Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Lastruper planen einen ungewöhnlichen Kreuzgang

Gläubige können "#beimir" an zwei Terminen in der Lastruper Pfarrkirche erleben. Für die Aktion sind Anmeldungen erforderlich.

Artikel teilen:
Ungewöhnliche Begegnungen: Im Kreuzweg #beimir kreuzt Jesus den Weg durch das Leben, wie hier bei Robert Luttikhuis auf dem Bahnhof Essen. Foto: Luttikhuis

Ungewöhnliche Begegnungen: Im Kreuzweg #beimir kreuzt Jesus den Weg durch das Leben, wie hier bei Robert Luttikhuis auf dem Bahnhof Essen. Foto: Luttikhuis

Zu einem ungewöhnlichen Kreuzweg mit dem Titel #beimir lädt die Lastruper Pfarrgemeinde St. Petrus ein. Dabei durchzieht Jesus den Passionsweg in Stencils. Stencil oder Schablonenkunst ist eine Bezeichnung für Graffiti oder Street-Art, die mit Hilfe von Schablonen angebracht wird. „Dies ist eine Form der Straßenkunst, sie ist prophetisch: Ihr Ort ist der öffentliche Raum, sie platziert Botschaften, Zeichen, Kritik“, erläutert Pastoralreferent Robert Luttikhuis, der diese Art des Kreuzwegs initiiert hat.

Durch diese Kunstform werde Jesus an den realen Orten sichtbar, ihre Ästhetik verdeutliche, dass Gott erfahrbar, konkret und persönlich sei, so Luttik­huis. „Die Bilder des Kreuzweges wollen Anregung sein, mit wachen Augen durchs Leben zu gehen und konkret und vor Ort zu handeln. Zusage, Einsatz und Aufforderung Jesu sind in unsere Lebenswelt gesprayt, an jede Wand, in jeden Moment, in jede Begegnung“, hofft der Pastoralreferent. Bei diesem Gottesdienst werde die ungewöhnliche Illumination des Innenraums der Kirche in Lastrup schon beim Betreten eine einzigartige Atmosphäre bieten. Die moderne Bauweise der Lastruper Kirche eigne sich besonders für diese moderne Beleuchtungsform. Die Sprache des Kreuzwegs sei dabei bewusst alltäglich gehalten.

Begleitung mit eigens komponierter Musik

Die musikalische Begleitung bilde eine eigens komponierte Musik mit modernem Sound, informiert Luttikhuis. Als Musik stehen zwei verschiedene Stile zur Auswahl, geistliche Lieder und Elektro- pop mit „Spoken Word“. Mit Elektropop wird dabei Popmusik bezeichnet, bei der die Benutzung elektronischer Instrumente im Vordergrund steht. Beim Spoken Word (gesprochenes Wort) wird ein lyrischer Text oder eine Erzählung vor Publikum vorgetragen. Obwohl eine Spoken-Word-Performance auch musikalisch begleitet werden kann, ist das gesprochene Wort dabei vorrangig.

  • Info: Aufgrund der begrenzten Plätze findet der Kreuzweg an zwei Terminen statt, am Dienstag, 30., und Mittwoch, 31. März, jeweils um 19 Uhr in der Kirche St. Petrus Lastrup. Eine Anmeldung im Pfarrbüro Lastrup ist notwendig.

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung 

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Lastruper planen einen ungewöhnlichen Kreuzgang - OM online