Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Landkreis Vechta meldet 19 neue Corona-Fälle

Die Zahl der Infizierten nimmt leicht zu. Der Landkreis bleibt "Hochinzidenzkommune". Allerdings steigt langsam das Tempo bei den Impfungen.

Artikel teilen:
Foto: dpa

Foto: dpa

Die Zahl der aktuell laborbestätigten Corona-Infektionen im Landkreis Vechta ist am Samstag auf 313 gestiegen. Das hat die Behörde am Abend mitgeteilt. Demnach liegen dem Gesundheitsamt 19 neue Fälle vor. 18 Personen gelten gleichzeitig als genesen. Damit gibt es einen Fall mehr als noch am Freitag.

Die Zahl der Corona-Patienten im Krankenhaus ist indes zurückgegangen. Nach Angaben der Kreisverwaltung müssen (Stand 19.15 Uhr) 11 Personen im Krankenhaus behandelt werden, 2 weniger als noch am Freitag. Von den Corona-Infizierten in stationärer Behandlung werden 3 auf der Intensivstation versorgt. Nach Daten der Deutschen Intensivmedizinischen Vereinigung (kurz: Divi) wurden am Mittag (Stand 12.15 Uhr) noch 4 Personen auf der Intensivstation behandelt – alle wurden beatmet. Im Landkreis sind aktuell noch 10 der insgesamt 34 Intensivbetten unbelegt.

Unterdessen hat der Landkreis Vechta am Freitag bei den Corona-Impfungen weiter Tempo gemacht. Nach Zahlen des Impfzentrums wurden am Freitag 764 Impfdosen gespritzt. Am Donnerstag waren es 772 - in den Tagen zuvor kaum 500. Damit seien seit Beginn der Kampagne im Landkreis am 4. Januar dieses Jahres insgesamt 17.997 Impfungen durchgeführt worden. Auch am Wochenende geht der Betrieb im Impfzentrum weiter.

Die wenigsten Fälle gibt es in der Gemeinde Goldenstedt

Aktuell gibt es bei den Neuinfektionen im Kreisgebiet keinen besonderen Schwerpunkt. Dem Gesundheitsamt liegen am Samstag Positivtestungen aus 8 der 10 kreisangehörigen Städte und Gemeinden vor. Die meisten aus Lohne: Im Stadtgebiet zählte die Behörde 6 Neuansteckungen, 1 Genesung und damit jetzt insgesamt 67 aktuelle Fälle. In Vechta, mit aktuell 73 Fällen an der Spitze, gab es zwei Neuansteckungen und 9 Genesungen.

Die wenigsten Fälle gibt es laut der Statistik des Landkreises am Samstag in der Gemeinde Goldenstedt mit unverändert 6 aktiven Infektionen - nach einer Genesung und einer Neuansteckung. Darauf folgt Bakum mit unverändert 8 bekannten Fällen.

Bei weiterhin hohen Infektionszahlen bleibt der Landkreis Vechta nach Einstufung der Corona-Verordnung des Landes mit einer 7-Tagesinzidenz von über 100 vorerst "Hochinzidenzkommune". Darauf weist die Kreisverwaltung hin. Deshalb ergeben sich für das Kreisgebiet auch nach der Neufassung der Verordnung vom Freitagabend zunächst keine Änderungen.

Die hohe Inzidenz und die scharfen Regeln - auch für den Handel

Das Land hat jedoch laut Mitteilung eine Klarstellung zu den Bemusterungs- und Anprobeterminen vorgenommen, die im Einzelhandel erlaubt sind.  Zulässig sind laut Verordnungstext nur „Bemusterungstermine zur Vorbereitung des Innen- oder Außenausbaus und Termine zur Anprobe individuell hergestellter und geänderter Kleidung“. Laut Verordnungsbegründung bedeutet dies: Gestattet sind „Bemusterungen für die Vorbereitung eines Innen- oder Außenausbaus, wie zum Beispiel für das Verlegen von Fliesen oder Ähnlichem“.

Nicht erlaubt sei hingegen „eine jedwede Besichtigung von Waren, wie zum Beispiel das Aussuchen von Einrichtungsgegenständen wie Möbel und anderes.“ Auch zu Kleidung gibt es eine Erläuterung. Zulässig ist „die Anprobe individuell hergestellter geänderter Kleidung“, aber nicht die Anprobe von Konfektionskleidung. Grundsätzlich gelten in Hochinzidenzgebieten auch weiterhin verschärfte Kontaktbeschränkungen.

Konkret liegt die 7-Tagesinzidenz im Landkreis Vechta nach Berechnungen des Niedersächsischen Landesgesundheitsamts (NLGA) am Samstag bei 130,9. Am Vortag lag die Zahl der Neuinfektionen je 100.000 Einwohner binnen einer Woche bei 126,7. Die Zahlen waren bis zur Mitte der Woche kontinuierlich gefallen und dann sprunghaft wieder angestiegen.

Quarantäne bisher in mehr als 21.000 Fällen

Nach Zahlen des Landkreises haben sich seit Ausbruch der Pandemie 6046 Menschen aus dem Kreisgebiet nachweislich mit dem Coronavirus angesteckt. 5649 gelten als genesen, 77 sind infolge der Infektion verstorben. 7 infizierte starben an einer anderen Erkrankung.

Zur Pandemiebekämpfung hat der Landkreis in inzwischen 21.034 Fällen Quarantäne angeordnet. In 20.704 Fällen wurde diese wieder aufgehoben. 730 Menschen müssen sich aktuell noch zu Hause isolieren.

Bei Fragen zu den Corona-Regeln im Kreis Vechta wenden Sie sich bitte an das Bürgertelefon der Kreisverwaltung: 04441/898-3333.

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung 

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Landkreis Vechta meldet 19 neue Corona-Fälle - OM online