Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Langenberg fördert sein eigenes Wasser

In dem Holdorfer Ortsteil wird das Leitungswasser vor Ort gezapft. Dahinter steht der Wasserversorgungsverein mit 370 Mitgliedern. Der Vorteil: günstige Preise, aber dennoch gute Qualität.

Artikel teilen:
Prost: Das eigene Wasser schmeckt doch immer am besten, finden der Vorsitzende des Langenberger Wasservereines, Joachim Lampe (links), und sein Stellvertreter Hubertus Meyer. Foto: Scholz

Prost: Das eigene Wasser schmeckt doch immer am besten, finden der Vorsitzende des Langenberger Wasservereines, Joachim Lampe (links), und sein Stellvertreter Hubertus Meyer. Foto: Scholz

Den Hahn leicht aufdrehen, und schon heißt es "Wasser Marsch" im Pumpenhaus in Langenberg. Der Holdorfer Ortsteil lebt autonom, was die Trinkwasserversorgung angeht. Denn schon seit 53 Jahren versorgt der Wasserversorgungsverein Langenberg die Siedlung mit Wasser. Der große Vorteil des Vereins ist laut dem Vorsitzenden Joachim Lampe, dass die Langenberger vergleichsweise günstiges Wasser bekommen können und dazu noch in einer guten Qualität.

Jetzt testen und weiterlesen:

Zugriff auf alle exklusiven Artikel aus der MT- und OV-Redaktion

0€ / 1. Monat*
Für Neukunden
Jetzt Probemonat starten
  • Jederzeit monatlich kündbar
  • Das Beste aus der MT- und OV-Redaktion
  • Zugang für alle digitalen Endgeräte

*Danach nur 2,49€ / Woche

Für MT- und OV-Abonnenten nur 1€ / Woche
Jetzt wählen
Sie sind bereits OM-Plus-Abonnent?
Ein Angebot von

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Langenberg fördert sein eigenes Wasser - OM online