Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Landkreis Vechta meldet am Freitag 30 neue Corona-Fälle

Der Behörde liegen erneut 6 positive Tests aus einem Holdorfer Pflegeheim vor. Auch eine Lehrkraft der Bakumer Oberschule ist infiziert.

Artikel teilen:

Die Zahl der aktuell nachgewiesenen Corona-Fälle im Landkreis Vechta ist am Freitag deutlich gesunken. 30 Neuinfektionen stehen 58 Genesene gegenüber. Die Zahl aller aktiven Infektionen liegt damit bei 600 – das sind 28 weniger als noch am Donnerstag. Ein dauerhaftes Sinken der Zahlen ist allerdings noch nicht zu erkennen. Die Statistik zeigt eher schwankende Wert um 600. Derzeit werden 10 Patienten mit einer Corona-Infektion im Krankenhaus behandelt; eine Person ist auf der Intensivstation.

Neuinfektionen treffen erneut das Holdorfer Pflegeheim Olberding. Nach Ergebnissen einer erneuten Reihentestung haben sich 3 weitere Bewohner und 3 Mitarbeiter mit dem Coronavirus angesteckt.

Außerdem wurde eine Lehrkraft der Bakumer St. Johannes-Schule positiv getestet. Nach Landkreisangaben habe das Gesundheitsamt die engen Kontaktpersonen ermittelt und in Quarantäne versetzt. Ein Wechsel der Oberschule ins "Szenario B" – also Wechselunterricht – sei demnach nicht notwendig.

Schulen droht der Wechsel ins "Szenario B"

Grundsätzlich gilt allerdings die Ankündigung des Niedersächsischen Kultusministeriums, dass alle Schüler ab dem 7. Jahrgang in Corona-Hotspots ab dem 1. Dezember automatisch in den Wechselunterricht gehen müssen. Eine Stadt oder ein Landkreis gilt als Hotspot, wenn  eine 7-Tagesinzidenz von über 200 erreicht wird.

Das trifft auch den Landkreis Vechta: Der Inzidenzwert – die Zahl der Neuinfektionen je 100.000 Einwohner binnen einer Woche – lag am Freitag bei 224,1. Damit hat der Landkreis die 200er-Marke am 31. Tag in Folge überschritten. Die Tendenz im Landkreis Vechta ist allerdings seit Mittwoch sinkend.

Hotspot im Landkreis ist mit 215 aktuell nachgewiesenen Fällen bei 7 Neuinfektionen und 13 Genesenen weiterhin die Stadt Lohne. Am Vortag lag die Zahl der Infizierten im Stadtgebiet noch bei 228. In Damme gab es bei 6 Neuinfektionen und 7 Genesenen am Freitag 111 aktive Infektionen, eine weniger als am Vortag. In der Kreisstadt Vechta sinken die Fallzahlen kontinuierlich weiter: Am Freitag zählte der Landkreis hier bei 5 nachgewiesenen Neuansteckungen und 8 Genesenen insgesamt 70 aktuelle Fälle.

Mit den Neuinfektionen ist die Zahl der Menschen in Quarantäne erneut gestiegen: um 11 auf derzeit 2.358. Seit Beginn der Pandemie konnten Tests im Landkreis 2.995 Corona-Fälle nachweisen. Für insgesamt 10.477 Personen hat der Landkreis seitdem Quarantäne angeordnet.

Welche Regeln gelten im Oldenburger Münsterland?

Seit dem 2. November gelten in Niedersachsen die Corona-Regeln des Landes. Die Kreise Cloppenburg und Vechta haben diese mit neuen Allgemeinverfügungen wegen der hohen Fallzahlen zum Teil noch verschärft. Einen ausführlichen Überblick über die Landesverordnung sowie die aktuellen Richtlinien der Landkreise finden Sie hier.

Bei Fragen zu den Corona-Regeln im Kreis Vechta wenden Sie sich bitte an das Bürgertelefon der Kreisverwaltung: 04441/898-3333

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Landkreis Vechta meldet am Freitag 30 neue Corona-Fälle - OM online