Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Landkreis Cloppenburg: Weitere Fördergelder möglich

Die Verwaltung weist auf nächste Stufe der Leader-Zuschüsse hin. Das Geld stammt aus Fördertöpfen der Europäischen union.

Artikel teilen:
Symbolfoto: Archiv

Symbolfoto: Archiv

2,1 Millionen Euro Fördergelder sind in der vergangenen "Lwader"-Förderperiode von 2014 bis 2020 in über 40 Projekte im Landkreis investiert worden. "Nun werden von der EU weitere Fördergelder für die Jahre 2021 und 2022 zur Verfügung gestellt", freut sich Michaela Nitsche, beim Landkreis zuständig für das Leader-Regionalmanagement in der Soesteniederung.

Dabei handelt es sich um ein EU-Förderprogramm zur nachhaltigen Entwicklung ländlicher Räume, das gemeinwohlorientierte Projekte der Ortsentwicklung und -gestaltung, im Klima- und Umweltschutz, in der Kultur und im Tourismus sowie in der wirtschaftlichen Entwicklung unterstützt. 30 bis 75 Prozent der Kosten eines Projektes werden gefördert, maximal 100.000 Euro. Im Landkreis profitieren die Städte Cloppenburg und Friesoythe sowie die Gemeinden Bösel, Cappeln, Emstek, Garrel, Molbergen und Saterland von dem Angebot.

Es können öffentliche und private Projektträger, wie zum Beispiel Vereine, gefördert werden. "Das Gute ist, dass nicht in Brüssel entschieden wird, wer unterstützt wird, sondern hier vor Ort von einer lokalen Aktionsgruppe, die aus kommunalen Vertretern und aus Wirtschafts- und Sozialpartnern besteht", betont Nitsche.

Kommunales Kino in Friesoythe geplant

Sie sei zum Beispiel gespannt auf die Einrichtung eines Kommunalen Kinos in Friesoythe durch den Mühlenverein Friesoythe. Getreu dem Motto "Andere Filme anders zeigen" bemühen sich Kommunale Kinos um ein Programm, das sich von dem kommerzieller Kinos unterscheidet. Auch die Umsetzung der Landdiskothek "Sonnenstein" in das Museumdorf sei ein herausragendes Projekt.

Zu diesen beiden positiven Beispielen gesellen sich weitere geförderte Projekte wie der Erlebnispfad an der Thülsfelder Talsperre, die Anlegung eines Baumlehrpfades, der Dorfplatz Cappeln, die Museumsschmiede Gehlenberg, der Waldspielplatz in Dwergte oder der Generationenpark Emstek.

  • Info: Der nächste Stichtag für Anträge ist der 3. Mai 2021. Wer eine Projektidee hat, kann sich an Nitsche unter Tel. 04471/15272 oder per E-Mail m.nitsche@lkclp.de wenden. Sie übernimmt die Beratung von der Projektidee und der Entwicklung über die Antragstellung bis hin zur Abrechnung der Fördermittel.

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung 

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Landkreis Cloppenburg: Weitere Fördergelder möglich - OM online