstag müssen Autofahrer kurzzeitig mit Behinderungen rechnen. Grund sind Reinigungsarbeiten und Auskofferungsarbeiten durch die Autobahnmeisterei. Den Unfallschaden schätzt die Polizei auf 85.000.

Jetzt neu! Moin Friesoythe! Der wöchentliche Newsletter für die Eisenstadt mit aktuellen News und Informationen. So verpassen Sie nichts mehr. Jeden Donnerstag in Ihrem Postfach. Jetzt hier anmelden.  

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Lastwagen gerät von der Autobahn: 85.000 Euro Schaden - OM online