Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Künstler genießen Auftritt vor ausverkauftem Haus

Der Jugendkulturverein Oldenburger Münsterland ist mit den ersten Veranstaltungen im Innenhof des Gulfhauses in Vechta sehr zufrieden. Weitere Konzerte sind bereits in der Planung.

Artikel teilen:
Volles Haus unter freiem Himmel: Das jüngste Konzert im Innenhof des Gulfhauses in Vechta war ausverkauft. Auf der Bühne stand die Indie-Pop-Band "Jacob Fortyhands" aus Lohne. Foto: Jugendkulturverein Oldenburger Münsterland

Volles Haus unter freiem Himmel: Das jüngste Konzert im Innenhof des Gulfhauses in Vechta war ausverkauft. Auf der Bühne stand die Indie-Pop-Band "Jacob Fortyhands" aus Lohne. Foto: Jugendkulturverein Oldenburger Münsterland

Gut gelaunte Gesichter im Innenhof des Gulfhauses: Endlich wieder Live-Musik hören, Freunde treffen und zusammen gemütlich etwas trinken. Das ist dank der aktuell niedrigen Inzidenzzahlen wieder möglich, wenn auch nach wie vor mit ein paar Einschränkungen. Entsprechend zufrieden sind Veranstalter, Besucher und nicht zuletzt die Künstler mit dem Auftakt der neuen Veranstaltungsreihe in Vechta.

Passend zu den sommerlichen Temperaturen hat der Jugendkulturverein Oldenburger Münsterland im Außenbereich des Jugend- und Kulturzentrums in Vechta ein Programm für Jung und Alt geschnürt, das sich sehen und vor allem hören lassen kann. Nach dem Auftakt von Solokünstler Steffen Neumeis alias „Grundhass“ hat ein erster Ansturm auf die begrenzten Plätze eingesetzt. Der Auftritt des heimischen Poetry-Slam-Duos Benedikt Feldhaus und Peter Haver war bereits frühzeitig ausverkauft.

„Wir sind sehr glücklich darüber, dass die Menschen das neue Angebot im Gulfhaus so gut annehmen“, freut sich Mitorganisator Steffen Helms über die positive Resonanz. Ihm und seinen Mitstreitern ist es wichtig, junge Menschen für Kultur zu begeistern und ihnen die Vielfalt eines kulturellen Angebots zu zeigen. Dabei sollen vor allem auch heimische Künstler eine Plattform bekommen. Dieses Konzept ist bei der jüngsten Veranstaltung bereits aufgegangen.

Gitarrenmusik aus Schweden: Songwriter Meadows tritt am Freitag (2. Juli) in Vechta auf. Foto: privatGitarrenmusik aus Schweden: Songwriter Meadows tritt am Freitag (2. Juli) in Vechta auf. Foto: privat

Ein volles Haus unter freiem Himmel hatte die Band "Jacob Fortyhands". Die 150 Eintrittskarten waren bereits nach wenigen Tagen vergeben. Das Kommen sollte sich lohnen: Mit ihrem tanzbaren Indie-Pop begeisterte die Formation aus Lohne das zu großen Teilen bestens vertraute Publikum bereits nach den ersten Minuten, wie Helms zufrieden feststellte: "Die Stimmung war trotz des leicht verspäteten Einlasses hervorragend."

Junges Publikum genießt die Gemeinschaft

Durch die niedrigen Inzidenzzahlen im Landkreis Vechta war es möglich, dass bis zu 10 Personen aus 10 Haushalten beieinander sitzen durften. Somit kam im Publikum wieder ein Gemeinschaftsgefühl auf, das die jungen Leute über fast anderthalb Jahre vermisst hatten und nun wieder sichtlich genossen. Auf die Maskenpflicht galt es beim Verlassen des Platzes dennoch zu achten.

Nun richten sich die Blicke auf die nächsten Konzerte. Dafür soll es noch genügend Karten im Vorverkauf und gegebenenfalls auch an der Abendkasse geben. Am Freitag (2. Juli) kommt der in der Kleinstadt Söderköping an der Ostküste Schwedens aufgewachsene Songwriter Meadows nach Vechta. Bekannt ist der Künstler durch seinen emotionalen Song „The only boy awake“, welcher für die Netflix-Serie „Tote Mädchen lügen nicht“ eingespielt wurde. Beginn ist um 19 Uhr, Einlass ab 18.30 Uhr. Der Eintritt kostet 13 Euro im Vorverkauf.

"Auf diesen Auftrag habe ich mich nach dieser langen Durststrecke, die für mich und meine Jungs echt hart war, sehr gefreut."Patrick Ehlert, Inhaber der Firma "Spotlight Events"

Bei der Durchführung der Open-Air-Veranstaltung kann der Jugendkulturverein auf die Firma "Spotlight Events" aus Goldenstedt bauen. Sie kümmert sich um Bühnen-, Licht- und Tontechnik. Die Begeisterung bei den Mitarbeitern ist ebenso groß wie bei den Künstlern. "Auf diesen Auftrag habe ich mich nach dieser langen Durststrecke, die für mich und meine Jungs echt hart war, sehr gefreut", erklärt Firmeninhaber Patrick Ehlert.

"Es wurden nahezu alle Aufträge seit März 2020 aufgrund der Pandemie abgesagt. Dennoch gab es keinerlei Förderungen. Aber ich habe den Kopf nicht in den Sand gesteckt, sondern immer nur nach vorne geschaut", so der heimische Unternehmer weiter. Er habe ein engagiertes Team aus Freelancern, Freunden und Kollegen, die alle im selben Boot sitzen und ihn tatkräftig unterstützen würden.

Organisator Helms ist zuversichtlich, dass bei den niedrigen Inzidenzzahlen wieder Normalität in die Veranstaltungsbranche zurückkehrt. Die Vorbereitungen für die nächsten Events sind im vollen Gange. Für den Zeitraum bis Anfang August stehen bereits weitere Konzerte fest, darunter der Auftritt des niederländischen Akustik-Musikers Tim Vantol. Er präsentiert Songs aus seinem aktuellen Album „Better Days“.

Ab Oktober ist wieder Jazz im Gulfhaus angesagt

In Kooperation mit der Initiative "Kultur Rot-Weiss" sollen ab Oktober auch wieder die beliebten Jazz-, Swing- und Blues-Veranstaltungen im Gulfhaus stattfinden. Für Ende Oktober hat sich die deutsche Hardcoregröße "Ryker's" angekündigt. Sie wird zusammen mit den Niederländern "Born from Pain" auf der Bühne stehen. "Wir freuen uns sehr auf das laufende Jahr und sind trotz Corona optimistisch, dass noch viele schöne Abende in diesem Jahr im Gulfhaus stattfinden", zeigt sich Helms optimistisch.

Info: Mehr Informationen zum Programm und Tickets gibt es unter www.gulfhaus.de und www.jugendkulturverein-om.de.

Jetzt neu! Moin Friesoythe! Der wöchentliche Newsletter für die Eisenstadt mit aktuellen News und Informationen. So verpassen Sie nichts mehr. Jeden Donnerstag in Ihrem Postfach. Jetzt hier anmelden.  

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Künstler genießen Auftritt vor ausverkauftem Haus - OM online