Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Landkreise überschreiten auch am Dienstag 100er-Inzidenzwert

Neue Zahlen für das Oldenburger Münsterland: In Cloppenburg und Vechta sind die Werte zur 7-Tagesinzidenz erneut gestiegen. Das OM gehört damit weiter zu den Hochinzidenzkommunen.

Artikel teilen:
Symbolfoto: dpa

Symbolfoto: dpa

Die Corona-Lage im Oldenburger Münsterland: Die Zahlen zur 7-Tagesinzidenz in den Landkreisen Cloppenburg und Vechta liegen am Dienstag weiter über der 100er-Marke. Nach den Angaben des niedersächsischen Landesgesundheitsamtes (NLGA) in Hannover ist der Wert für den Kreis Vechta im Vergleich zum Vortag erneut gestiegen. Er beträgt mit Stand von 9 Uhr 122,5. Für Cloppenburg meldete die Landesbehörde mit 154,1 den dritthöchsten Wert im niedersächsischen Vergleich der Landkreise. Der Inzidenzwert ist im Vergleich zum Vortag ebenfalls gestiegen. Das Oldenburger Münsterland gehört damit weiter zu den Hochinzidenzkommunen in Niedersachsen.

Im Landkreis Cloppenburg ist die 7-Tagesinzidenz am Dienstag leicht gestiegen – auf aktuell 154,1. Das ist der dritthöchste Wert in ganz Niedersachsen. Am Vortag lag der aktualisierte Inzidenzwert bei 151,7. Die aktuelle Berechnung basiert auf 263 Neuinfektionen in den letzten 7 Tagen. In der Statistik werden bis 9 Uhr 7785 Gesamtfälle aufgeführt – das sind 18 mehr als am Vortag. Das Cloppenburger Gesundheitsamt hat am Montag 34 Corona-Neuinfektionen und 7787 Gesamtfälle gemeldet.

Das NLGA hat rückwirkend diesen und mehrere Werte der vergangenen Tage aktualisiert und nach oben korrigiert. Bei der Einstufung als Hochzinzidenzkommune werden die jeweils tagesaktuell berechneten Zahlen berücksichtigt. Das soll eine bessere Planungssicherheit gewährleisten und eine verlässliche Grundlage für etwaige Entscheidungen zu Lockerungen oder Verschärfungen der Corona-Maßnahmen vor Ort ermöglichen. Dabei spielen die Grenzwerte 200, 100, 50 und 35 eine wichtige Rolle. Im konkreten Fall für den Landkreis Cloppenburg gelten also diese Zahlen:

  • Mittwoch: (10. März): 143,5
  • Donnerstag (11. März): 141,8
  • Freitag (12. März): 141,2
  • Samstag (13. März): 115,4
  • Sonntag (14. März): 133,0
  • Montag (15. März): 149,4
  • Dienstag (16. März): 154,1

Die 7-Tagesinzidenz im Landkreis Vechta liegt mit aktuell 122,5 ebenfalls über der 100er-Marke. Der Wert ist damit deutlich angestiegen (Vortag: 115,5). Die aktuelle Berechnung basiert auf 175 Neuinfektionen in den letzten 7 Tagen. In der Statistik werden 6063 Gesamtfälle aufgeführt – das sind 14 mehr als am Vortag. Das Vechtaer Gesundheitsamt hat am Montag 15 Neuinfektionen und 6069 Gesamtfälle gemeldet.

Das NLGA hat zudem auch für den Kreis Vechta mehrere Werte der vergangenen Tage aktualisiert. Die Vechtaer Kreisverwaltung hatte am Montag darauf hingewiesen, dass es offenbar Probleme bei der Datenübermittlung gegeben habe. Der am Montag vom Landesgesundheitsamt ausgegebene Wert (116,2) hätte nach Angaben des Landkreises bei 115,5 liegen müssen. Das NLGA hat dies nun korrigiert und gibt die Inzidenz für den Montag nun auch mit 115,5 an.

Bei der Einstufung als Hochzinzidenzkommune werden aber auch hier nur die jeweils tagesaktuell berechneten Zahlen berücksichtigt. Im konkreten Fall für den Landkreis Vechta gelten also die Zahlen:

  • Mittwoch (10. März): 94,5
  • Donnerstag (11. März): 116,2
  • Freitag (12. März): 126,7
  • Samstag (13. März): 130,9
  • Sonntag (14. März): 100,1
  • Montag (15. März): 116,2
  • Dienstag (16. März): 112,5

Blick in die Nachbarlandkreise:

Derzeit gilt der Landkreis Leer ebenfalls als Hochinzidenzkommune. Dort liegt der Wert seit 7 Tagen oberhalb der 100er-Marke und steht aktuell bei 125,9 – erneut ein leichter Anstieg. Dieser Status drohte auch dem benachbarten Emsland. Dort lag der Wert in den vergangenen zwei Tagen knapp oberhalb der 100er-Marke. Am Dienstag ist die 7-Tagesinzidenz nun aber wieder auf 91,8 gesunken. Damit konnte das Emsland den Status einer Hochinzidenzkommune abwenden. Gemäß der Corona-Verordnung gelten Landkreise als Hochinzidenzkommune, sofern die 7-Tagesinzidenz an 3 aufeinanderfolgenden Tagen über der 100er-Marke liegt und diese Entwicklung von Dauer ist. Dann gelten auch dort wieder Einschränkungen – wie derzeit auch im Oldenburger Münsterland.

Die 7-Tagesinzidenzen in den übrigen Nachbarlandkreisen:

  • Landkreis Osnabrück: 76,0
  • Landkreis Oldenburg: 50,4
  • Landkreis Diepholz: 59,0
  • Ammerland: 84,1

Der landesweite Inzidenzwert ist am Dienstag leicht gestiegen – auf 79,3 (Vortag 79,1). Nach Angaben des NLGA gibt es in Niedersachsen 407 Neuinfektionen. Die Zahl der Corona-Todesfälle steigt um 22 Personen auf 4620.


Weitere Informationen zu der neuen Corona-Verordnung in Niedersachsen finden Sie hier auf OM online.

Bei Fragen zu den Corona-Regeln im Kreis Cloppenburg wenden Sie sich bitte an das Bürgertelefon der Kreisverwaltung: 04471/15-555.

Bei Fragen zu den Corona-Regeln im Kreis Vechta wenden Sie sich bitte an das Bürgertelefon der Kreisverwaltung: 04441/898-3333.

Jetzt neu! Moin Friesoythe! Der wöchentliche Newsletter für die Eisenstadt mit aktuellen News und Informationen. So verpassen Sie nichts mehr. Jeden Donnerstag in Ihrem Postfach. Jetzt hier anmelden.  

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Landkreise überschreiten auch am Dienstag 100er-Inzidenzwert - OM online