Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Landkreis testet Mitarbeiter von Visbeker Fleischverarbeitungsbetrieb

Wie der Kreis Vechta ankündigt, wird am Mittwoch die gesamte Produktion des Betriebs Plukon (Firma Stolle) präventiv auf das Coronavirus untersucht.

Artikel teilen:
Foto: dpa

Foto: dpa

Am Mittwoch soll die gesamte Belegschaft des Schlachtbetriebs Plukon in Visbek (gehört zur Marke Stolle) präventiv auf das Coronavirus getestet werden. Grund dafür sind die 46 Covid-19-Infektionen im Wildeshauser Schlachtbetrieb Geestland. Wie die Behörde mitteilt, könne nicht ausgeschlossen werden, dass Mitarbeiter des Visbeker Betriebs Kontakt mit der Firma Geestland gehabt haben können.

Wie die Reihentestungen im Lohner Schlachtbetrieb sind auch in Visbek die Corona-Infektionen beim Geflügelschlachtbetrieb Geestland in Wildeshausen Auslöser für den präventiven Test.

Keine Neuinfektionen im Oldenburger Münsterland

Mit Stand Dienstag (30. Juni) gibt es keine weiteren bestätigten Covid-19-Infektionen in den Landkreisen Cloppenburg und Vechta

Wie die Vechtaer Kreisverwaltung mitteilt, bleibt somit die Gesamtzahl der bislang bestätigt Infizierten bei 355 Personen. In Quarantäne befinden sich weiterhin 9 akut Infizierte sowie 29 enge Kontaktpersonen ohne Befund. Zudem befinden sich im Landkreis Vechta weitere 96 Personen der Belegschaft des Geflügelschlachtbetrieb Geestland aus Wildeshausen in Quarantäne.

Laut Mitteilung der Cloppenburger Behörde bleibt die Gesamtzahl der Coronafälle im Kreisgebiet unverändert bei 126. Akut mit dem Coronavirus infiziert sind weiterhin 9 Personen. Aktuell befinden sich 40 Personen in Quarantäne. Weiterhin wird eine akut infizierte Person stationär behandelt.

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Landkreis testet Mitarbeiter von Visbeker Fleischverarbeitungsbetrieb - OM online